Kleines Roggensauerteigbrot für zwei

roggensauerteigbrot-fuer-zwei

Eines meiner Projekte für dieses Jahr ist das Brotbacken mit Sauerteig. Ich habe beschlossen, dieses Jahr zu lernen, gutes Brot zu backen. Und ich bin schon mittendrin im Experiment. Höchste Zeit, euch mal ein bisschen was darüber zu erzählen. 

Ich liebe ja mein No-Knead Bread aus dem Gusseisentopf für seinen Geschmack und den minimalen Aufwand. Ein super Anfänger-Brot. Aber jetzt möchte ich mehr lernen. Schritt eins war der Sauerteig. Den habe ich Anfang Januar angesetzt und nun blubbert er schon sehr fröhlich und aktiv vor sich hin. Wir haben ihn Sven getauft. Sven wohnt im Kühlschrank und wird im Moment zwei Mal pro Woche aufgefrischt. Zum Wochenende suche mich mir dann immer ein neues Rezept zum Ausprobieren.

roggensauerteigbrot

Wenn ich Rezepte finde, die ich für sehr gelungen halte, würde ich die natürlich auch gern mit euch teilen. Hier kommt Rezept Nummer 1. Wie wahrscheinlich jeder im deutschsprachigen Raum, der im Internet auf der Suche ist nach guten Brotrezepten, bin ich für meine bisherigen Rezepte oft bei Lutz auf dem Plötzblog fündig geworden. So auch bei diesem Rezept. Für ein Sauerteig-Brot ist es sehr einfach, braucht aber viel Zeit. Zuerst war ich überrascht, dass am Ende zwei sehr kleine Brote rauskommen, aber eigentlich finde ich das nun super. Denn eines der kleinen Brote ist perfekt für zwei Personen für 1-2 Tage. Natürlich kann man auch einen etwas größeren Laib statt zwei kleine machen. Das Brot hat eine tolle Kruste und eine lockere, aromatische Krume. Den Geschmack fanden wir super.

Ich habe das Rezept von Lutz ein kleines bisschen verändert, weil ich keine Frischhefe im Haus hatte. Trockenhefe in kleinerer Menge hat ebenfalls funktioniert. Außerdem waren die Brote bei mir bereits nach 30 Minuten fertig.

roggenbrot-mit-sauerteig

Für zwei kleine oder einen mittelgroßen Laib: 

Sauerteig: 
71g Weizenmehl 550
3,5g Roggenmehl 1150
20g Wasser, warm
60g Sauerteig-Starter (Anstellgut)

Hauptteig: 
Sauerteig
170g Weizenmehl 550
252g Roggenmehl 1150
300g Wasser
1g Trockenhefe
11g Salz

Alle Zutaten für den Sauerteig vermischen. 12-15 Stunden stehen lassen, z.B. über Nacht (es sollte an dem Ort nicht zu kalt sein). Dann den Sauerteig mit allen anderen Zutaten vermengen und 5 Minuten langsam verkneten.Den Teig zwei Stunden gehen lassen, dann halbieren. Kugeln formen und diese noch mal 30 Minuten gehen lassen. Anschließend daraus zwei Laibe formen. Ein letztes Mal 60-90 Minuten gehen lassen. Dann oben einschneiden und bei 230°C 30-35 Minuten backen. Das Brot ist gar, wenn ein Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.

roggenbrot-mit-sauerteig-fuer-zwei

Carina

Advertisements

2 Gedanken zu “Kleines Roggensauerteigbrot für zwei

  1. Was ich an den Rezepten von Lutz nicht mag ist, dass er immer Hefe mit dazu gibt. Außerdem sind mir die meisten seiner Rezepte einfach viel zu aufwändig. Ich finde, Brot backen darf nicht schwieriger sein, als Brot kaufen. Und meine Ludmilla schafft das auch ohne extra Hefe. 😀
    Dein Brot sieht aber sehr lecker aus! Ich sollte mir auch angewöhnen, zwei kleine Brote zu backen, statt ein großes – dann wird es nicht so schnell alt! Mein Standardrezept habe ich auch vor kurzem auf meinem Blog veröffentlicht, vielleicht interessiert es dich ja?

    Liebe Grüße ♥

    1. Hallo Jana, das mit der Hefe finde ich auch nicht ideal. Ich habe es auch schon in einigen Rezepten ganz ohne probiert, und das klappte mit mehr Zeit auch. Außerdem probiere ich bisher auch nur seine einfacheren Rezepte aus – manche müssen ja neben dem Backen auch noch zur Arbeit 😉 Dein Rezept schaue ich mir ganz sicher an, ich freue mich immer über neue Anregungen! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s