15 Leckereien für den Osterbrunch

Ihr Lieben, habt ihr denn schon alle Leckereien für das Osterfrühstück oder den Brunch mit Familie und Freunden zusammen? Falls ihr noch ein paar Last Minute Ideen braucht, und weil ich Brunch einfach liebe, habe ich heute noch mal ein paar tolle Vorschläge für euch.

Mir macht ja das schauen in Büchern, in Zeitschriften und auf meinen Lieblingsblogs und das planen eines solches Brunchs großen Spaß. Euch auch? Dann lasst euch vielleicht von diesen Ideen noch ein bisschen inspirieren. „15 Leckereien für den Osterbrunch“ weiterlesen

Tajjeb – Tartines mit pochiertem Ei, Aubergine, Kichererbsen und Ricotta

sabih-sandwich

Der Teil dieses Haushalts, der nicht Foodblogger sondern Foodblogger-Testesser ist, hat eine starke Abneigung gegen Auberginen. Und auch gegen Zucchini, Fenchel, Blutorangen und viele andere leckere Dinge. Natürlich könnte ich sie mir jederzeit allein machen, tue ich aber viel zu selten. Als ich dieses Sandwich namens Tajjeb im Buch „Eat in my Kitchen“ von Meike Peters*, vom gleichnamigen Blog gesehen habe, wusste ich aber sofort, dass ich das ausprobieren muss. Sandwich ist eigentlich kein adäquater Name für diese Köstlichkeit. Eigentlich handelt es sich um kleine Tartines, die hier in sehr luxuriöser Weise mit viel Belag zum Hauptgericht werden.  „Tajjeb – Tartines mit pochiertem Ei, Aubergine, Kichererbsen und Ricotta“ weiterlesen

Frühstück mit Seeberger – Joghurt Bowl mit Energiebällchen

Breakfast Bowl mit Energiebällchen 1

Ich weiß, dass es sie schon länger gibt. Aber Energiebällchen (oder Neudeutsch: Energy Balls) habe ich erst neulich für mich entdeckt. Als ich ein Rezept zur Verwertung verschiedener offener Lebensmittel vor meinem Umzug suchte, habe ich das erste Mal ein Rezept aus einem Buch ausprobiert und war ziemlich begeistert. Die schmecken ja sogar richtig gut, wenn man das richtige Rezept hat. Wie kleine Pralinen. Aber dazu hat man das gute Gewissen, seinem Körper nicht gerade eine halbe Tafel Schokolade zuzuführen, sondern beste Zutaten. Ich war also erst einmal neugierig geworden. Und als mir die lieben Leute von Seeberger mal wieder ein prall gefülltes Päckchen zum Thema Frühstück zukommen ließen, da habe ich kurz entschlossen mein eigenes Rezept kreiert.  „Frühstück mit Seeberger – Joghurt Bowl mit Energiebällchen“ weiterlesen

Eine Süßkartoffel Tortilla und die Gewinner des Naturata Give Aways

Süßkaroffel Tortilla 1

Ihr Lieben, die nächsten Tage soll es so richtig sommerlich werden. Ist das nicht herrlich? In Dresden hatte ich sowieso bisher ziemlich viel Glück. Während sich alle über das Herbstwetter beschwerten, war es hier trotzdem oft warm und trocken, wenn auch nicht unbedingt sonnig. Bei über 30 Grad muss ich aber wohl dieses Wochenende mal einen neuen Teil dieser Gegend erkunden, nämlich die Badeseen. „Eine Süßkartoffel Tortilla und die Gewinner des Naturata Give Aways“ weiterlesen

{Grillabend} Schnelle Nachos und mediterraner Paprika-Dip

Nachos und Paprika-Dip 3

Ihr Lieben, was für herrliches Wetter wir dieses Wochenende haben! Genau so habe ich mir das mit unserem neuen, riesigen Balkon vorgestellt. Frühstück in der Sonne, danach mit einem Buch auf die Liege. Zwischendurch ein kleiner Becher selbstgemachte Eis oder ein kühler Drink. Und Abends wird mit Freunden gegrillt. Das haben wir zuletzt am Freitag gemacht. Und dafür habe ich mir natürlich ein paar Leckereien einfallen lassen. „{Grillabend} Schnelle Nachos und mediterraner Paprika-Dip“ weiterlesen

{Ich back’s mir} Breadsticks mit Marinara-Sauce

Breadsticks

Nachdem ich leider in letzter Zeit nur sehr unregelmäßig bei der Tastesheriff-Aktion „Ich back’s mir“ dabei sein konnte, wollte ich es mir dieses Mal nicht nehmen lassen. Das Thema des Monats lautet: Partyfood! Ein klasse Thema! „{Ich back’s mir} Breadsticks mit Marinara-Sauce“ weiterlesen

{10 leckere Gründe} sich auf den Herbst zu freuen

Wie versprochen: Heute starten wir in den Herbst!

