I am in Love: Rhabarber-Beeren-Sirup mit Waldmeister <3

Rhabarbersirup2.jpg

Ich weiß, es gab in letzter Zeit auf vielen tollen Blogs schon verschiedenste leckere Rezepte für Rhabarber-Sirup. Trotzdem muss ich auch noch ein Rezept in den Ring werfen. Dies ist mein allererster hausgemachter Sirup und er war einfach gleich ein Kracher! Zu dem säuerlichen Rhabarber gesellen sich süße Himbeeren und Erdbeeren sowie, mhmmmmm….Waldmeister!! Ich liebe einfach Waldmeister, und als ich im Supermarkt neulich ein Töpfchen davon entdeckt habe, musste er einfach mit! Falls ihr keinen bekommt, könnt ihr in natürlich weglassen, oder zum Beispiel durch Minze ersetzen. Aber MIT ist einfach am allerbesten! Ich werde diesen himmlischen Sirup ganz sicher nächste Woche noch einmal in mindestens doppelter Menge kochen, denn er ist einfach so gut!

Rhabarbersirup.jpg

 Für ca. 700ml Sirup: 

300g Erdbeeren
200g Rhabarber
100g Himbeeren
125g Zucker
2 Stängel Waldmeister
etwas Bio-Zitronenschale und Zitronensaft
1/2 Vanilleschote

Frischer Waldmeister sollte am Vorabend vom Pflänzchen gerupft und über Nacht getrocknet werden, damit das Aroma sich besser entfaltet.

Rhabarbersirup3

Die Früchte putzen und waschen, dann den Rhabarber schälen und in kleine Stückchen schneiden. Von der Zitrone nach Geschmack ein paar Streifen der Schale mit einem Sparschäler abziehen (bei mir: zwei Streifchen, weil der Waldmeister überwiegen sollte). Die Früchte mit der Zitrone, dem Zucker, der Vanille dem getrockneten Waldmeister und 300ml Wasser in einen Topf geben. 20 Minuten köcheln lassen. Alles durch ein feines Sieb geben, die Früchte auffangen und beiseite stellen. Den Fruchtsud wieder ein den Topf geben und sirupartig einkochen (ca. noch einmal 10-15 Minuten). Den Sirup durch einen Trichter in sterilisierte Flaschen gießen. Gut verschließen und dunkel und kühl aufbewahren.

Rhabarbersirup1

Der Sirup schmeckt am besten mit kaltem Mineralwasser und Eis aufgegossen, oder etwas edler: Mit Prosecco, Eis und Minzblättchen. Das ist unser Plan damit für morgen abend, wenn wir Freunde zum Grillabend hier haben. Achja, und auch die übrig gebliebenen Früchte müsst ihr nicht wegschmeißen! Daraus habe ich noch eine wahnsinnig leckere Marmelade gemacht, wirklich der Hammer! Das Rezept kommt in Kürze!

 

Cremiger Erdbeer-Ananas-Shake mit Kokosmilch (Vegan)

Ich gebe es zu: In der virtuellen Welt ist der Valentinstag ziemlich an mir vorbeigegangen. Das lag vor allem daran, dass ich wenig Zeit für eine besondere Vorbereitung und Rezepte-Suche hatte. Aber auch daran, dass es ohnehin überall zur Zeit hauptsächlich darum geht. Ich hatte einfach wenig Lust, auch noch einzusteigen.

In der analogen Welt war das anders. Ich mache mir zwar keinen Stress, da ich meinen Schatz kenne, aber wenn ich eine nette Kleinigkeit finde, dann schenke ich auch etwas. Es lief ab wie erwartet: Ich drapiere mein Geschenk (wird aber nicht verraten) mit Schoko-Herzen und Herz-Lolli an seinem Platz am Frühstückstisch. Er: Oh, ich bekomme ein Geschenk? Wieso? Ich: Rate mal! Er: Weil du mich magst? (Immernoch keine Ahnung). Er, zwei Minuten später: Dann musst du heute abend auf jeden Fall mit mir zum Italiener essen gehen. (Groschen gefallen)Erdbeershake1Ich hatte von Anfang an nicht damit gerechnet, dass er daran denkt, so sehr kenne ich den Mann nun. Ich hänge auch nicht sehr am Valentinstag, aber ich schenke einfach gern.

