Das allerbeste Sommer-Essen und Urlaub Zuhause – Tomaten-Panzanella mit Burrata

Wenn der Sommerurlaub ausfällt, muss man sich eben seine kleinen Auszeiten im Alltag schaffen. Dazu gehört für mich auch ein besonderes Essen ab und an. Mit meinen ersten reifen Tomaten aus dem eigenen Garten habe ich so ein Auszeit-Essen gemacht, das unbedingt nachmachenswert ist.

Zugegeben, ich erfinde hier nicht das Rad neu. Ich habe bestimmt schon kreativere Ideen verbloggt. Aaaaaber! Ich konnte dieses Essen nicht NICHT verbloggen. Und sei es nur eine Erinnerung an euch, dass gerade die Tomaten in voller Saison stehen, und so süß sind wie sonst nie. Tomaten aus dem Supermarkt im Dezember haben wirklich rein gar nichts mit diesen prallen, reifen, sonnengeküssten Tomaten hier zutun.  Und es gibt eben Kombinationen, die zu Recht echte Klassiker sind. Weil sie an Genuss kaum zu überbieten sind. Dazu gehört eben auch die Kombi aus reifen, süßen Tomaten, Basilikum, gerösteten Pinienkernen, frischem Pfeffer, etwas gutes Olivenöl und Balsamico und cremigem Mozzarella (oder wie hier Burrata). 

Ich hätte den Burrata wohl für das optimale Foto auch noch anstechen können und zeigen können, wie die sahnige Masse sich auf den Tomaten verteilt. Aber diesen Moment wollte ich tatsächlich einfach nur genießen und dann direkt reinhauen. So einen edlen Salat gönnen wir uns nicht jede Woche und da mag ich einfach einen auch optisch perfekten Salat auf meinem Teller haben, der noch nicht unter den Fotos gelitten hat. So.

Das war’s jetzt aber mit hätte, wäre, könnte. Diese Tomaten-Panzanella (oder weniger fancy: Tomaten-Brotsalat) schmeckt einfach umwerfend, und zwar nach Sommer. Wir haben sie an einem wunderschönen Sommerabend auf unserem Balkon genossen, nach einer langen Fahrradtour mit Minigolf-Spiel zwischendurch. Und an diesem Tag, an dem ich mal gar nichts für meine Masterarbeit getan habe, habe ich mal so getan, als würde unser Urlaub nicht auch in diesem Jahr aus Zeitgründen komplett ausfallen. Das war ein Tag Urlaub für den Kopf, und die Tomaten-Panzanella war die Krönung dieses entspannten Sommertages. Gearbeitet wird dann eben morgen wieder, heute genießen wir! Solche Auszeiten muss man sich hin und wieder einfach nehmen, sogar in den stressigsten Phasen. Und dann flutscht es auch bald wieder.

Ich muss wohl kaum erwähnen, dass in diesem Salat tatsächlich alle der wenigen Zutaten richtig gut sein sollten. Mozzarella ist eben nicht das gleiche wie Burrata und getrockneter Oregano nicht wie frische Kräuter. Das hier ist ein Gönnungs-Salat! Die Tomaten sind übrigens halb aus dem eigenen Balkongarten (die in der Emaille-Schüssel), halb gekauft. Alle waren köstlich. Und vielleicht kommt meine Ernte dann bald so in Gang, dass ich uns die Panzanella noch mal komplett mit eigenen Tomaten machen kann.

Für zwei Personen als leichtes Abendessen oder Beilagensalat: 

2 große Handvoll bunte Tomaten
1/4 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
20g Pinienkerne
1/4 Ciabatta, gern vom Vortag
2 Zweige Basilikum
1 Zweig Oregano
3 EL Olivenöl
3 EL gereifter Balsamico, dickflüssig
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Die Tomaten waschen, trocken tupfen und je nach Größe vierteln oder achteln. Die Zwiebel in sehr feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und in grobe Scheiben schneiden. Pinienkerne bei mittlerer Hitze in der Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie Farbe annehmen, dann herausnehmen. 2 EL Olivenöl in der Pfanne wieder auf mittlere Hitze erhitzen und das Brot in mundgerechte Stücke zupfen. Die Knoblauch-Scheiben darin zwei Minuten unter gelegentlichem Rühren auslassen. Dann die Brotstücke hinzugeben. Weiter ab und zu rühren und das Brot 5 Minuten knusprig werden und das Öl aufnehmen lassen. Anschließend Das Brot und die Tomatenstücke auf zwei Tellern anrichten. Mit den Zwiebelringen vermischen und mit gehacktem Oregano, Basilikum und Linienkernen bestreuen. Mit dem verbleibenden Olivenöl, dem Balsamico, Salz und Pfeffer abschließen.

Kleiner Tipp: Den recht teuren Burrata gibt’s mittlerweile auch im guten Supermarkt. Dort ist er preislich wirklich sehr okay und wir fanden ihn lecker. Ansonsten gibt es ihn eher im Feinkost-Laden.

Ich habe bereits angemeldet, dass ich nächstes Jahr endlich mal einen echten Sommerurlaub machen will. Mindestens 10 Tage. Bis dahin nehme ich mir Zuhause ab und zu eine solche kleine Auszeit. Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr auch Urlaub Zuhause, und wie schafft ihr euch ein kurzes Urlaubsgefühl daheim?

Carina

Advertisements

5 Gedanken zu “Das allerbeste Sommer-Essen und Urlaub Zuhause – Tomaten-Panzanella mit Burrata

  1. Sehr sehr lecker sieht das aus ! 😍 ich kenne Burrata leider gar nicht – werde mich gleich mal schlau machen was ich da kulinarisch verpasst habe !
    LG Vero

  2. Das klingt richtig, richtig gut. Da weiß ich doch gleich, was ich mit meinen Gartentomaten anfange. Und die Sache mit dem Nicht-Anstechen des Burratas macht dich nur sympathischer 😉 Das Essen und Genießen sollte trotz des Fotografierens immernoch im Mittelpunkt stehen.

    Liebe Grüße
    Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s