Ihr Lieben, auch wenn es schwerfällt: Der Sommer ist vorbei und der Herbst ist da! Ich finde ja, auch der Herbst ist eine schöne Jahreszeit. Irgendwie kann ich jede Jahreszeit für sich besser wertschätzen, seit ich koche. So hat jeder Monat seine Highlights (wenn auch einige weniger glänzen als andere…). Der Herbst erwartet uns mit Kürbis, Apfel, Pflaume, Birne, Pilzen, Gewürze und noch vielem mehr. Hoffentlich auch mit so manchem goldenen Herbstnachmittag. Um den Übergang zu erleichtern und Lust auf den Herbst zu machen, habe ich euch meine Lieblings-Herbstrezepte aus dem Archiv zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken (Klick auf den Rezeptnamen führt zum Rezept) und Inspirationen sammeln!

And now in English:

Hi Folks, it might be hard, but summer is over and autumn is here! I personally like autumn a lot. And I think I can cherish every season a bit more since I started cooking. Every one of them has it’s special highlight (some more than others…). Now I can’t wait for pumpkin, new apples, plums, pears, mushrooms and spices. Hopefully there will be some golden autumn days. To make the change from summer to autumn easier for you, today I want to share my favorite archive autumn recipes with you. As last year’s recipes are only in German, please feel free to use the translator. Click on the recipe name which takes you to the linkup. I hope I can inspire you! 

Kartoffel Kürbis Beete Salat4

1. Ein tolles, frisches Herbstessen ist dieser Kartoffel Kürbis Beete Salat mit Rucola und Kürbiskernen. Macht sich auch als Vorspeise bei einem herbstlichen Dinner gut! // 1. Potato Pumpkin Beet Salad is a delicious veggie autumn dinner. You could also serve a smaller portion as a starter. 

Süßkartoffelsüppchen

2. Einer meiner absoluten Favoriten bleibt dieses cremige Süßkartoffelsüppchen mit Ziegenkäse. Mehr Soulfood geht nicht! // 2. One of my all-time favorite soups is creamy Sweet Potato Soup with Goats Cheese. Great Soulfood!

Buchweizentaler5

3. Ein herbstliches Frühstück mit Biss bekommt man mit diesen leckeren Buchweizentalern. Es handelt sich um kleine Pfannüchlein mit Buchweizenmehl, die mit einem Klecks Joghurt und Marmelade ein Traum-Frühstück sind! // 3. Pancakes made healthier and heartier: Delicous Buckwheat Pancakes served with yogurt and jam. 

Kürbis-Brotsalat3

4. Wie wäre es mal mit einem Kürbis-Brotsalat, als Abwechslung zur orientalischen oder italienischen Variante? Die Kombination mit rosa Grapefruit, Sauerteigbrot und Thymian macht diesen Salat besonders. // 4. There are so many versions of Bread Salad. Why not make a Pumpkin Bread Salad? Pink grapefruit, sourdough bread and thyme make this version special.

Kürbisquiche3

5. Ein Dauerbrenner in meiner Herbstküche ist diese Kürbis Spinat Quiche, die kalt oder warm sehr gut schmeckt. Auch als Begleitung zu einem Glas Wein macht sie eine klasse Figur. // 5. This Pumkin Spinach Tarte can be served warm or cold. It’s one of my favorites, along side with a glass of wine.

Herbstfrühstück3

6. Wer sich morgens nun wieder länger in die Federn kuscheln möchte, sollte mal diese Overnight Oats mit Birnen-Zimt-Joghurt ausprobieren. // 6. If you like to sleep 5 minutes longer in the morning, try these Overnight Oats with Cinnamon Pear Yogurt.

