Veganer Olivenölkuchen mit Blaubeeren + Give Away

Rosmarin-Olivenölkuchen mit Blaubeeren

Ihr Lieben, wie sehr achtet ihr darauf, wo eure Lebensmittel herkommen? Achtet ihr auf Biosiegel, Regionalität, Fair Trade? Da setzt ja jeder mittlerweile eigene Prioritäten. Wichtig finde ich nur, dass man sich informiert und bewusst entscheidet. Als mich Naturata anschrieb, musste ich aber ehrlich gesagt noch einmal ganz genau nachlesen, was  der Unterschied zwischen Bio- und Demeter-Qualität ist. Hättet ihr es direkt gewusst? 

Demeter-Produkte wurden nicht nur entsprechend der Mindeststandards der EU-Bio-Verordnung produziert, sondern leisten darüber hinaus erheblich mehr. Statt die Untergrenzen einzuhalten, werden durch biodynamische Wirtschaftsweise Lebensmittel von noch höherer Qualität umweltschonend hergestellt. Unter anderem gibt es auch höhere Standards in der Tierhaltung.

Rosmarin-Olivenölkuchen mit Blaubeeren 1

Im Sortiment von Naturata haben rund 40% der Produkte demeter-Qualität. Insgesamt wird sehr auf die Naturbelassenheit der Produkte geachtet. Nun feiert Naturata als einer der ersten Bio-Hersteller in Deutschland seinen 40. Geburtstag. Da mir gute Ernährung und hochwertige Zutaten sehr wichtig sind, war dies eine Kooperation, zu der ich sehr gern zusage. Ich kenne die Produkte bereits aus dem Bioladen. Und ihr werdet gleich auch noch beschenkt!

Rosmarin-Olivenölkuchen mit Blaubeeren 4

Und an Geburtstagen darf natürlich Kuchen nicht fehlen! Also habe ich ein bisschen nachgedacht und dann gebacken. Dieser Kuchen ist ein sehr kleiner, saftiger Rührkuchen. Den kann man auch mal ohne große Feier unter der Woche zum Kaffee essen. Er strotzt vor guter Zutaten. Der Star ist das Olivenöl, das hier statt Butter verwendet wird. Es ist aber nicht nur Fett, sondern auch Geschmacksträger dieses Kuchens. Deswegen solltet ihr diesen Kuchen auch nur backen, wenn ihr ein gutes, fruchtiges Öl verwendet. Denn man schmeckt es definitiv nach dem Backen raus. Mit einem bitteren Olivenöl solltet ihr hier also gar nicht erst anfangen. Dann backt lieber einen meiner anderen Kuchen 😉 Wenn ihr allerdings einen tollen Kuchen mit dem gewissen Etwas wollt, kann ich euch das Rezept empfehlen. Fruchtiges Olivenöl trifft auf Rosmarin, Vanille und saftige Blaubeeren.Bitte nehmt für diesen Kuchen in jedem Fall frische Blaubeeren. Da er klein ist, verträgt er die zusätzliche Flüssigkeit von TK-Beeren nicht so gut.

Rosmarin-Olivenölkuchen mit Blaubeeren 2

Für eine 18cm-Backform:

Schale einer Bio-Zitrone
120 Gramm Zucker
1 Prs. Salz 
½ TL Vanillepulver
optional: 1-2 Zweige Rosmarin
1 EL Chia, gequollen
100ml Apfelsaft
80ml gutes Olivenöl
150g Dinkelmehl
1 TL Backpulver

150g frische Blaubeeren

Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine 18cm-Springform fetten. Rosmarin waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zucker in eine Schüssel geben und die abgeriebene Zitronenschale ein wenig mit den Fingern in den Zucker reiben. Das sorgt für ein intensives Aroma. Salz, Rosmarin und Vanillepulver hinzugeben. Dann alles mit Apfelsaft und Olivenöl gut verrühren. Zum Schluss das Mehl und das Backpulver vermischen und mit den restlichen Zutaten zu einem homogenen Teig vermischen. Den Teig in die Springform gießen, glatt streichen und mit den Blaubeeren belegen. Im Ofen ca. 30 Minuten backen und die Stäbchenprobe nicht vergessen. Vollständig auf einem Gitter abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Give Away Naturata

Und jetzt könnt ihr noch etwas ganz Tolles gewinnen. Naturata feiert seinen 40. Geburtstag, und an Geburtstagen gibt es Geschenke. Die bekommt ihr! Fünf von euch bekommen ein Paket voll mit hochwertigen Produkten. Ja, fünf! Mitmachen lohnt sich also. Ich habe tolle Produkte zum Backen ausgesucht. Unter anderem befinden sich im Päckchen das tolle Olivenöl und gemahlene Vanille. Das waren meine Lieblinge!

