Cranberry Orangen Madeleines

Cranberry Madeleines 1

Ihr Lieben, so schnell kann’s gehen. Da verspreche ich, jetzt wieder regelmäßig einmal die Woche zu posten, und schon bin ich fast 2 Wochen abgetaucht. Aber leider kann ich das gerade einfach ab und zu nicht verhindern. Die Uni fordert mich sehr und ich bin noch immer in der Eingewöhnung. Also hoffe, ich, ihr könnt darüber hinweg sehen. Dafür habe ich euch auch heute etwas besonders Feines mitgebracht. Es gibt Weihnacht-Madeleines mit Cranberry, Zimt und Orange!

Cranberry Madeleines

Seit ich mein Madeleines-Blech habe, bin ich den kleinen Dingern regelrecht verfallen. Der Aufwand ist gering, die Variations-Möglichkeiten sind dafür schier endlos. Und: Ich liebe es, zum Kaffe so ein kleines Häppchen zu haben, das die Konsistenz eines sehr saftigen Kuchens hat. So isst man kein ganzes Kuchenstück, freut sich aber jeden Tag auf dieses kleine Häppchen. Ich wohne ja gerade allein und da muss es auch eine Rolle in derBack-Planung spielen, wer einen ganzen Kuchen denn aufessen soll. Bei Madeleines stellt sich diese Frage nicht. Die sind ganz schnell weg.

Cranberry Madeleines 3

Hier habe ich mal eine besondere Geschmackskombi ausprobiert. Zum einen habe ich das allererste Mal mit frischen Cranberries gebacken. Sehr zu empfehlen! Dazu gesellen sich Orange und etwas Zimt, der allerdings dieses Mal nicht dominant daher kommt, sondern nur leicht untermalt. Ein weiterer Clou: Madeleines werden typischerweise eigentlich mit gemahlenen Mandeln gebacken. Ich habe sie dieses Mal aber durch gemahlene Paranüsse ersetzt*. Das hat die Konsistenz nicht verändert, aber ich finde, sie waren einen kleinen Tick „herzhafter“ und winterlicher. Natürlich könnt ihr trotzdem auch Mandeln nehmen. Ich werde das wohl auch noch mal mit Walnüssen ausprobieren, denn das stelle ich mir für eine Weihnachtsvariante ebenfalls super vor.

Cranberry Madeleines 4

Da ich mittlerweile recht häufig Madeleines backe, habe ich schon ein Lieblingsrezept. Ich habe es hier gefunden: *Klick!* Dieses Rezept wandele ich dann gern ab, denn es ist komplett gelingsicher und die Teilchen werden genau richtig – fluffig und weich!

Wer keine Backform für Madeleines hat, könnte auch kleine Muffins aus dem Teig backen.

Cranberry Madeleines 5

Für 24 Stück:

125g Butter
3 Eier
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Orangenschale

1 TL Zimt
125g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
60g gem. Paranüsse (oder Mandeln), z.B. von Separier
30g geh. Cranberries

Puderzucker

Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Madeleine Form fetten. Paranüsse (oder Mandeln) fein mahlen, zum Beispiel in einem Multizerkleinerer. Butter schmelzen und vom Herd nehmen. Die Eier mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Orangenschale 2 Minuten auf höchster Stufe schlagen, bis die Masse sehr cremig und hell geworden ist. Mehl, Backpulver und gemahlene Nüsse vermischen und dann zum Teig geben. Zusammen mit der geschmolzenen Butter unterrühren. Cranberries waschen und grob hacken, dann ebenfalls unter den Teig ziehen. Je 1 gehäuften EL Teig in ein Förmchen füllen. Die Madeleines ca. 10-12 Minuten im Ofen backen. Wenn sich die Ränder braun gefärbt haben, sollten sich die Teilchen gut aus der Form lösen lassen. Die Madeleines vor dem Essen mit Puderzucker bestäuben.

Cranberry Madeleines 2

Viel Spaß beim Nachbacken, das ich euch unbedingt empfehle! Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent! Den werde ich dann schon Zuhause bei der Familie verbringen, juhu!

Carina

*Die Paranüsse wurden mir freundlicherweise in einem tollen Päckchen zur Weihnachtsbäckerei von Seeberger zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür und für den netten Kontakt! Rezept und Text sind natürlich von mir.

Advertisements

5 Gedanken zu “Cranberry Orangen Madeleines

  1. Ich habe vor Kurzem auch mal wieder Madeleines gebacken (das Rezept folgt in den nächsten Tagen) und kann mich dir nur anschließen: Sie sind wirklich wie kleine, fluffige Kuchen. 🙂

    Auch frische Cranberries durfte ich vor Kurzem für meine Backwerke entdecken und bin genauso begeistert von ihnen wie du.

    P.S.: Bald sind Weihnachtsferien – dann hat die Uni (wenigstens kurz) Pause. 🙂

    Liebe Grüße!
    Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s