Pumpkin Cheesecake3

7. Ein Traum von einem Käsekuchen: Mein Pumpkin Cheesecake mit Honig-Zimt-Guss ist cremig, würzig und ein Star auf jeder Herbst-Tafel. // 7. Here is my autumn cheesecake dream: Creamy Pumpkin Cheesecake with Honey Cinnamon Frosting.

Apple Handpies2

8. Im Herbst gibt es auch endlich wieder leckere, frische Äpfel! Die ersten werden gleich mal in diesen Apple Handpies mit Karamell und Gewürzen verarbeitet. // 8. Finally there are some fresh and crisp apples again! With the first ones we make Apple Handpies with Caramel and Spices.

Apfel Schmand Kuchen5

9. Der Apfel-Schmand-Kuchen mit Karamelltopping ist schnell gemacht und beeindruckt trotzdem die Gäste. // 9. This Apple Sour Cream Cake with Caramel Topping is made in an instand and your guests will love it!

Apple Cheesecake Streusel Muffins4

10. Käsekuchen geht immer, Streusel auch. Genau deswegen waren diese Apple Cheesecake Streusel Muffins schneller weg, als ich gucken konnte! // 10. There can never be enough cheesecakes and streusel. That’s why these Apple Cheesecake Streusel Muffins were eaten up faster than anything else!

Und, freut ihr euch auch schon ein bisschen auf den Herbst? Also bei mir wurde schon der erste Kürbis verarbeitet (Rezept folgt) und ich freue mich auf viele Herbst-Rezepte und Wochenmarkt-Bummel.

Carina

Pikantes griechisches Picknickbrot

Griechisches Frühstücksbrot

Letzte Woche habe ich euch „Reisehunger“ von Nicole Stich vorgestellt, eines der derzeit meist genutzten Kochbücher aus meinem vollen Regal. Ich habe bereits viele Rezepte ausprobiert und musste euch deshalb auch zeitnah zumindest eins davon zeigen. Passend zu den derzeitigen Temperaturen und dem Drang, alle Zeit draußen zu verbringen, habe ich euch dieses griechische gefüllte Brot mitgebracht. Es macht sich als Grillbeilage genauso gut, wie auf die Hand während eines Picknicks am See oder als Ergänzung zu einem leichten Salat-Abendessen. Der Teig ist auch nach dem Backen noch saftig und das Brot schmeckt durch die Füllung sehr würzig und pikant. Dem Liebsten hat es besonders gut geschmeckt. Das Brot heißt in Nicole Stichs Buch „Stelios Frühstückskuchen“, aber ich finde, das gibt nicht so richtig wieder, worum es sich handelt. Deswegen habe ich einen anderen Titel gewählt. Nachbacken wird unbedingt empfohlen! Packt euch ein paar Scheiben ein und genießt den Sommertag!

Griechisches Frühstücksbrot1

Ich habe das Rezept ein wenig nach meinem Geschmack verändert. Zunächst mal gehörten ins Original noch Anchovifilets, die habe ich komplett weggelassen. Außerdem habe ich grüne und keine schwarzen Oliven genommen, und davon einige mehr. Von 250g Mehl habe ich 100g durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Entscheidet selbst, ob ihr das genauso machen möchtet, oder lieber nur Weißmehl nehmen möchtet! Das Brot hält sich ca. 3 Tage frisch.

Griechisches Frühstücksbrot2

And now in English:

A couple days ago I wrote about the book „Reisehunger“ by Nicole Stich. As there are so many recipes from it that I already tried and liked, I had to show you at least one. Therefore I made this savory Greek picnic bread, which fits these hot days perfectly. We want to spend all time outside and celebrate summer! This bread is a delicious barbecue side dish, you hand eat it with your hands during a picnic at the lake or just enjoy it with a salad summer dinner. So grab a couple slices and have a fun day outside! 

I switched the recipe a little and left out the anchovies completely. Instead of black olives I took green ones. And I substituted 100g of the white flour with dark spelt flour. You can do it however you like. The bread will  be delicious any way and will stay fresh for about 3 days. Enjoy!

