Gefüllte Lebkuchenherzen – Ein Klassiker zum Nikolaus

gefuellte-lebkuchen-mit-marmelade

Wer kennt nicht die gefüllten Lebkuchen-Herzen mit Schokoladen-Überzug aus dem Supermarkt? Sie sind wohl einer der Klassiker auf dem Plätzchen-Teller. Ich habe mich mal an einer eigenen Version probiert, die der Gekauften garantiert in nichts nachsteht.

Habt ihr denn alle eure Schuhe geputzt? Heute ist auch schon Nikolaus. Bei uns landen dieses Jahr keine Süßigkeiten im Schuh. Stattdessen habe ich dem Liebsten (etwas untypisch, aber für ihn die perfekte Kleinigkeit) eine außergewöhnliche scharfe Sauce besorgt. Bei ihm darf gern alles scharf sein und für Chilisauce kann man ihn immer begeistert. Süßes gibt’s bei uns in diesen Tagen natürlich trotzdem genug.

Weihnachten wird in diesem Jahr zwar kurz, aber ich habe beschlossen, dass es ganz besonders schön werden wird. Einer der Gründe dafür: Das erste Mal werde ich mit meinem Liebsten und unseren Familien feiern. Oftmals waren wir in den letzten Jahren getrennt und waren entweder im Ausland, oder haben jeweils mit der eigenen Familie gefeiert. Dieses Jahr werden wir die ganze Zeit zusammen verbringen und von einer Familie zur nächsten fahren. Ein bisschen anstrengend, aber bestimmt auch schön.

gefuellte-lebkuchen

Ein weiterer Grund für ein besonders schönes Weihnachten für mich ist: Ich habe den ganzen Dezember über frei und kann nach Herzenslust Plätzchen backen, dekorieren und Co. Alles wird ein bisschen entschleunigt. Ich habe den allerersten traditionellen Adventskranz gebunden. Und in der Küche habe ich noch einiges vor. Deswegen ist mir aufgefallen, ich sollte mal langsam loslegen. Es ist der 6. Dezember und ich habe noch kein einziges Plätzchen-Rezept gepostet, wenn man mal von diesem wahnsinnig leckeren Marzipan Sea Salt Mandel Bread absieht, das Ganzjahres-tauglich ist. Es wird höchste Zeit! Und vor Weihnachten werde ich hier wohl jetzt ein bisschen das Tempo anziehen. Ihr wisst schon…

gefuellte-lebkuchen-rezept

Es geht los mit gefüllten Lebkuchen. Neben Dominosteinen sind das die liebsten Weihnachts-Naschereien meines Freundes. Und da die ersteren ja dieses Jahr schon mit einem richtig gutes Ergebnis das erste Mal selbst gemacht wurden, bin ich wagemutig geworden. Streich zwei: Gefüllte Lebkuchen, homemade. Irgendwie ist dieses Jahr das Jahr, in dem ich alles mal selbst backe, was man sonst wie selbstverständlich im Supermarkt kauft. Und es schmeckt! Im Gegensatz zu den Dominosteinen kosten diese gefüllte Lebkuchenherzen auch keinen halben Tag. Sie sind viel weniger aufwändig, als gedacht. Und ich weiß dann genau, was drin ist. Die Küche riecht beim Backen herrlich. Und das Ergebnis ruft glänzende Augen hervor. Was will die wagemutige Plätzchen-Bäckerin mehr?

Diese gefüllten Lebkuchen sind aber nicht nur für den Mitbewohner, sondern vor allem auch für Marsha von Eine Prise Lecker, die gerade mit einem tollen Blogevent ihren 1. Bloggeburtstag feiert. Passenderweise hat sie sich jede Menge Kekse, Cookies und Plätzchen gewünscht. Liebe Marsha, bitte mach noch ganz lange weiter so! Ich muss übrigens gaaanz dringend deinen Italienischen Kürbiskuchen mit Amaretti nachbacken…hier mein Beitrag zu deinem Plätzchen-Teller. Ich hoffe, es kommt eine schöne Auswahl für einen richtigen Cookie Swap zusammen 🙂

ersterbloggeburtstagbanner2

gefuellte-lebkuchenherzen

Für ca. 20 gefüllte Lebkuchenherzen:

300g Mehl
3 geh. TL Lebkuchengewürz
1/2 Pck. Backpulver
250g Zucker
50ml Honig
80g Butter
2 EL Kakao
1 Ei
1 Eiweiß
2-3 EL Marmelade nach Wahl
100g Zartbitter-Kuvertüre

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver, Kakao und Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Den Honig und die Butter erhitzen und verrühren. Die Flüssigkeit unter die trockenen Zutaten mischen und dann das Ei hinzugeben. Alles erst mit dem Handrührer, dann mit den Händen verkneten. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Ca. 40 Herzen ausstechen und die Hälfte auf dem Backpapier platzieren. Nacheinander die Herzen dünn mit Eiweiß bestreichen, mit 1/2 TL Marmelade belegen und vorsichtig ein weiteres Herz darauflegen und an den Seiten festdrücken. So mit allen Herzen verfahren. Die Kekse 12 Minuten im Ofen backen und danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Danach die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mit einem Pinsel alle Herzen oben und an den Nähten mit Kuvertüre bestreichen, auf Backpapier trocknen lassen. Wer mag, kann etwas essbaren Goldglitter* auf die Herzen geben.

Vergesst auch nicht, noch schnell beim Geburtstags Give Away mit Lieblingsglas mitzumachen! Es gibt wunderschöne Quilted Mason Jars für euren Punsch zu gewinnen!

Carina

lebkuchenherzen
*Affiliate-Link.
Advertisements

4 Gedanken zu “Gefüllte Lebkuchenherzen – Ein Klassiker zum Nikolaus

  1. Wow, das ist ja mal was Tolles! Ich glaube, ich hätte mich nie daran getraut, bzw. nicht mal daran gedacht, diese Kekse selbst zu machen. Klingt gar nicht so schwierig, genial! Vielen lieben Dank, dass du bei meinem Event mitmachst und so nette Worte für mich hast ❤

    Liebe Grüße,
    Marsha

    1. Hallo Marsha, freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt 🙂 Es war wirklich viel einfacher, als ich dachte. Danke für das tolle Event! Hoffentlich kommen viele schöne Beiträge zusammen. Liebe Grüße, Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s