{Ernteglück} Ringelbete-Carpaccio

Die Schönheit in meinem Garten heißt Ringelbete! Heute bekommt sie endlich ihren großen Auftritt und wird mit Parmesan, Pinienkernen und Rucola zur mediterranen Vorspeise.

Diese Bete! Sind sie nicht wunderschön? Ringelbete oder „Tondo di Chiogga“, wie sie eigentlich heißen, bekommt man auf dem Wochenmarkt oft nicht. Im Supermarkt schon mal gar nicht (bei uns zumindest). Deswegen war ich Feuer und Flamme dafür, sie in meinem Balkon-Gärtchen selbst anzubauen. Und das war wirklich total einfach. Sie wuchsen einfach. Und dann musste ich schon viel zu früh eine Bete aus der Erde ziehen, einfach um sie aufzuschneiden und mich zu vergewissern, dass sie innen wirklich geringelt ist. Überraschung, sie war natürlich geringelt. Ich habe wahrscheinlich bei dem Anblick seeehr freudig gequiekt. Tja, und jetzt wurden sie alle reif. Und ich war leider uninspiriert, was ich damit tun könnte. Denn die Streifen sollen natürlich ein Mal richtig zur Geltung kommen. Ringelbete verlieren aber das schöne Muster, wenn sie gekocht werden.

Zum Glück bin ich auf das tolle Ringelbete-Carpaccio von Green Kitchen Stories in dem Buch „Die Grüne Küche auf Reisen„* gestoßen, das ich locker adaptiert habe. Es war einfach, brauchte wenige Zutaten und war richtig lecker. Ich war skeptisch, da ich noch nie rohe Bete gegessen hatte. Aber mit Rucola, Pinienkernen und Parmesan wird daraus eine tolle Vorspeise! Spannend fand ich, wie jede Knolle doch ein wenig anders gemustert ist. Manche sind rot, andere eher schon violett oder auch mal sehr hell. Natürlich könnt ihr das Carpaccio auch mit „normalen“ roten Beten machen, wenn ihr keine Ringelbete findet. Aber wenn ihr sie bekommt, probiert sie unbedingt mal aus!

Und weil das gerade so wunderbar passt, freue ich mich, dass ich endlich mal Teil von der Gemüseexpedition beim Tastesheriff sein kann! Bei ihr geht es nämlich im September und die rote Bete. Bisher hat es irgendwie nie geklappt, zeitlich oder weil das Gemüse mir nicht gewogen war…also dieses Mal bin ich dabei. Schaut unbedingt mal bei Clara vorbei und schaut euch die anderen Rezepte an!

Für 2 als Vorspeise: 

Je nach Größe 3-6 rohe Ringelbete (oder rote Bete)
1 EL Pinienkerne
1 Handvoll Rucola
1 daumengroßes Stück Parmesan
2 TL gutes Olivenöl
einige Spritzer Zitronensaft
etwas gereifter, dickflüssiger Balsamico

Die Beten gut waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer oder einem Hobel in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. Bete-Scheiben auf einem Teller anrichten, Rucola und Pinienkerne darauf geben. Mit Zitronensaft, Öl und Balsamico beträufeln und mit Parmesan-Schnitzen toppen.

Habt ein schönes Wochenende!

Carina

*Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Preis natürlich gleich. Danke, dass ihr meinen Blog unterstützt!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “{Ernteglück} Ringelbete-Carpaccio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s