Und so könnt ihr mitmachen:

  1. Ihr seid Follower meines Blogs (egal auf welchem Kanal).
  2. Außerdem hinterlasst mir einen Kommentar, in dem ihr die folgende Frage beantwortet: Worauf achtet ihr beim Lebensmittelkauf?

Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am 19.06.2016 um 23:59 Uhr. Das Gewinnspiel steht nicht in Zusammenhang mit Facebook. Mitmachen kann jeder ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Die Auslosung erfolgt zufällig. Die GewinnerInnen werden auf dem Blog bekannt gegeben und von mir per E-Mail benachrichtigt. Wenn ihr nach 5 Tagen darauf nicht reagiert habt, verlose ich den Gewinn erneut.

Carina

*Dieser Artikel ist in Kooperation mit Naturata entstanden. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst, der Artikel stammt zu 100% von mir. Auf meinem Blog gibt es nur Kooperationen zu Produkten, die mir gefallen und zu meinem Blog passen. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

 

Advertisements

18 Gedanken zu “Veganer Olivenölkuchen mit Blaubeeren + Give Away

  1. Ich versuche, wenn schon nicht immer bio dann wenigstens regional und saisonal einzukaufen. Das klappt nicht immer, aber immer besser. Eier und Milchprodukte ausschließlich in Demeter-Qualität und Fleisch so wenig wie möglich und möglichst bio. Kann man aber sicher noch verbessern und Ausrutscher sind immer drin…🙈

  2. Liebe Carina!
    Das ist ja ein tolles Rezept. Kommt unbedingt auf meine To-Do-Liste 🙂
    Beim Lebensmittelkauf achte ich vor allem auf frische, regionale Lebensmittel und größtenteils auch Bio Qualität. Das geht hier auf dem Land ganz gut.
    Liebe Grüße,
    Julia

  3. Hi – ich glaube, ich kaufe relativ gemischt ein – Gewürze, Milch, Nüsse, Reis, Kartoffeln etc. kaufe ich meist Bio ein, Fleisch eher regional (wir haben einen tollen Metzger im Ort), Obst und Gemüse oft ganz normal im Supermarkt – und generell achte ich auf keine Konservierungsstoffe & künstliche Süßstoffe, wenig Zucker, wenig Verpackung – und natürlich den Geschmack!

  4. Ohmannoman klingt das lecker! Kleine Rührkuchen sind genau nach meinem Geschmack, die bekommen mein Freund und ich auch zu zweit schnell alle. 😉 Und wenn der Kuchen dann noch so raffiniert klingt wie der hier…Wunderbar, da bin ich dabei! Das Rezept habe ich mir gleich in meine Lesezeichenliste gepinnt. 😀
    Deine Frage beantworte ich auch gern: Ich achte vor allem darauf, dass meine Zutaten den Biostandards entsprechen. Denn ein Produkt kann noch so regional angebaut werden, wenn der 10km weit entfernte Boden mit Pestiziden belastet wird und die Schweine ohne Schwänze in kleinen Gruppen gehalten werden, sind die geringen Transportwege für mich kein starkes Argument. An erster Stelle steht für mich also Bio, dann folgt regional. Klasse ist es natürlich, wenn beides in einem Produkt vereint ist! 🙂
    Liebe Grüße,
    Emilie

  5. Hallo Carina, ich bin seit über 12 Jahren überzeugte Bioladenkundin und ich schätze so 90-95 % der Lebensmittel in unserem Haushalt sind Bio und/ oder aus Fairem Handel. Ich kaufe die Produkte in erster Linie aus Umweltschutz- und Tierschutzgründen, dabei natürlich auch sehr gerne Verbandsware, die das demeter, Bioland oder Naturland Siegel tragen. Liebe Grüße Annika

  6. super sieht er aus, dein veganer Kuchen- wie gut, dass vegan und Kuchen schon lange kein Widerspruch mehr darstellt und sie sogar noch schmecken :-).
    Ich selbst esse kein Fleisch und Fisch, meine Tochter und mein Mann hingegen schon- bei uns gibt es zudem nicht ausschließlich, doch aber ausgewählte Bioprodukte. Gerade bei Obst und Gemüse achte ich schon auf Bioqualität- aber Birnen vom Bauern im Herbst schätze ich mehr als Bioerdbeeren aus Afrika im Winter…

    hab noch eine zaubervolle Woche !
    love
    sophia

  7. Sieht super lecker aus!!! Ich achte bei Lebensmitteln vor allem auf Frische. Ich kaufe am liebsten regionale und saisonales Obst und Gemüse und bevorzuge bei Eiern, Fleisch-und Milchprodukte Bioqualität. Zudem versuche ich, keine Produkte mit Zusatzstoffen zu kaufen… 🙂

  8. Das klingt ja total interessant: Eine Kombi aus Oliven und Blaubeeren! Ich kaufe theoretisch sehr gern Produkte in Bio-Qualität, achte auf das Fairtrade-Siegel und wähle gerne frische saisonale Produkte. In der Praxis landen jedoch auch einige konventionelle Produkte in meinem Einkaufswagen. Wichtig ist mir, keine Fertigprodukte/Mischungen zu verwenden und dass die Zutatenliste möglichst kurz ist.

