{Vegane Wohlfühl-Küche} Chickpea Scramble

Chickpea Scramble

Das ist er also, der Sommer 2016. Im Mai und Juni habe ich es ehrlicherweise noch nicht verstanden, wenn sich über das Wetter beschwert wurde. Denn in diesen Monaten hatten wir dennoch viele Sonnenstunden, die mir eine schöne Bräune und genug Zeit auf dem Balkon beschert haben. Im Juli habe ich fluchend am heißesten Tag des Jahres meine Wohnung gestrichen. Aber der August? Der wurde mir gestern noch einmal versinnbildlicht, als wir mit der Familie bei 16 Grad und stömendem Regen auf der Terrasse beim Italiener in Travemünde saßen. Es gab es eine leckere Pasta mit Pfifferlingen. Das Essen fand jedoch unter erschwerten Bedingungen statt, da die Sonnenschirme hier und dort dann doch unter dem Regen nachgaben und wir dann immer den Tisch verrücken mussten. Ein gewisser Humor-Faktor war da. Aber das erhoffte Ostsee-Baden war uns somit nicht vergönnt. Vielmehr bekomme ich Lust auf Tee, lange Abende unter der kuscheligen Decke und leckere Wohlfühl-Küche. Dazu würde ich auch das heutige schnelle Gericht zählen.

Chickpea Scramble 4

Chickpea Scramble kursiert im Netz als vegane Rührei-Version. Ich bin ein großer Kichererbsen-Fan, denn sie sind sättigend, gesund und sehr variabel. Deswegen bin ich neugierig geworden. Zwar halte ich grundsätzlich wenig von Veggie-Ersatzprodukten (wie Tofu in Würstchenform mit künstlichem Wurstgeschmack). Wenn man auf Fleisch oder tierische Produkte verzichtet, gibt es einfach so viele tolle Gemüsegerichte, dass ich das unnötig finde. Wenn man den Chickpea Scramble aber nicht als „vegane Version von XY“ sondern als leckeres, leichtes aber sättigendes Gericht betrachtet, tritt es aus dem Schatten eines normalen Rühreis. Und ganz sicher schmeckt es auch denen, die nicht grundsätzlich auf Fleisch verzichten.

Chickpea Scramble 2

Das Prinzip ist einfach: Für das Chickpea Scramble werden Kichererbsen zerdrückt, einige werden auch ganz gelassen. Dann brät man die Kichererbsen-Masse mit roten Zwiebeln und eventuell Knoblauch in der Pfanne. Dazu kommen eine Menge leckerer Gewürze und Gemüse nach Lust und Laune. Bei mir wurde es mit Kreuzkümmel, Thymian und Sumach ein orientalisches Scramble. Dazu etwas Blattspinat, Süßkartoffelspalten, ein Klecks Joghurt und ordentlich Petersilie. Mit etwas geröstetem Brot das perfekte Sommer-Abendessen! Ich finde aber, es passt zu jeder Tageszeit. Und schnell geht es auch noch. So mag ich das.

Chickpea Scramble 3

Für 1 große Portion:

1 Dose Kichererbsen
je 1/2 TL Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Thymian, Sumach
1 EL Olivenöl
1/2 rote Zwiebel
200g Süßkartoffel
1 große Hand Blattspinat
1 TL gerösteter Sesam
2 Zweige Petersilie
1/2 Zitrone

((Soja-)Joghurt, Brot und evtl. ein paar Chilis zum Servieren

Etwas Kichererbsenwasser auffangen, den Rest abgießen. Die Kichererbsen im eigenen Wasser zum größten Teil mit einer Gabel grob zerdrücken, einige ganz lassen. Mit den Gewürzen vermischen. Zwiebel hacken und Süßkartoffel schälen und würfeln. Spinat waschen und trocken schütteln. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel kurz andünsten. Süßkartoffeln und Blattspinat dazugeben und einige Minuten dünsten. Kichererbsen-Masse hinzugeben und 5 Minuten weiter in der Pfanne gelegentlich wenden. Petersilie waschen und grob hacken. Nach den 5 Minuten die Pfanne vom Herd ziehen, den Scramble mit Zitronensaft beträufeln und mit Petersilie bestreuen. Mit Joghurt, Röstbrot und ggf. Chilis servieren.

Chickpea Scramble 1

Wer sich jetzt in die schöne Pfanne verliebt hat, die für eine Portion perfekt passt, dem geht es genau wie mir letzte Woche in der Potsdamer Innenstadt. Man kann sie zum Beispiel mit einem Klick auf das Bild hier bestellen*:

Carina

*Affiliate-Link.

Advertisements

3 Gedanken zu “{Vegane Wohlfühl-Küche} Chickpea Scramble

  1. Das Kichererbsen – Scrumble sieht sehr lecker aus und klingt genau nach meinen Geschmack. Schade das bei euch das Wetter nicht mitspielt, bei uns ist es schon seit Tagen richtig heiss und Sonnenschein!Ich hoffe es bleibt noch eine Weile so..
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Was soll ich sagen? Es ist megalecker! Ich musste es natürlich sofort ausprobieren und bin total überzeugt und rundum glücklich 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s