{Hello Summer!} Erdbeer Kuppeltorte

Erdbeer Kuppeltorte

Ihr Lieben, mit dieser Kuppeltorte habe ich mir mal wieder ein richtiges Backträumchen erfüllt. Genau so eine Torte schwebte mir schon lange vor. Und jetzt, da es endlich auch süße, rote Erdbeeren gibt, konnte es endlich losgehen. Kennt ihr das, wenn ihr euch ein Rezept ausdenkt, dass dann am Ende ganz genau so funktioniert wie ihr wolltet (und auch noch umwerfend schmeckt)? Das hier ist so eines. Und so ein Rezept entschädigt für drei andere, die schief gehen oder eben nur „okay“ wurden. Denn ja, die gibt es bei mir auch oft genug. Aber die kommen dann einfach nicht auf den Blog. So zuletzt geschehen mit einer Erdbeer-Schnecke mit weißer Schokolade (hier zu sehen): Sah toll aus, hat auch geschmeckt, aber eben nicht so, wie ich es wollte. Deswegen durfte sie nur auf Instagram auftreten.

Erdbeer Kuppeltorte 3

Das ist der Kuppeltorte hier erspart geblieben, denn sie ist ein Volltreffer. Die Erdbeeren spielen dabei eindeutig die Hauptrolle. Und wenn ihr nun denkt, dass diese Torte furchtbar schwer zu machen ist, dann kann ich euch beruhigen. Ich habe nämlich ein paar Tricks für euch, die die wenigen kniffligen Parts ganz bestimmt gelingen lassen. Wenn ihr also ein wenig Zeit und Lust zum Backen mitbringt, sollte das ein Klacks sein!

Erdbeer Kuppeltorte 4

Die Torte ist gefüllt mit einer Creme aus Magerquark, Mascarpone und Frischkäse. Hier könnt ihr die Anteile gern variieren, zum Beispiel noch mehr Quark verwenden und den Frischkäse weglassen, dann wird die Torte leichter und erfrischender. Wichtig ist nur, dass insgesamt die Gramm-Anzahl der Creme-Produkte unverändert bleiben sollte. Für diese Größe der Kuppeltorte passt sie nämlich ganz genau.

Zusätzlich zur Creme wird die Kuppel mit zwei luftigen Biskuit-Böden gefüllt. Und dazu die vielen Erdbeeren…fertig ist das perfekte Sommer-Törtchen!

Ich habe in der Creme etwas Gelatine verwendet, da ich sie noch am selben Tag fotografieren (und essen) wollte. Wer auf Gelatine verzichtet, der kann sie auch ohne zubereiten. Dann sollte sie allerdings unbedingt eine ganze Nacht im Kühlschrank durchziehen und erst kurz vor dem Servieren aus der Kühlung genommen werden!

Erdbeer Kuppeltorte 6

Vielleicht noch ein Wort zur Ausrüstung: Da die Torte nicht als Halbrund gebacken wird, braucht ihr auch keine Halbkugel-Backform. Allerdings wird eine Schüssel mit 20cm Durchmesser verwendet, um darin die Torte zu stapeln und zu kühlen. Ihr könnt dafür jede Schüssel nehmen, die dieser Größe entspricht. Ich besitze eine ganz einfache Metallschüssel von Ikea, die eignet sich perfekt. Ihr bekommt sie zum Beispiel auch hier*: IKEA Schüssel BLANDA BLANK 20cm, Edelstahl.

Zusätzlich zur Schüssel braucht ihr zum Backen der Biskuits zwei Springformen à 20cm und 18cm. Aber auch hier kann man kreativ werden: Ihr könntet zwei 20cm-Böden backen und einen etwas beschneiden. Oder ihr backt den Biskuit in 1 1/2-facher Menge auf einem Backblech und schneidet Kreise aus. Die Kuchenreste geben mit Sahne und Früchten ein tolles Dessert ab (falls ihr keine Cakepops machen wollt…). Ihr seht schon: Ich bin für mehr Improvisation beim Backen, damit ihr alle in den Genuss dieser Torte kommt. Ich lasse mich selten davon abhalten, dass mir eine besondere Backform fehlt. Denn ich besitze viele davon, aber jede hat eigentlich niemand. Also los geht’s!
Erdbeer Kuppeltorte 5

Für eine 20cm-Kuppel:

Biskuit:
3 Eier, getrennt
65g + 1 EL Zucker
1 Prs. Salz
75g gemahlene Mandeln
100g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Milch

