Lust auf Veggies: Pastinaken-Pommes mit Rosmarin

Pastinaken4

Kennt ihr das auch? Man steht im Supermarkt oder beim Gemüsehändler des Vertrauens und entdeckt ein Obst oder Gemüse, dass noch nicht in eurer Küche verarbeitet wurde. Es sieht wahrscheinlich einfach schön und ungewöhnlich aus und ihr müsst es deswegen sofort kaufen. Zuhause angekommen stellt sich dann aber die Frage: Was mache ich damit? So ging es mir letzte Woche mit diesen Pastinaken. Sie sahen einfach verlockend aus in ihrem schönen lila-weißen Farbverlauf. Ein tolles Farbspiel der Natur. Aber was nun mit diesen Schätzchen anstellen (vor allen möglichst so, dass der Mann es auch isst und es nicht zu gesund aussieht)?

Pastinaken

Und was machen Ästehtik-gesteuerte Food-Bloggerinnen in so einem Fall? 😉 Natürlich das Internet anschmeißen. Erster Stopp: Pinterest. Ich traue mich ja kaum, das zu sagen, aber ich habe Pinterest erst vor wenigen Wochen für mich entdeckt. Ein Account schlummerte schon länger vor sich hin, wurde aber nie benutzt. Doch jetzt hat mich das Fieber gepackt. Warum verdammt hat mir nie jemand gesagt, dass das so toll ist?! Also Suche gestartet, und prompt fündig geworden. Es sollte keine langweilige Suppe sein und auch kein Püree. Und da haben sie mich angelächelt: Pommes. Die Sache war beschlossen.

Pastinaken2

Nach dem Test kann ich sagen: Experiment geglückt, Pastinaken sind in meiner Küche jederzeit wieder willkommen, und nicht nur wegen der Farbe. Die Pommes waren GUT!

Pastinaken1

Für genug Pommes für zwei Personen braucht man: 

6-7 größere Pastinaken-Knollen
2 EL Sonnenblumen- oder Olivenöl
3 Zweige Rosmarin
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Paprika de la Vera

Pastinaken3

Die Pastinaken-Knollen komplett schälen und in Pommen-große Stücken schneiden (nicht zu dick!). Einen Rosmarin-Zweig sehr fein hacken und die Häcksel mit den Pastinaken-Stiften in eine Schüssel geben. Das Öl und die restlichen Gewürze gut mit allem vermischen und mit den Gewürzen nicht zu sparsam sein. Alles auf ein Backblech schütten und die anderen Rosmariz-Zweige im Ganzen darauf legen. Im 250°C heißen Ofen ca. 12 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 190°C absenken und ca. 30 Minuten weiterbacken.

Dazu habe ich einen Dip aus griechischem Joghurt, Sriracha-Sauce, etwas Tomatenmark, Knoblauch und Gewürzen serviert.

Pastinaken5

Advertisements

2 Gedanken zu “Lust auf Veggies: Pastinaken-Pommes mit Rosmarin

  1. Meeeensch klingt das lecker! Eine super Abwechslung zu den „normalen“ Pommes, das muss ich unbedingt ausprobieren.
    Hübsch hast du es hier!
    Viele liebe Grüße
    Assata

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s