{Ich back’s mir} Fruchtige Pie-Variationen mit Buttermilk Crust

Strawberry Apple Pie

Ihr Lieben, habt ihr einen Sommerurlaub geplant? Bei uns ist derzeit viel im Umbruch und er fällt wohl deshalb flach. Ich ziehe bald endlich wieder zum Liebsten und verlasse Dresden, zudem geht meine Klausurenphase an der Uni noch bis zum 1. August. Wahrscheinlich wird es bei einem kurzen Städtetrip bleiben. Noch haben wir nicht entschieden, wohin es geht: München, Warschau, Stockholm? Fände ich alles toll. Was aber tun, wenn man Fernweh hat und ganz dringend Urlaub braucht?

Strawberry Apple Pie 1

Ich versuche, mein Fernweh mit einer Doppelstrategie zu besiegen. Zum einen mache ich es mir zu Hause so schön wie möglich, trotz der Umzugskartons. Wir machen derzeit viele Ausflüge wenn die Zeit es zulässt. Fahren auch mal an den Badesee. Gehen schön essen. Zum anderen träume ich einfach von den nächsten Fernreisen – auch, wenn es frühestens nächstes Jahr so weit ist. Momentan ganz oben auf meiner Liste stehen ein Westküsten-Trip in den USA, eine Island-Rundreise oder endlich mal wieder Asien. In den USA war ich ja letztes Jahr erst, aber ich könnte schon wieder! Deshalb gibt es heute Pie. Das war mein erster Pie-Versuch, aber er ist wirklich gut gelungen. So lecker! Ich habe eine Variante mit Buttermilch-Kruste und zwei verschiedenen Füllungen gemacht. Sucht euch eine aus oder macht einfach beide, so wie ich. Pie ist ein wunderbares Sommer-Dessert, also los, so lange es noch warm ist!

Auf das Thema Fernweh hat mich mal wieder die liebe Claretti von Tastesheriff gebracht – das kam mir gerade richtig! Sie hat es zum monatlichen Thema bei „Ich back’s mir“ gemacht. Da war ich sofort dabei. Und bin sehr gespannt, was für Rezepte noch zusammenkommen. Ihre Himbeer-Kokos-Scones sind auf jeden Fall schon genau meins. Schaut am besten gleich mal rüber!

Raspberry Apricot Pie 3

Die Teigmenge der Kruste reicht für zwei kleine Pies à 18-20cm oder einen großen Pie à 26-28cm. Am wichtigsten bei der Zubereitung einer Piekruste ist es, dass der Teig stets kalt bleibt und wenig mit den warmen Händen bearbeitet wird. Wenn er warm und sehr elastisch wird, sollte er zwischendurch im Kühlschrank gekühlt werden, bevor er weiter bearbeitet wird. Das gilt besonders, wenn tolle Muster in der Pie-Decke geformt werden sollen. Ich habe den Pie-Teig am Vorabend hergestellt, zu zwei Kugeln geformt und in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank gelagert. Er hält sich dort einige Tage und sollte vor dem Bearbeiten 5 Minuten bei Zimmertemperatur liegen gelassen werden.

Natürlich könnt ihr die Pies auch ohne fancy Muster backen, denn: Es geht ja um den Geschmack. Und der ist erste Sahne! Mir hat die Variante mit Himbeeren und Aprikosen noch besser geschmeckt. Bei den Früchten könnt ihr kreativ werden. Auch Blaubeeren, Pfirsiche, Brombeeren und viele andere Früchte eignen sich wunderbar.

Am allerbesten schmeckt der Pie lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis…ich könnte ja schon wieder!