Griechisches Frühstücksbrot4

Für 1 Kastenform / one loaf pan: 

50g geriebener Parmesan – 50g shredded parmesan
75g Feta – 75g feta cheese
75g eingelegte Paprika – 75g pickled bell peppers
100g Speck – 100g bacon
10 Oliven – 10 olives
3 Eier – 3 eggs
75ml Olivenöl – 75ml olive oil
1/8 Liter Milch – 1/8 liter milk
250g Mehl – 250g flour
2 TL Backpulver – 2 tsp. baking powder
1 Prs. Zucker – 1 pinch of sugar
Meersalz – seasalt
schwarzer Pfeffer – black pepper

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kastenform mit Butter fetten und mit Mehl ausstreuen. Feta würfeln. Paprikafilets, Speck und Oliven ebenfalls zerkleinern. Die Eier mit dem Rührgerät aufschlagen und das Öl hinzugeben. Milch, Mehl und Backpulver unterrühren. Dann die vorbereiteten Zutaten untermengen und den Teig mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Den Teig in die Kastenform füllen und 45-50 Minuten goldbraun backen. Danach in der Form etwas auskühlen lassen und vorsichtig stürzen.

English Instructions: 

Pre-heat the oven to 200°C. Grease the loaf pan and dust with flour. Cut up feta, bell peppers, bacon and olives. Cream the eggs and whisk in the olive oil. Then add milk, flour and baking powder. Blend in the prepared ingredients. Season the dough with sugar, salt and pepper. Then pour the dough into the loaf pan and bake 45-50 minutes until golden. Let it cool down in the pan for a bit, then let it sit on a rack and cool completely.

Griechisches Frühstücksbrot3

Carina

 

{Zu Gast} Nudelsalat mal anders für das Luftschlösschen

Mediterraner Nudelsalat2

Es ist warm, wir möchten die meiste Zeit am liebsten draußen verbringen und möglichst wenig in der Küche. Grillen wird auch für alle Hobbyköche und -bäcker die einzig wahre Alternative. Lasst uns diese Tage in vollen Zügen genießen! Wer jetzt über die Hitze meckert, darf sich in ein paar Wochen nicht über Regen beschweren, okay? 😉

Egal ob Zuhause gegrillt wird oder ihr eingeladen seid, (mindestens) ein Salat muss immer mit auf den Tisch. Die Klassiker sind wohl Kartoffel- und Nudelsalat, für den jede Familie ihr eigenes Rezept hat. Ich habe mal ein ganz anderes Rezept kreiert. Nudelsalat mal ganz anders, mal ganz mediterran!

Mediterraner Nudelsalat4

Wir haben den Salat zu einer Grillparty mitgebracht und er ist super lecker! Eine cremige Paprika-Feta-Sauce, Rosmarin, getrocknete Tomaten…einfach gut! Das Rezept habe ich für die liebe Sonja erdacht und fotografiert, ihr findet es also auf ihrem wunderbaren Blog Das Luftschlösschen. Schaut unbedingt vorbei! Hier findet ihr das Rezept.

So, uns jetzt schnell wieder raus auf die Gartenliege oder ins Freibad! Genießt die Tage!

Carina

Nudelsalat3

Mediterraner Nudelsalat

 

{Sommerküche} Kräuterfocaccia mit Birnen

Birnen Focaccia2

Mit dem Frühling und Sommer kommt auch die Zeit, in der wir das Leben (hoffentlich, liebes Wetter!) nach draußen verlagern. Mal schnell ein Häppchen einpacken und ab in den Park. Die Freundin einladen und auf der Terasse bei einem Glas Wein schnacken. Den Picknickkorb füllen und ab an den Badesee. Ja, das mag noch ein paar Tage Monate hin sein, aber ich freue mich jetzt schon drauf. Und darum schadet es auch nicht, bereits ein paar gute Ideen zu sammeln, was denn alles als schnelles und eventuell auch transportfähiges Freiluftessen taugt.

