Selbstgemachter Feigensenf

Ob als Vorspeise oder zum einfachen Abendbrot: Dieser Feigensenf ist leicht gemacht und wertet jedes Essen auf. Nebenbei lässt er sich auch wunderbar verschenken. Am besten schnell nachmachen, denn die Feigen-Saison ist kurz!

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, den Feigensenf zu verbloggen. Ich mag derzeit alles, was ins Glas kommt. Es macht einfach Spaß, Dinge selbst zu machen und Wochen später noch etwas davon zu haben. Der Feigensenf entstand also aus reiner Neugier, nur für mich. Da Feigen gerade Saison haben, passte das wunderbar. Tja, nur dann passierte das: Ich hätte mich reinlegen können in diesen Feigensenf. Und deswegen gibt es das Rezept nun doch für euch, auch wenn es sicher unzählige Rezepte dafür im Netz gibt.

Ich habe mittlerweile auch schon eine zweite Portion produziert. Die wird als kleines Dankeschön verschenkt werden. Denn was könnte man besser verschenken, als etwas, das man selbst so lecker findet? Der edle Feigensenf wird sicher noch öfter verschenkt. Nicht besonders kreativ, aber am allerbesten schmeckt er trotzdem immer noch auf dem guten alten Käsebrot. Das ist die Kombi, die nichts toppt. Ganz sicher wird er demnächst auch mal den großen Auftritt auf einer ganzen Käseplatte bekommen. Mhmm!

Das Rezept ist aus dem Buch „Selbstgemacht“ von Edeka*. Ich habe mittlerweile schon einiges aus dem Buch ausprobiert und das meiste war sehr lecker. Für den Feigensenf habe ich anderen Essig verwendet, sonst aber das Rezept übernommen. Ihr solltet ihn unbedingt ausprobieren!

Für 3 Gläser Feigensenf:

6 reife Feigen
120g Zucker
3 EL weißer Balsamico-Essig
2 EL Rotweinessig
1 EL Zitronensaft
2 EL helle Senfkörner
1 EL Honig

Die Feigen schälen und würfeln. Zucker mit Essig und Feigen in einem Topf aufkochen und 15 Minuten köcheln. Dabei regelmäßig umrühren. Dann vom Herd ziehen und pürieren. Die Senfkörner im Mörser etwas zermahlen. Senf mit Zitronensaft, 3 EL Wasser und Honig verrühren und zur Masse geben. Dann den Senf in sterilisierte Gläser füllen. Im Kühlschrank ist der Feigensenf mindestens 4 Wochen haltbar.

Carina

*Affiliate-Link. Wenn ihr über diesen Link kauft, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Preis gleich. Das Buch habe ich von Edeka anlässlich einer Buchparty geschenkt bekommen. Das Rezept zeige ich euch heute allerdings nur, weil ich es so toll finde. 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Selbstgemachter Feigensenf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s