{Kitchen Basics} Eingelegte Gurken

Eingelegte Gurken

Beim Kochen heißt es bei mir seit einiger Zeit: Back to the Roots! Auch wenn mir Kochen schon lange Spaß macht, hätte ich bis vor Kurzem ganz bestimmt keine Marmelade gekocht oder Gurken selbst eingelegt. Seit ich damit angefangen habe, packen mich die Basics aber mehr und mehr und ich werde neugieriger. Man kann alles, einfach alles mit ein wenig Spaß an der Sache und Neugier selber machen. Und ganz ehrlich: Es schmeckt einfach! Dazu kommt noch das tolle Gefühl, etwas ins Regal zu stellen, was man selbst gekocht hat, um es in einem besonderen Moment zu genießen (oder einfach, wenn der Appetit zuschlägt). Das kann dann vielleicht auch außerhalb der Saison machen. Denn einige Dinge vermisse ich einfach zwischen den Jahreszeiten – zum Beispiel Rhabarber.

Eingelegte Gurken3

Einmachen war für mich lange gar kein Thema. Aber so langsam kommt es immer ein Stückchen mehr. Diese schnellen eingelegten Gurken sind bisher mein Liebling. Und da Gurken jetzt Saison haben, wollte ich euch unbedingt verraten, wie man sie macht. Das Rezept habe ich aus Stevan Pauls „Auf die Hand“. Einmal gemacht, war ich überrascht wie einfach es war, und wie toll das Ergebnis wurde! Der Liebste und ich essen die Gurken sehr gern zu Sandwiches oder anderen kleinen Gerichten. Ihn erinnern sie an einen Gurkensalat seiner Oma. Ich mag sie, weil man trotz der kurzen Ziehzeit die Kräuter ganz toll rausschmeckt und sie einfach Pfiff haben! So gut kann Selbstgemachtes sein…probiert es mal aus! Es geht wirklich sehr schnell und die Gurken müssen dann nur 1-4 Tage ziehen. Eingelegtes für Ungeduldige wie mich also 🙂

Eingelegte Gurken1

Die Menge reicht für zwei mittelgroße Gläser, aber ich sage euch: die doppelte Menge lohnt! Ihr fangt an, indem ihr die Gläser sterilisiert. Ich setze dafür einen großen Topf mit Wasser auf und lege jedes Glas und die Deckel ca. 30 Sekunden in das kochende Wasser. Anschließend lasse ich alles auf einem sauberen Tuch abtropfen, bis die Gurken fertig sind für den Sprung in ihr neues Zuhause.

Eingelegte Gurken5

And now in English:

Since I started cooking I go more and more back to the basics. I like cooking a lot, but still I just recently started to do basic things like making my own jam. Once I started with those basics I became curious and wanted to try more. It’s fun, and it’s tasty! I never thought about preserving fruit and veggies until now, but here we go – making these delicious cucumber pickles from Stevan Pauls book „Auf die Hand“. We love them! They are easy, you can taste all the herbs and you can eat them with almost any snack or small meal, for us preferably sandwiches. Plus, they are for impatient people like me, because they are ready and flavorful after just 1 – 4 days. 

Eingelegte Gurken2

Für 2 mittelgroße Gläser Gurken // 2 medium jars pickled cucumbers:

350g Gurke (am besten Mini-Gurken in Bio-Qualität) – 350g bio mini cucumbers
2 Zweige Dill (oder 1 TL getr. Dillspitzen) – 2 twigs dill (fresh or dried)
2 frische Zweige Estragon – 2 twigs tarragon
1/2 Zwiebel – 1/2 onion
100g Zucker – 100g sugar
80g weißer Balsamico-Essig – 80g white balsamico vinegar
1 TL Senfsaat – 1 tsp. mustard seeds
ein paar Fenchelsamen – a couple fennel seeds
1 Lorbeerblatt – 1 bay leaf
Meersalz – sea salt

Die Gläser sterilisieren, z.B. wie oben beschrieben. Dann die Gurken abwaschen und trocknen. Mit dem Sparschäler nur jede zweite Reihe von den Gurken abschälen. Dann die Enden abschneiden und den Rest der Gurke in Scheibchen schneiden – die Dicke kannst du bestimmen. Die Gurken mit den frischen Kräutern in die Einmachgläser füllen. Die Zwiebel fein hacken und mit 100ml Wasser, dem Zucker, dem Essig, der Senfsaat, dem Fenchel und einem Lorbeerblatt aufkochen. Eine Minute kochen und mit etwas Salz würzen. Dann über die Gurken in die Gläser gießen. Sogleich verschließen und eine Weile auf den Kopf stellen.

Die Gurken brauchen nur etwa einen Tag zum Durchziehen, aber wenn sie etwas länger an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden, werden sie noch würziger. Ich warte meist etwa vier Tage – länger geht nicht, wenn die leckeren Dinger herumstehen. Im Kühlschrank hält sich ein geöffnetes Glas eine Weile.

English Instructions: 

Sterilize the glasses. Wash and dry the cucumbers. Use a vegetable peeler to peel only every second row from them. Cut off the edges and cut the cucumbers in slices as thick as you like. Put cucumbers and fresh herbs into the jars. Chop the onion and heat it in a small pot with 100ml water, sugar, vinegar, mustard seeds, fennel and bay leaf. Cook for 1 minute and season with salt. Pour over the cucumbers, close the jars and turn them upside down to rest. 

The cucumbers should rest at leat 1 day or longer in a dark and cool environment. I like to open a jar after 4 days. In the fridge you can keep an opened jar for awhile.

Eingelegte Gurken4

Carina

 

Advertisements

3 Gedanken zu “{Kitchen Basics} Eingelegte Gurken

  1. Ich liebe die schnellen eingelegten Gurken auch total und mache sie des öfteren mal. Das nächste mal wird dann dein Rezept mal getestet. Im Moment befinden sich aber noch 3 Gläser im Kühlschrank, die ich heute erst gemacht habe. Für die „richtig“ eingemachten fehlt mir einfach die Geduld. Ich kann doch nicht 3 Monate warten, bis ich sie endlich probieren kann 😉
    xo.mareen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s