{Ich back’s mir} Blueberry Muffins

Blueberry Muffins

Was ist euer absoluter Lieblingskuchen? Ich tue mich da wirklich schwer. Deswegen hat sich das „Ich back’s mir“-Thema von dem Monat, „Lieblingskuchen“, für mich als wirklich schwierige Hausaufgabe entpuppt. Dabei ist es eigentlich das einfachste Thema aller Zeiten, weil wirklich alles geht. Aber ein Lieblingskuchen ist ja nicht irgendein Kuchen. Ich backe so viel, aber aus Neugier selten zwei Mal das gleiche. Würde ich danach gehen, was ich immer wieder backe, wären es wohl vor allem Kuchen aus meiner Kindheit, wie der einfachste Zitronen-Blechkuchen aller Zeiten und Mamas Eierkikörkuchen. Oder der Russische Zupfkuchen, den der Liebste und ich heiß und innig lieben. Aber hat nicht jeder ein Rezept für Zupfkuchen?

Blueberry Muffins2

Und dann fiel mir auf, dass ich ein absolutes Knaller-Rezept schon abgelichtet habe und sowieso bald verbloggen wollte, nämlich diese Blaubeermuffins. Mit denen stand ich lange auf Kriegsfuß, und zwar, weil mir die meisten gekauften Blaubeermuffins viiiiiel zu süß und künstlich schmecken. Das sie auch SO GUT schmecken können, habe ich nur dunkel geahnt. Neulich habe ich mich dann mal rangewagt und wirklich ein klasse Rezept dafür gefunden. Diese Muffins haben das Potential, wieder und wieder gebacken zu werden. Ich liebe ja sowieso alles mit Beeren. Die Muffins sind damit wirklich voll beladen und süß genug um sie zum Nachmittagskaffee zu essen, aber nicht zu süß, um als Frühstück durchzugehen. Genau richtig. Wer mag, macht noch diesen köstlichen Schwarztee-Zimt-Guss dazu, der war eine spontane Eingebung. Aber richtig lecker…

Blueberry Muffins3

Puuuh, Problem gelöst 😉 Diese kleinen Teile kann ich problemlos als Lieblingskuchen verkaufen, denn dazu gehörten sie ab dem ersten Bissen. Achja, und ich habe ja neulich gerade erwähnt, dass sich meine Familie an Frucht im Kuchen gerade erst herantastet. Ich dachte, Blaubeeren wären noch ein bisschen viel. Aber, voll verschätzt! Ich musste mir am Ende noch einen in Sicherheit bringen, denn meine Mutter war auch total begeistert.

Blueberry Muffins4

Deswegen ist dieses Rezept mein „Lieblingskuchen“ und kommt in Clarettis Linkliste. Was wohl diesen Monat bei so einem breit gefassten Thema alles für Kuchen zusammenkommen? Hui, und nächsten Monat ist ja auch schon Dezember. Dann habe ich es tatsächlich geschafft, jeden einzigen Monat ein Rezept beizusteuern. Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr auch wieder eine so schöne Aktion geben wird…

Blueberry Muffins1

Für ca. 10 Muffins:

100g Butter
100g brauner Zucker
150g Dinkelmehl
1 1/2 TL Backpulver
2 Eier
1 Msp. Muskat
etw. Orangenschale
1 Prs. Salz
150 Blaubeeren, frisch oder TK
Mark von 1/2 Vanilleschote
1 TL Zimt
etw. Ingwer

Butter und Zucker cremig schlagen. Das Salz, Vanillemark, Orangenschale, ein kleines bisschen Muskat und Ingwer, 1/2 TL Zimt und die Eier unterrühren. Das Mehl und Backpulver vermischen und dann nur noch kurz unter den Teig heben. Ebenso mit den Blaubeeren verfahren. Falls TK-Blaubeeren verwendet werden, diese erst direkt vor dem Unterheben aus der Kühlung nehmen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25-30 Min. backen.

Für den Schwarztee-Zimtguss, falls gewünscht, eine halbe Kaffeetasse schwarzen Tee kräftig ziehen lassen. Mit 1/2 TL Zimt und ausreichend Puderzucker anrühren, sodass sich eine cremige Konsistenz ergibt. Über die Muffins streichen.

Blueberry Muffins5

 

Advertisements

8 Gedanken zu “{Ich back’s mir} Blueberry Muffins

  1. Oh, wow, Blaubeermuffins wollte ich immer schon einmal machen! Und deine sehen auch noch so lecker aus – der Schwarzteeguss klingt sehr verlockend für mich als Schwarzteefan! Dankeschön für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s