{Rezension} Deliciously Ella mit Freunden

Auf diese Neuerscheinung im Bücherregal habe ich schon vor der Veröffentlichung eine Weile gewartet. Das Cover und der Titel waren vielversprechend. Ich habe „Deliciously Ella mit Freunden“ für euch getestet. Das Ergebnis könnt ihr nun hier nachlesen:

Fakten und Äußerliches:

„Deliciously Ella mit Freunden“ ist in Deutschland am 3. April 2017 erschienen und ist das insgesamt vierte Buch von Ella Mills. Das Buch kostet 22 Euro und dafür bekommt man auf 288 Seiten über 100 Rezepte. Es kommt im selben handlichen Format und ähnlicher Gestaltung, wie zwei der Vorläufer-Bücher. Dieses Mal hat der Einband allerdings ein elegantes Blau anstatt Weiß bekommen, was sofort ein bisschen mehr an Partys und Abendveranstaltungen erinnert. Die Größe des Buchs gefällt mir, um es beim Kochen direkt auf der Arbeitsfläche hinlegen zu können.

Idee & Philosophie: 

Deliciously Ella vertritt eine komplett vegane und glutenfreie Ernährungsform, bei der man aber nicht verzichten, sondern genießen soll. Die Rezepte sollen vor allem natürlich und alltagstauglich sein. Außerdem ist Ella sehr wichtig, dass man diese Ernährung auch als voll berufstätiger und reisender Mensch umsetzen kann. Mit ein paar Tricks und etwas mehr Planung zeigt sie nämlich, wie man immer etwas leckeres und nahrhaftes in der Tasche dabei haben kann.

Design & Fotos:

Das Buch erinnert zwar immer noch sehr an die Vorgänger-Bücher, ist aber dennoch im Design und den Fotos etwas erwachsener geworden. Anstatt das Gefühl zu haben, dass Ella schnell ein Foto schießt, bevor sie sich wieder auf den Weg macht, ist sie nun auf noch mehr Bildern selbst zu sehen, oft mit ihrem Mann oder Freundinnen. Das passt natürlich zum Thema des Buchs. Auch die sonstigen Food-Fotos sind ausgefeilter und aufwändiger als früher und sehr schön anzusehen. Für manche Rezepte gibt es Bilder von Zubereitungsschritten. Insgesamt finde ich das Design des Buchs sehr stimmig und lasse mich gern von den tollen Fotos inspirieren.

Kapitel und Rezepte:

Nach einer Einleitung, in der es um die Philosophie und Zutaten des Buchs geht, gibt es sechs Kapitel: Guten Morgen, Leicht & Schnell, Feste, Beilagen, Partys und Süße Desserts. In jedem Kapitel gibt es einen ganzen Schwung an Rezepten, viele davon sind aber eher modular, man kombiniert also mehrere für ein volles Hauptgericht. Ich mag diese Küche und meistens kommen die gut kombinierbaren Rezepte direkt hintereinander oder Ella schlägt diese im Text über dem Rezept vor. Gar kein Problem also. Viele der Rezepte finde ich sehr kreativ und bin gespannt auf’s Ausprobieren. Die meisten herzhaften Rezepte kann man mit einem kleinen Grundstock an Zutaten aus dem Biomarkt zubereiten. Die süßen Rezepte werden teilweise etwas aufwändiger und deshalb auch teurer in der Zutatenbeschaffung. Im Kapitel „Guten Morgen“ fand ich, dass die mehreren Rezepte für Müsliriegel nicht so gut zum Thema des Buchs, Essen mit Freunden und für Feste, passen. Auch die Fotos in Brotdosen hätten eher in Ella frühere Bücher gepasst, wo es um gutes Essen im Alltag ging. Aber das ist eher ein marginaler Kritikpunkt.

Nachmach-Liste und ausprobierte Rezepte:

Ich habe wie immer einige Rezepte ausprobiert, um euch das Buch besser vorstellen zu können. Dazu gehören der Limabohnensalat mit Zitronenkartöffelchen und dazu die gebackenen Tomaten-Sesam-Avocados. Das Essen hat mir und meinem Freund sehr gut geschmeckt. Als nächstes gab es die Sesam-Sommerrollen mit süßem Mandeldip. Diese haben mich nicht ganz überzeugt, denn vom Dip versprach ich mir mehr und die Rollen waren mir nur mit Gurke und Avocado ein bisschen zu langweilig. Ich habe dann noch das hineingetan, was der Kühlschrank hergab. Der Drink mit Kokswasser, Himbeeren und Minze hat mir gut geschmeckt. Schön erfrischend, aber wenig aufdringlich. Mein Freund war dagegen nicht so begeistert. Richtig begeistert hat mich der Vollkornreis mit Ofengemüse. Den wird es ganz sicher wieder geben! Auf meiner Liste für die nächste Zeit stehen auf jeden Fall noch der Quinoa-Mango-Salat mit Erdnüssen, das Erbsen-Zucchini-Risotto und die Süßkartoffelnudeln mit Erdnuss-Satay-Soße.

Zusammenfassung & Fazit:

Ellas neues Buch birgt auch für eingefleischte Fans noch tolle Rezept-Überraschungen und ist alles andere als langweilig. Wenn man diese besondere Ernährungsform für sich angenommen hat, oder auch nur mal gern zwischendurch daraus kocht, kann man aus dem Buch tolle Inspirationen für Feste mit Freunden ziehen. Es gefällt mir, dass alle Festessen eher aus vielen kleinen Gerichten entstehen, die man immer wieder neu kombinieren kann. Mir gefallen die herzhaften Kapitel besser als die Desserts, weil hier die Zutaten günstiger und einfacher zu bekommen sind. Aber auch einige süße Rezepte sind spannend und weniger aufwändig. Insgesamt ist das Buch wieder toll gelungen und ich freue mich auf mehr Rezepte daraus.

P.S.: Alle meine Rezensionen findet ihr hier.

Carina

*Das Buch wurde mir vom Piper Verlag kostenlos zur Besprechung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Meinung bleibt aber allein meine eigene. 

Advertisements

3 Gedanken zu “{Rezension} Deliciously Ella mit Freunden

  1. Eine schöne Rezension hast du da geschrieben ! Ich habe noch keins der Bücher von Ella, das könnte sich aber bald ändern, denn deine Beschreibung macht Lust auf mehr- danke hierfür ! Falls du den Reis mit dem Ofengemüse nochmals machen solltest, darfst du den natürlich gerne verbloggen :-).

    ein eingefleischter Fan ( hihi, passt so gut zu vegan !)
    sophia

  2. Ich habe ihr erstes Buch und nun dieses, und es gefällt mir um einiges besser als das erste. Besonders das es zu jedem Rezept ein Bild hat und das das Register/Rezeptverzeichnis Sinn macht und man jedes Rezept findet=)
    Die Zitronenkartoffel möchte ich auch unbedingt noch probieren!
    LIebe Grüsse,
    Krisi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s