Birnen Focaccia1

Wenn das Wetter gut ist, sollte es ja meistens schnell gehen, damit wir schnell wieder raus können. Essen muss man trotzdem, aber neben lecker eben auch schnell und auf die Hand, bitteschön. Ich habe heute mal das erste Rezept für dieses Jahr mitgebracht, und zwar aus einem besonderen Anlass. Beim Bloggeburtstag der lieben Stefanie vom Blog schmecktwohl., den ich sehr gern lese, hatte ich das Glück und habe das Buch „Vegetarische Sommerküche“ von Paul Ivic gewonnen. Kannte ich vorher gar nicht, aber die Vorstellung von Stefanie hörte sich wirklich gut an. Deswegen habe ich mich auch sehr auf das Buch gefreut. Dieses kam bei mir sehr schön verpackt und sogar mit einem lieben Gruß aus dem Verlagshaus Brandstätter an, das den Gewinn zur Verfügung gestellt hatte, toll! Und dann habe ich gleich das Büchlein mit Post-its versehen, wie immer. Ein neues Kochbuch zum ersten Mal durchblättern ist für mich wie Weihnachten…

Birnen Focaccia3

Schnell war klar, dass ich euch etwas aus dem Buch zeigen möchte. Und die Kräuterfocaccias mit Birnen und Gorgonzola waren sofort mein absoluter Favorit, was für eine himmlische Kombi…hier sind sie also!

Der Teig wird wunderbar fluffig und ich finde ihn mit Rosmarin und Thymian drin wirklich sehr sommerlich. Birne und Gorgonzola ist wohl eines der besten Paare seit Zitrone & Mohn, Schokolade & Fleur de Sel, Tomate & Basilikum. Sehr, sehr lecker! Und auf jeden Fall das perfekte Frühlings-/ Sommeressen. Die reine Arbeitszeit ist auch wirklich sehr kurz, und während der Teig geht, kann man ja noch ein bisschen die Nase in die Sonne halten. Transportfähig sind die Teilchen sicherlich auch, aber der größte Genuss sind sie sicher noch warm aus dem Ofen mit zerlaufenem Käse. Deswegen sind sie für mich eher ein Gericht zum Schlemmen auf der Terasse oder als leckere Beilage zum Grillen.

Birnen Focaccia4

Für 4 Focaccias (4 Portionen als Hauptgericht): 

15g frische Hefe (oder 3g Trockenhefe)
1 TL Zucker
5 EL Olivenöl
Meersalz
500g Weizenmehl
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Thymian
4 Birnen, reif aber nicht matschig
Saft von 1 Zitrone
80g Blauschimmelkäse (Gorgonzola)
Salz und Pfeffer
Öl für das Blech

Hefe in 300ml lauwarmem Wasser auflösen (für Trockenhefe: ebenfalls in das Wasser kurz einrühren, dann 2 Min. stehen lassen). Zucker, 2 EL Olivenöl, 1 Prs. Meersalz und das Mehl hinzufügen. Mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verkneten. Den Rosmarin und Thymian kurz abwaschen, trocken tupfen und fein hacken. Ebenfalls unter den Teig kneten. Diesen anschließend in vier Portionen teilen und zu Kugeln formen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zugedeckt gehen lassen, bis sie die doppelte große erreicht haben.

Die Birnen waschen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Die Birnenspalten mit dem Zitronensaft vermischen. Den Gorgonzola oder anderen Blauschimmelkäse in Würfel schneiden. Den Ofen auf 220°C* vorheizen. Jede Teigkugel ausrollen, sodass ein flacher Fladen entsteht (ich habe meine rund ausgerollt, wie eine kleine Pizza). Ein Backblech gut ölen und die Fladen nebeneinander darauf legen. Jeden Fladen dicht an dicht mit den Birnenspalten belegen. Das restliche Olivenöl darüber träufeln. Mit Salz und gemahlenem Pfeffer würzen und anschließend im Ofen ca. 20-25 Min. backen. Zwei Minuten vor Ende der Backzeit den Käse auf den Focaccias verteilen und schmelzen lassen.

* Backtemperatur: Ich habe die Focaccias nur bei 180°C gebacken, da ich noch etwas anderes im Ofen hatte. Sie waren trotzdem nach 25 Minuten durch und nur leicht gebräunt. Ich würde deshalb wieder eine niedrigere Temperatur nehmen. Wenn ihr euren Hefeteig dunkler und sehr knusprig mögt, solltet ihr euch an die oben empfohlene Temperatur halten.

Paul Ivic empfiehlt dazu Blattsalat oder im Ofen gegarte Kirschtomaten. Ich habe deswegen Rucolasalat mit Kirschtomaten gemacht und der hat super dazu geschmeckt.

Birnen Focaccia5

Carina