Food Photography and Styling Workshop mit Liz & Jewels in Hamburg

Liz and Jewels Workshop4

Da ich in den letzten Wochen den Computer eher selten angemacht habe, kam ich noch gar nicht dazu, euch von meinem letzten Ausflug nach Hamburg zu berichten. Am 3. Mai habe ich mich voller Vorfreude und mit meiner geliebten Kamera im Gepäck aufgemacht, um am Workshop von Liz & Jewels teilzunehmen. Ihren tollen Blog kennt ihr wahrscheinlich! Mich begeistert daran vor allem immer die Fotografie und ich war deswegen sehr gespannt auf den Workshop und das, was ich dort lernen würde.

Liz&Jewels Workshop1

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erklärte uns Julia die Kamera Basics und alles rund um die Technik. Anschließend ging es mit Lisa weiter zum Thema Styling. Vor dem mittag kamen dann Rike und Christin von Pony&Blond, die uns etwas zu Kooperationen zwischen Bloggern und Unternehmen erzählten und mit uns diskutierten. Puuuh, so viel Input!

Liz&Jewels Workshop

Liz and Jewels Workshop3

Nach dem Mittagessen haben wir dann Teams gebildet und es ging an die praktische Umsetzung. Zusammen mit Tina vom Blog Mademoiselle Gourmande bekam ich die Aufgabe, eine Bildkombi zum Thema „Fitnessfrühstück“ zu stylen und zu fotografieren. Es gab noch einige andere Frühstücksthemen, wirklich genau mein Ding! Am Ende des Workshop-Tages sollte jeder sein Bildpaar bearbeiten und anschließend vor der Gruppe zeigen.

Liz und Jewels Workshop5

Tina und ich waren ein gutes Team, wie ich fand. Wir haben viel probiert und waren uns beim Farbschema und den Props (= Requisiten für die Fotos) gleich ziemlich einig. Wir fotografierten einen Joghurt mit Heidelbeeren und Kernen. Ich muss sagen, nun verstehe ich sehr gut, warum es so viele Blogger-Teams gibt – das Stylen und Fotografieren macht zu zweit wirklich Spaß und man hat mehr Raum für die Umsetzung. Einer kann Leben in die Bilder bringen, der andere shootet. So war ich dann am Ende auch mit meinem Ergebnis ziemlich zufrieden: Liz and Jewels Workshop

Es war ein spannender und schöner Tag, von dem ich viel mitgenommen habe. Mit der einen oder anderen Bloggerin wird sicher auch der Kontakt bestehen bleiben. Am tollsten an solchen Tagen finde ich immer, dass alle die gleichen Interessen teilen und sich solche leidenschaftlichen Gespräche über die interessantesten Themen ergeben (mit denen man Zuhause niemanden begeistert…). Von den Tipps aus den Gesprächen mit den anderen Teilnehmern lernt man immer noch mal genau so viel, wie aus dem eigentlichen Workshop! Vielen Dank an Lisa und Julia für die wunderbare Organisation und die geduldige Beantwortung aller Fragen. Und bitte schaut mal auf der Seite der wunderbaren Tabea vorbei, die den Tag fotografisch festgehalten hat und die gute Seele im Hintergrund war. Sie macht unglaublich tolle Bilder! (*klick*)

Die anderen Teilnehmer mit Blog waren: Mademoiselle Gourmande, Helene Holunder, Frau A. kocht, Written by Anja, Feiertäglich, 360 – Einfach lecker, Ein zweiter Blick.

Ein lieber Dank geht an die Sponsoren Annas Werk, Davert, Kahla, Oryza, Chocri, Garn&Mehr, FoxxShirts, Lizzawest, Coffee Circle, Sweet Laura und Petite Gourmande, die uns mit wunderbaren Goodie Bags, Shootingmaterialien und Süßen für Zwischendurch ausgestattet haben. So viel Schönes zum Mitnehmen!

Carina

 

{Wanderlust / Photography} Ein bisschen Orient-Feeling

Huch, ihr Lieben! Es ist schon wieder ein paar Wochen Tage her, dass ich euch Bilder von meinem letzten kleinen Orient-Trip versprochen habe. Nach all dem Geschlemme gibt es jetzt endlich mal wieder ein bisschen Fotografie. Ich will gar nicht viel dazu sagen – lehnt euch einfach zurück und genießt die Eindrücke und Farben von einem anderen Flecken der Welt!

Orient

Orient12

Orient13

Orient2

Orient1

Orient3

Orient5

Orient4

Orient6

Orient7

Orient8

Orient10

Orient9

Orient11

Mein Asien in Bildern – Teil 2

Letzte Woche habt ihr Teil Eins meiner Asienbilder von Bangkok und einigen kürzeren Reisen gehen. Heute kommt Teil Zwei.

Thailand6
Reisbauer mit traditionellem Ochsengespann bei der Feldarbeit auf einer kleinen Insel im Mekong
„Mein Asien in Bildern – Teil 2“ weiterlesen

Mein Asien in Bildern – Teil 1

Thailand8
Langes Wochenende auf Ko Samet – Erholung pur und wunderbare Strände!