Creme und Deko:
500g Magerquark
150g Frischkäse
200g Mascarpone
optional: 5 Blätter Gelatine
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
75g Zucker
370g Erdbeeren

Biskuitböden: Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Eiweiße mit 1 EL steif schlagen. Die Eigelbe mit 65g Zucker und einer Prise Salz 2 Minuten richtig cremig schlagen. Gemahlene Mandeln, Mehl und Backpulver vermischen und dann zusammen mit der Milch unter die Eigelb-Masse rühren. Zuletzt das Eiweiß vorsichtig unterheben, bis sich alles verbindet. Den Teig in zwei gefettete Springformen à 20cm und 18cm geben und im vorheizten Ofen ca. 25 Minuten backen. (Zu den Backform-Alternativen lest bitte oben im Text nach.) Dann auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Creme: Für die Creme den Magerquark, Frischkäse und die Mascarpone mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren. 70g Erdbeeren fein pürieren. Die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen, dann ausdrücken und in einem kleinen Topf erhitzen. Einen EL der Quarkcreme hineinrühren. Dann die Gelatine zur restlichen Quarkcreme geben und gut verrühren. Die Creme in den Kühlschrank stellen.

Zusammensetzung: Eine 20cm-Schüssel innen mit etwas Butter auspinseln. Dann eine Schicht Frischhaltefolie darauf legen und glatt streichen (sie sollte etwas über den Schlüsselrand hinaus gehen). So hält die Folie besser. Nun die restlichen 300g Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden. In der Mitte der Schüssel beginnend, die gesamten Seitenwände mit Erdbeerscheiben auskleiden. Dies hört sich schwieriger an, als es ist. Es sollten aber nur möglichst kleine Lücken entstehen. Größere Lücken mit ganz kleinen Erdbeerstücken auskleiden. Wenn alles bis zum Rand bedeckt ist,  wird die Creme geteilt. Die Hälfte wird vorsichtig zuunterst in die Schüssel gegeben und glatt gestrichen. Die andere Hälfte der Creme mit dem Erdbeerpürree vermischen, sodass sie sich rosa färbt. Auf den ersten Teil der Creme den kleineren der beiden Biskuitböden legen und ein wenig andrücken. Darauf streicht ihr nun vorsichtig den zweiten Teil der Creme (die mit dem Erdbeerpürree). Zum Abschluss wird der größere Biskuitboden auf die nun fast volle Schüssel gesetzt und einmal kräftig angedrückt. Nun sollte die Schüssel komplett voll sein. Stellt sie nun für einige Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag stürzt ihr die Torte auf einen runden Kuchenteller. Sollte sie sich nicht sofort lösen, zieht vorsichtig an der Frischhaltfolie.

TIPP: Versucht mal, die Torte an besonders heißen Tagen für eine habe Stunde bis zu einer Stunde vor dem Servieren in die Kühltruhe zu stellen. Das gibt ihr einen besonders erfrischenden Kick. Dafür aber bitte die Kuppel vorher auf einen Teller stürzen und die Schüssel lösen. Eventuell die Kuppel mit etwas Folie abdecken.

Erdbeer Kuppeltorte 1

Das war eine lange Anleitung, aber ich verspreche: Es ist überhaupt nicht schwer. Ich backe so eine Kuppeltorte auf jeden Fall mal wieder, denn sie hat einen echten Wow-Effekt, wenn man sie den hungrigen Essern zeigt. Die ersten Ideen für andere Geschmacks-Varianten kommen mir auch schon…

Habt den schönsten Sonntag! ❤

Carina

*Affiliate-Link.

Advertisements

11 Gedanken zu “{Hello Summer!} Erdbeer Kuppeltorte

  1. Wow, wie zauberhaft das aussieht! Kuppeltorten beeindrucken mich immer enorm. Und dann auch noch mit Erdbeerchen, hach 🙂
    LG
    Ela

    1. Liebe Julia, das ist auch eine tolle Idee! Kiwi eignet sich bestimmt bestens. Falls du magst, würde ich gern hören, wie sie dir mit Kiwi geschmeckt hat 🙂 Liebe Grüße, Carina

  2. Sooo wunderschön und die ist ja wirklich nicht so schwer, wie ich dachte! ♥ Werde sie mir merken, wenn dann aber auf jeden Fall ohne Gelatine machen, bin ja Veggie. 🙂
    Danke für die tolle Inspiration,
    Benni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s