Mediterrane Cracker und Tahini-Granatapfeldip

IMG_4750

Nach fünf Tagen purer Entspannung über Weihnachten ging es heute leider wieder zur Arbeit. Ja, heute. Wir arbeiten hier von Sonntags bis Donnerstags wegen des islamischen Wochenendes. Hat seine Vor- und Nachteile. Durch die drei Feiertage und danach Freitag und Samstag war es aber letzte Woche eindeutig ein Vorteil.

Wir hatten sooooo viel Zeit. Ich konnte sogar endlich mal wieder lange ausschlafen. Und ich hatte Zeit, mal wieder ein kleines Do-it-yourself vorzubereiten, das ich euch im neuen Jahr bald zeigen werde…wie komisch das klingt! 2014! War nicht gerade erst Millennium? Ja, ich war da noch ziemlich klein, aber trotzdem habe ich genaue Erinnerungen und es scheint nicht so lange her zu sein. Geht es euch auch so?IMG_4749Außer ein paar kleinen Basteleien haben wir auch eine neue Serie angefangen. Homeland! Ich bin ziemlich angefixt. Es ist einfach sooo spannend. Wir schauen sie auf englisch, was es einfach noch einmal besser macht, als in der synchronisierten Version. Leider hat die erste Staffel nur 12 Folgen. Ich weiß noch nicht, wie ich das Warten auf die nächste Staffel aushalte. Ich will sie gleich.

Ich hatte ja schon das Rezept für die Mediterranen Cracker und den Tahini-Dip angekündigt, die ich Weihnachten vor dem Essen zum Knabbern hingestellt habe. Es ist keineswegs besonders weihnachtlich, macht aber ein tolles Fingerfood und einen herzhaften Snack vorab, der spannender ist als Gemüsesticks. Und wer hätte gedacht, dass Cracker selber backen so einfach ist? Genau das Richtige also für eine nahende Silvesterparty mit hungrigen Gästen. Statt als Appetizer kann man es auch super als Knabberei zu einem Drink servieren. Und es macht auch optisch etwas her, wie ich finde.
IMG_4758

Mediterrane Cracker (macht 1 Blech):

1 Knoblauchzehe, 2 Löffel Olivenöl, 190g Mehl, 1 TL Salz, 1/2 TL Zucker, 2 TL Rosmarin (fein gehackt), 1 TL Thymian (fein gehackt), 120ml Wasser (kalt), etwas Meersalz

Den Knoblauch in eine Pfanne mit 2 EL Öl pressen und etwas erwärmen. Dann beiseite stellen. Mehl, Salz und Zucker mischen, dann das Olivenöl einkneten. Das kalte Wasser nach und nach hinzufügen und mit dem Handrührer langsam kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in Frischhaltefolie 15-30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig dünn ausrollen und in die gewünschte Form bringen. Ich habe Rauten gewählt, aber kleine Breadsticks sind auch gut. Besonders gut lässt sich der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Pizzaroller schneiden. Auf ein Backblech legen und vor dem Backen die Teilchen mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C 5-10 Minuten backen. Direkt danach mit Meersalz bestreuen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tahini-Granatapfel-Dip (1 kleines Schälchen) von hier:

100g Feta, 60g Tahini (Sesampaste), 3 EL Zitronensaft, 150g Vollmilchjoghurt, etwas Meersalz, Pfeffer, Kerne eines halben Granatapfels, ein paar Minzblättchen, 2 EL Sesamöl

Den Feta zerbröseln und mit dem Zitronensaft, der Tahini und dem Joghurt glatt vermengen. Mit Salz unf Pfeffer würzen. Die Granatapfelkerne aus der Schale lösen. Die Creme in eine Schale geben, die Granatapfelkerne und die Minze daraufgeben. Mit etwas Sesamöl beträufeln.

Beide Rezepte sind sehr einfach und kamen bei meinen Gästen super an. Besonders bei der Herstellung der Cracker riecht es in der ganzen Küche toll..

Advertisements

2 Gedanken zu “Mediterrane Cracker und Tahini-Granatapfeldip

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s