Knusprige Rhabarber-Erdbeer-Schnitten

Endlich mal wieder was Süßes auf dem Blog! Die Rhabarber-Erdbeer-Schnitten enthalten kein Ei, keine Milch, keine Butter. Zum Kaffee sind sie einfach köstlich und so einfach zuzubereiten, wie es nur geht. Auf die Rührschüsseln, fertig, los!

Erdbeeren und Rhabarber, ein echtes Traumpaar. Und ich glaube, sie sind tatsächlich auf dem Blog bisher noch nicht zusammen vorgekommen. Das kann nicht sein! Ohnehin geht bei mir gerade nichts ohne Erdbeeren. Seit vor zwei Wochen endlich unser Erdbeer-Häuschen in etwa 50 Metern Entfernung von der Haustüre aufgemacht hat, gibt es ständig welche. Ich gehe schnell einen Liter Milch holen? Da bringe ich doch gleich ein Kilo Erdbeeren mit. Der Liebste fährt in die Stadt? Halt‘ doch auf dem Rückweg noch schnell beim Erdbeer-Häuschen. Tja, die sind aber auch immer so schnell weg. Einmal umgedreht und da waren die längste Zeit mal Erdbeeren in der Schale! 

Höchste Zeit also für das erste Erdbeer-Rezept des Jahres auf dem Blog, nachdem ich endlich mal ein paar Beeren vor der sofortigen Vernichtung retten konnte. Die knusprigen Rhabarber-Erdeber-Schnitten stecken voller guter Zutaten und sind aus dem Buch „A Modern Way to Cook“ von Anna Jones*. Sie sind fast wie ein etwas untypischer Streuselkuchen. Das Rezept hat mich beim Blättern gleich angesprochen und in solchen Fällen ist die Chance hoch, dass es auch bald ausprobiert wird. Ich war ja etwas skeptisch, denn die Schnitten enthalten keine Butter, kein Ei, kein Backtriebmittel.

Herausgekommen ist eine Mischung aus luxuriösem Müsliriegel, Kuchen und dem, was der Amerikaner unter „Bars“ zusammenfasst. Knusprig, fruchtig und sehr lecker. Ich mag die Teilchen gern mit einem Klecks Joghurt, und gern auch schon zum Frühstück. Zum Kaffee passen sie ganz hervorragend. Sie sind vegan und milchfrei. Wer es noch gesünder mag, backt sie mit Kokosblütenzucker anstatt Rohrzucker, aber mit dem kann ich mich nicht anfreunden. Allerdings würde ich die Zuckermenge beim nächsten Mal noch etwas reduzieren. Deswegen schreibe ich euch 100-120g Zucker auf. 100g für die reduzierte Variante, 120g für die Schleckermäulchen. Im Rezept stand sogar noch etwas mehr (150g), aber mir schwante schon, dass das einfach zu süß wird. Macht es einfach, wie ihr mögt! Auf jeden Fall ist es echt der Hit, wenn der Zucker mit den Haferflocken karamellisiert und die süß-säuerlichen Früchte…ach, macht es einfach selbst nach!

Für eine 20x30cm-Form: 

150g Kokosöl
150g kernige Haferflocken
150g Dinkelmehl (funktioniert auch mit glutenfreiem Mehl)
100-120g hellbrauner Rohrzucker oder Kokosblütenzucker, je nach Süßlust
1 Prs. Meersaz
2 Stängel Rhabarber (ca. 200g)
200g Erdebeeren, grün entfernt

Den Ofen auf 190°C Umluft (sonst 210°C vorheizen). Kokosöl zerlassen und eine Form von 20x30cm damit bepinseln. Den Rest Kokosöl mit Haferflocken, Mehl, Zucker und Salz gut verrühren. Von der Masse 3-4 EL abnehmen und für die Streusel zur Seite legen. Den Rest gleichmäßig dünn in der Form verteilen. Rhabarber und Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig als Streusel darauf verteilen. Etwa 35-40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind. Die letzten Minuten gut aufpassen, dass die Schnitten nicht zu dunkel werden. Abgekühlt in Stücke schneiden. Zugedeckt im Kühlschrank halten sich die Schnitten 4-5 Tage.

Ich hoffe, dass bald endlich meine eigenen Balkon-Erdbeeren reif sind. Sonst macht mich die Erdbeerliebe hier noch echt arm! Was macht ihr derzeit aus den roten Früchten?

Carina

*Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Die fließt natürlich in die Arbeit am Blog. Für euch ändert sich der Preis dabei nicht. 
Advertisements

2 Gedanken zu “Knusprige Rhabarber-Erdbeer-Schnitten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s