Ricotta-Käsekuchen mit weißer Schokolade

Käsekuchen2

Die Aktion „Ich back’s mir“ von Clara alias „Tastesheriff“ geht in die zweite Runde. Da mir die erste Runde, in der zur Zimtschnecken-Backerei aufgerufen wurde (meinen Franzbrötchen-Beitrag findet ihr hier), viel Spaß gemacht hat, bin ich natürlich wieder dabei. Clara hat mit einem tollen California Cheesecake vorgelegt, klick. Bei mir bekommt ihr heute eine leckere Abwandlung des Käsekuchen, den Ricotta-Kuchen. Und zwar einen besonders tollen mit weißer Schokolade, Zitrone, Mandel und Kokos. Und los geht’s mit der Käsekuchenschlacht!

Käsekuchen6

Käsekuchen

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Vollkorn-Kekse im Blitzhacker oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zu sehr feinen Bröseln verarbeiten. Die Butter schmelzen und unter die Brösel mischen. Die Mischung auf dem Boden einer 26cm-Springform festdrücken und den Boden 10 Minuten backen.

Ricotta und Frischkäse glatt rühren, dann den Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Speisestärke untermischen. Dann nach und nach die Eigelbe und schließlich die Sahne darin verschlagen, bis alles cremig ist. Die Eiweiße anschließend mit gereinigten Quirlen steif schlagen und zunächst beiseite stellen.

Käsekuchen1

Die Schale der Zitrone in den Teig raspeln. Dann die Zitrone halbieren und etwas Zitronensaft dazu pressen. Das Bittermandel-Aroma dazugeben. Die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Dann unter die Masse ziehen. Zum Schluss die Kokosraspel einrühren und das Eiweiß vorsichtig mit einem Teigspatel oder Holzlöffel unterheben. Den Teig auf den Kuchenboden geben und etwas glatt streichen. Kleine Unebenheiten vom Eiweiß sind bei mir geblieben, was ich aber nicht schlimm finde. Den Kuchen ca. 70 Minuten backen. Nach einiger Zeit den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Nach dem Backen noch 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen runterkühlen lassen.

Käsekuchen3

Ich habe mich bei dem Rezept an Leila Lindholms Ricotta-Cheesecake aus dem Buch „Noch ein Stück“ orientiert. Da ich hier jedoch keinen Quark bekomme, habe ich stattdessen Frischkäse zum Ricotta gemischt. Einige Mengenangaben wurden für die Festigkeit des Kuchens verändert und die Backzeit verlängert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Der Kuchen schmeckt warm aus dem Ofen noch fast wie ein festerer, etwas weniger süßer Pudding. Nach dem Abkühlen hat er eine seidige Konsistenz und die Zitrone, Mandel und Kokos ergeben eine tolle Mischung. Dies ist kein typischer Käsekuchen im Geschmack, aber wirklich lecker!

Käsekuchen4

Käsekuchen5

Advertisements

9 Gedanken zu “Ricotta-Käsekuchen mit weißer Schokolade

  1. Wow dein Kuchen sieht ja fantastisch aus und dann auch noch mit weißer Schokolade… Das muss ich mal ausprobieren 🙂
    Viele Grüße
    Anela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s