Virtuell gibt es statt einem echten Tag-der-Liebe-Beitrag immerhin einen farblich passenden Smoothie. Hmmm…ich liebe cremige Smoothies und Shakes. Ich bin so ein Mit-Milch-Liebhaber (oder Joghurt, oder Quark). Dieses Shake ersetzt, wenn gewünscht konventionelle Milchprodukte komplett durch Kokosmilch. Das bringt noch etwas Pfiff rein und macht das Shake außerdem vegan und trotzdem so schöööön cremig. Nom nom. ❤

Da ich es dann aber bei meinem Shake doch nicht lassen konnte, noch etwas Kokos-Joghurt zuzugeben, bekommt ihr hier beide Varianten, die vegane und die mit einem Klecks Joghurt.ErbeershakeFür ein großes Glas Erdbeer-Ananas-Kokosshake:

5 Erdbeeren
1-2 Ringe frische Ananas (ca. 1 cm dick)
150ml Kokosmilch
1 EL Kokosraspel (Nicht-Vegan: 1-2 EL Kokosjoghurt)
(optional: 1-2 TL Honig)

Die Erbeeren waschen und das Grüne abschneiden. Ananas schälen, schneiden und den Strunk entfernen. Beides mit der Kokosmilch pürieren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Für das vegane Shake nun noch die Kokosraspel und eventuell etwas Honig nach Geschmack dazugeben. Für die Variante mit Milch finde ich etwas Kokosjoghurt sehr lecker, weil er das Shake extra-cremig macht und man nicht mehr süßen muss (finde ich zumindest).

Erdbeershake3Das Shake ist besonders zum Frühstück toll. Mal wieder etwas für meine Frühstücksliebe, hach. Dann gibt es dazu natürlich keine Schoki-Kekse. Das wäre dann eher ein Nachmittags-Snack für mein übliches Hungerloch nach Feierabend. Und ohne Kekse ist er sogar gesund. Verzichten wir deshalb auf die Kekse? Denkste, pah!
Erdbeershake4

Haselnuss-Wölkchen, oder: Ein super Seelentröster.

IMG_5361Ja, es ist etwas Schlimmes passiert. Meine geliebte Nähmaschine hat ihren Geist aufgegeben. Naja, eigentlich war sie in den letzten Wochen nicht mehr so geliebt. Und eigentlich hat sie auch nicht den Geist aufgegeben, sondern spinnt jetzt so sehr, dass sie auch für eine Anfänger-Hobby-Näherin mit etwas Ambition nicht mehr tragbar ist. Sie zieht jede Naht zusammen, ich muss ständig oben und unten neu einfädeln…ich habe beschlossen: Jetzt ist Schluss! Etwas neues muss her.

IMG_5351

Also habe ich im Internet recherchiert. Wie meine aufmerksamen Leser mittlerweile wissen, bin ich nicht mehr in Deutschland und das nächste Nähmaschinen-Beratungsgeschäft, wo man mich versteht, ist weit. Ich werde mir das neue Teil wohl schicken lassen. Wenn ich mich endlich entschieden habe (zwei sind in der engeren Auswahl). Dann wird es einige Wochen dauern, bis das neue Schätzchen hier eintrifft. Komischerweise habe ich nun dauernd das Bedürfnis, schnell etwas Kreatives zu schneidern, kennt ihr das? Murphys Law. Manchmal steht das Ding mehrere Wochen unbenutzt rum, und wenn es kauputt ist, möchte man nichts lieber tun, als zu nähen.
IMG_5342Um mich über meinen Verlust hinweg zu trösten, habe ich diesen kleinen Seelentröster kreiert. Mmmmh…er wärmt, hat Schnaps und ist süß. Genau das richtige. Und extrem lecker, mit Suchtgefahr. Ohnehin habe ich mir vorgenommen, in den nächsten Wochen und Monaten ein bisschen mit Kaffee rumzuprobieren und das Repertoire etwas zu erweitern. Morgens gibt es nämlich bei mir nur schwarz. Nachtschwarz. Und mehr Kaffe, außer den gelegentlichen Cappucino, trinke ich nicht. Das soll sich jetzt ändern, denn eine kleine Recherche hat schon ergeben: Es gibt eine Million Möglichkeiten und meine Inspiration übernahm das Ruder. Seid also gespannt! IMG_5376Für ein großes Glas Haselnuss-Wölkchen braucht ihr:

1 Doppelter Espresso oder 1 halbe Tasse starken Filterkaffe, 1 Schnapsglas voll Bailey’s mit Haselnuss, ca. 150ml Milch, etwas Haselnusskrokant, etwas Kakao oder Schokoraspel, einen Klecks Sahne nach Belieben

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und derweil des Kaffee oder Espresso kochen. Kaffee oder Espresso in ein großes Glas geben, es sollte zu ca. 1/3 gefüllt sein. Bevor ihr die Milch vom Herd nehmt, den Bailey’s einrühren, dann ins Glas geben. Mit Milchschaum oder einem Klecks Sahne toppen und mit Haselnusskrokant und Kakao verschönern. Und jetzt: Mhhhhhhm…!