Strawberry Apple Pie 2

Buttermilk Pie Crust (nach Completely Delicious): 
300g Mehl
1 Tl Zucker
1 TL Salz
220g kalte Butter
160ml kalte Buttermilch

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter in Stücken schneiden und mit dem Mehl bedecken. Nun alles auf eine saubere Oberfläche kippen und mit einer Teigrolle die Butter unter das Mehl arbeiten. Mit einem Messer oder Teigschieber immer wieder das Mehl zusammen schieben und die Teigrolle von Butter und Mehl säubern. Dies wiederholen, bis ein blätteriger Teig entsteht. Alles zurück in die Schüssel geben und 10 Minuten im Kühlschrank kühlen. Dann die Buttermilch hinzugeben. Erst mit einem Löffel und zuletzt kurz (!) mit den Händen verarbeiten, bis sich ein Ball formen lässt. Falls der Teig zu trocken ist, noch einen Teelöffel Buttermilch oder Wasser hinzugeben. Für zwei kleine Pies nun den Teig teilen, ansonsten im Ganzen lassen. Mindestens eine Stunde vor der Verarbeitung oder bis zu drei Tage in Frischhaltefolie im Kühlschrank lagern.

Raspberry Apricot Pie

Pie-Füllungen

Dies sind nur Variationen für die Füllung, die ihr nach Belieben abändern könnt. Die Menge reicht jeweils für die Hälfte der Teig-Menge. Wollt ihr einen großen Pie mit einer der Füllungen backen, müsst ihr die Menge verdoppeln!

Variation 1: Himbeeren und Aprikose
150g Himbeeren
250g Aprikosen
2 EL Zucker
2 EL Speisestärke
Mark von 1 Vanilleschote

Variation 2: Apfel und Erdbeeren
1 grüner Apfel (nur leicht säuerlich)
5-6 Erdbeeren je nach Größe
2 EL Speisestärke
2 EL Zucker
1/2 TL Zimt

Außerdem: 1 Eigelb + 1 EL Wasser

Früchte nach Bedarf waschen, entsteinen, entkelchen oder klein schneiden. Mit Zucker und Speisestärke in einer Schüssel gut vermischen. Nach Belieben Gewürze wie Zimt, Vanille oder Kardamom hinzugeben. Den Ofen auf 190°C vorheizen. Dann den vorbereiteten Pie-Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Falls ein großer Pie gebacken wird, die Hälfte des Teigs ausrollen und in die Form legen. Die andere Hälfte ebenfalls ausrollen und nach Belieben damit ein Muster legen. Für zwei kleine Pies den Teig vierteln und zwei Unterteile sowie zwei Pie-Decken formen. Die Füllung in die mit Teig ausgekleideten Formen geben und mit der Pie-Decke abschließen. Ein Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen und die Pie-Decke damit bepinseln. Die Pies im Ofen ca. 25-30 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind und die Füllung blubbert. Lauwarm mit Vanilleeis servieren oder komplett abkühlen.

Raspberry Apricot Pie 4

Habt noch einen wunderschönen Sonntag mit Pie und Eis!

Carina

Raspberry Apricot Pie 1

Advertisements

4 Gedanken zu “{Ich back’s mir} Fruchtige Pie-Variationen mit Buttermilk Crust

  1. Liebe Carina,
    auch wenn ich in München lebe, empfehle ich Stockholm. Da hat mich mein Fernweh nämlich auch hingetrieben 😉
    Dein Pie ist aber auch toll. Ich liebe es, wenn Kuchen so einen „Flecht-Deckel“ haben. Das sieht edel und lecker aus.. Und Erdbeeren.. Da hast du mich gehabt. Sehr gelungen!

    Alles Liebe,
    Doro

  2. Wooooow, was für ein Prachtstück. 🙂 Ich bin leider erstmal so eingespannt, dass kein Urlaub geplant ist aber Deine Pie löst direkt Fernweh aus. 🙂 Ich habe heute auch eine gebacken, die gehört einfach zum Sommer dazu. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

  3. Hach, das Fernweh begegnet mit auch immer wieder. Ich halte auch mit Städtetrips und leckerem Essen dagegen. Erst neulich war ich in Hamburg, das hat das Fernweh fürs Erste beruhigt. Deine Pies sehen super lecker aus, ich backe mir immer einen Pie, wenn die Mirabellen und Zwetschken reif werden. 🙂 Köstlich!
    Ich schick dir liebe Grüße,
    Emilie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s