Ihr Lieben, ich habe euch vor Kurzem einen Asien-Bilderpost angekündigt. Einige von euch haben meine Hoffnung, dass euch das vielleicht interessiert, so lieb bestätigt und bekräftigt, dass ich mich sehr gefreut habe. Ich wollte euch nicht zu lange warten lassen und habe mich deshalb an die Arbeit gemacht. Und nun mein Dilemma: Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Es wurden so viele Bilder, die ich euch zeigen möchte, dass ich kurzerhand beschlossen habe, zwei Beiträge daraus zu machen. Deshalb bekommt ihr heute einen Teil, der zweite kommt dann nächste Woche. Vorsicht, das werden zwei laaange Beiträge!

Thailand31
Bangkok zur Rush Hour in der Dämmerung

Asien macht es einem wahnsinnig einfach beim Fotografieren. Ich empfand alles aufregend. Die Farben sind schillernder. Die Natur spektakulärer. Die Menschen interessierter. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viele Bilder ich in meinen neun Monaten dort geknipst habe.

Heute möchte ich euch ein paar Bilder von Bangkok und kürzeren Trips zeigen. Nächste Woche gibt es dann Bilder von einer längeren Reise durch drei Länder.

Thailand3
Strandrestaurant am Abend, ebenfalls auf Ko Samet

Ko Samet ist die nächste Insel, die man von Bangkok aus für ein Wochenende erreichen kann. Je nachdem, an wievielen Palmen der Fahrer anhält, um Reissäcke ab- oder Hühner aufzuladen, braucht man 2-5 Stunden. Dann setzt man ca. 1 Stunde mit kleinen Schiffen über. Wir schliefen dort in einem kleinen Bungalow aus Holz auf Pfählen in einer einsamen Bucht. Dort gab es nur zwei oder drei andere Bungalows und man schlief beim Rauschen des Meeres ein. Am nächsten Morgen hatte man direkt wieder den Blick auf die kleine wilde Bucht unten. Wirklich traumhaft! Das Wochenende bestand aus langes Strandspziergängen, schlafen im Sand, Baden und ab und zu zum Banana Pancake Man rüberschlurfen um einen Pancake zu verdrücken. Perfekt!

Thailand
Wunderschöne, wilde Bucht auf Ko Samet.
Thailand13
Obstverkäufer am Strand. Mango und Ananas gehen immer!

Ayutthaya war früher die Stadt des Königssitzes und ist sehr geschichtsträchtig. Heute besteht die halbe Stadt aus alten Tempeln und noch älteren Tempelruinen. Die wenigen Menschen dort leben vollkommen vom Tourismus. Die Stadt ist in ca. zwei Stunden von Bangkok mit dem Zug zu erreichen. Überhaupt ist schon die Zugreise ziemlich aufregend, wenn man dieses Fortbewegungsmittel nicht zugunsten teurer Hotelbusse gleich ausschließst. Ayutthaya ist zu einem großen Teil von einem Fluss umgeben und man kann mit dem Boot die einzelnen Tempel anfahren. Außerdem gibt es einen schwimmenden Markt. Eine Tagesreise ist ausreichend, um das wichtigste zu sehen.

Thailand4
Frühling in der alten Königsstadt Ayutthaya
Thailand27
Blick auf Ayutthaya vom Boot
Thailand30
Buddha in einer Ruine in Ayutthaya

Meine Reise nach Rangun war eher spontan und nur ein Wochenende lang, da die Flüge günstig waren. Es reizte mich, dieses Land zu besuchen, was doch jahrzehntelang eine geschlossene, abgeschottete Militärdiktatur war. Nun öffnet es sich langsam und die Wirtschaft wächst immer rasanter. Der Tourismus ebenfalls, aber zu diesem Zeitpunkt erkannte man die wenigen Touristen vom eigenen Flug an den interessanten Sehenswürdigkeiten stets wieder. Dagegen waren wir weißen Mädchen eher eine kleine Attraktion und mussten mit Einheimischen Fotos machen. Die Menschen und das Land dort haben mich fasziniert. Es war anders und wunderschön und irgendwie noch unberührt von Tourismus und Weltpolitik. Die Zeit läuft langsamer. Die Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Schwedagon-Pagode, waren umwerfend. Verfallene Kolonialarchitektur und Armut sind leider auch allgegenwärtig.

Thailand5
Kinder verkaufen Rambutan in Rangun, Myanmar
Thailand9
Kleine Kindernonnen in Rangun, Myanmar
Thailand29
Altes Schiff in Myanmar – leider bei schlechtem Licht, aber zu schön, um es nicht zu zeigen!

Und zuletzt ein paar Eindrücke von meinem geliebten Bangkok. Ich vermisse manchmal sogar den geschäftigen Lärm, der so anstrengend sein kann. Ich werde zurückkehren!

Thailand26
Tempel in Bangkok mit Pagode
Thailand18
Seerose in einem Tempel in Bangkok
Thailand25
Goldene Buddhas im Tempel
Thailand19
Ausblick von meinem Balkon um sieben Uhr morgens.
Thailand24
Statue im Tempel
Thailand23
Nochmal Rush Hour

 

Ich hoffe, die Bilder gefallen euch. Zwischen all den Rezepten ist das ja mal wieder ganz was anderes 🙂 Ein schönes Wochenende euch allen!