  9. Oh, dass sieht aber lecker aus… Wäre jetzt perfekt zu meiner großen Tasse Milchkaffee…
    Ich versuche besonders bei Obst und Gemüse die Bio Variante zu wählen… Meist klappt das auch ganz gut… Und bei Gewürzen und Kosmetik finde ich auch alles, was ich brauche im Bioladen. Aber bei mir ist noch viel Luft nach oben, weil leider oft die Bequemlichkeit siegt…
    Liebe Niederrheingrüsse,
    Birgit

  10. Liebe Carina,
    Mhhm der Kuchen klingt verlockend!
    Ich versuche bei Lebensmittel auf Bioqualität und bei frischen Zutaten wie Eiern, Obst und Gemüse auf Regionalität zu achten. Das ist als Student mit kleinem Budget oft recht schwer, aber Fleisch kaufe ich zum Beispiel nur noch beim Metzger!
    Liebe Grüße Julia

  11. Dein Kuchen sieht mega lecker aus. Hätte jetzt gerne ein Stückchen davon. 🙂
    Beim Lebensmitteleinkauf versuche ich so viel wie möglich in Bioqualität einzukaufen, was manchmal nicht so leicht ist und vor allem, wenn man noch Student ist, ganz schön ins Geld gibt. Aber ich fühle mich einfach wohler, wenn ich Obst/Gemüse esse und weiß, dort wurde nicht so viel mit Chemie behandelt.
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

  12. Richtig lecker sieht das aus 🙂 Und außerdem noch ein tolles Gewinnspiel dazu 🙂
    Beim Einkaufen achte ich immer darauf, dass alles frisch und wenn möglich regional ist. Bio würde ich gern ausschließlich kaufen. Das schaffe ich aber leider nicht :/ Da ist mein Verhalten definitiv verbesserungswürdig 🙂 Fleisch kaufe ich generell so selten wie möglich.
    Lieben Gruß,
    Jenny

  13. Liebe Carina,
    der Kuchen sieht klasse aus und ist in der 18cm-Form perfekt für die kleine Kaffeetafel. Sobald wir frische Heidelbeeren auf dem Markt bekommen, wird der Kuchen nachgebacken. Und wer weiß, vielleicht haben wir ja auch beim Gewinnspiel Glück. Wir beziehen schon seit ein paar Jahren wöchentlich eine Biokiste, die uns mit regionalem Gemüse versorgt. Zusätzlich kaufen wir gern auf dem Markt ein. Wir achten immer mehr auf regionalen, biologischen und fairen Einkauf. Da wir sehr selten Fleisch essen, ist unser Bio-Einkauf auch nicht teurer als bei konventionellen Einkäufern. Naturata kennen wir natürlich aus dem Bioladen und würden uns total über eines der Pakete freuen.
    Viele Grüße, Eva und Philipp

  14. Liebe Carina,
    Die Kombination aus Heidelbeeren und Rosmarin hört sich super an und so ein kleiner Kuchen ist perfekt für unseren aktuellen 2-Personen-Haushalt!
    Neuerdings kaufe ich so viel wie möglich in einem „Unverpackt“-Laden, das heißt ohne Verpackungsmüll, und für Obst, Gemüse und Fleisch gehe ich zum Bio Bauern im Ort. Ich bin froh, dass ich meine Familie so langsam von diesem Kaufverhalten überzeugen kann, aber bis wir uns komplett umgestellt haben, dauert es glaube ich noch…
    Liebe Grüße, Chiara

  15. Hallo Carina,
    ich verwende vor allen Dingen Alnatura Produkte, deren Produkte sind größtenteils nach BIOLAND und auch demeter Richlinien, da die in unserem tegut Markt recht einfach zu erhalten sind.
    Ab und zu gehe ich aber auch den Weg in den Naturkostladen, dort kaufe ich am liebsten Ziegenkäse aus der Region hmmmh lecker ;o)))
    Über ein Naturata Paket würde ich mich natürlich freuen ;o)))
    Viele liebe Grüße BBiancaB
    PS ich liebe Heidelbeeren, die sind bei uns allerdings noch nicht so weit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s