{Hello Summer!} Erdbeer Kuppeltorte

Erdbeer Kuppeltorte

Ihr Lieben, mit dieser Kuppeltorte habe ich mir mal wieder ein richtiges Backträumchen erfüllt. Genau so eine Torte schwebte mir schon lange vor. Und jetzt, da es endlich auch süße, rote Erdbeeren gibt, konnte es endlich losgehen. Kennt ihr das, wenn ihr euch ein Rezept ausdenkt, dass dann am Ende ganz genau so funktioniert wie ihr wolltet (und auch noch umwerfend schmeckt)? Das hier ist so eines. „{Hello Summer!} Erdbeer Kuppeltorte“ weiterlesen

{Let’s celebrate!} Bananen Karamell Torte

Bananen Karamell Torte

Heute gibt es etwas zu feiern, ihr Lieben! Nein, es ist kein Bloggeburtstag oder ähnliches. Nein, ich hatte eine fantastische Woche, die auch noch ein besonders tolles Ende erhielt – aber ich fange mal von vorne an. Ich dachte eigentlich, der Liebste würde erst Mitte März aus dem Ausland zurück kommen. Letzten Mittwoch stand er plötzlich vor der Tür. Könnt ihr euch mein ungläubiges Gesicht vorstellen? Ich traue ihm ja viel zu, aber dieses Mal habe ich einfach überhaupt nichts geahnt. Das war wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Da ich zwar immer noch an meinen Hausarbeiten sitze, aber wenigstens Semesterferien habe, konnten wir trotz Schreibtischarbeit auch ein paar schöne erste Tage verbringen. „{Let’s celebrate!} Bananen Karamell Torte“ weiterlesen

{Knuspersommer} Joghurtmousse-Törtchen mit Sommerfrüchten

Joghurt-Torte

Ich höre im Moment ständig von Zuhause, das Wetter sei so wechselhaft. Entweder es regne und stürme, oder es sei gleich so richtig heiß. Nun ja. Hier im Nahen Osten haben wir zumindest Kontinuität zu bieten, den ganz ehrlich: Es ist SAU-HEIß. Immer. Von Anfang April bis Ende Oktober. Heiß, heiß, heiß. Wenn man 33°C bereits als kühle Brise empfindet, dann ist man hier wohl endgültig angekommen. Meistens sind es mindestens 10°C mehr. Wenn ich also Zuhause in Norddeutschland urlaube, dann begegne ich jedem Kommentar, dass ja leider in meinem Urlaub so schlechtes Wetter sei, mit völligem Unverständnis. Nirgendwo habe ich Regen so sehr zu schätzen gelernt, wie hier. Ich freue mich über jeden Tropfen, auch in meinem Urlaub. Nächste Woche fliege ich spontan mal wieder eine Woche nach Hause, und ich freue mich auf jedes einzige Tröpfchen, auch wenn ich natürlich gern mal zum Strand fahren würde. Regen ist toll. Er wäscht alles rein, die Luft riecht frisch und sauber und auch ein Spaziergang im Regen kann manchmal schön sein.

Joghurt-Törtchen1

So. Mein Plädoyer für den Regen musste mal raus, auch wenn ihr das vielleicht gar nicht verstehen könnt. Man will immer, was man nicht hat, näch? Aber ich nehme es, wie es kommt. Und wenn es so heiß ist, und ihr trotzdem nicht auf Süßes verzichten könnt (wie ich), dann habe ich hier das perfekte Sommertörtchen für euch. Bei 40°C ertrage auch ich keine Backofen-Luft, obwohl ich schon abgehärtet bin. Trotzdem mag ich die Finger nicht von süßen Leckereien lassen. Also habe ich letzte Woche dieses Törtchen als Überraschung für die Kollegen gemacht. Es erfordert ein bisschen Zeit, wird aber auch viele „Ah“s und „Oh“s ernten. Genau richtig für eine Gartenparty oder einen August-Geburtstagstisch. Statt Erdbeeren und Kirschen, die schon langsam aus der Saison sind, könnt ihr auch andere rote Früchtchen der gleichen Menge nehmen, zum Beispiel Himbeeren und Johannisbeeren. Lecker!

Joghurt-Torte2

An einem heißen Tag könnt ihr das Törtchen auch, statt es nur im Kühlschrank zu kühlen, einfrieren. Dann wird es ein leckeres Eistörtchen! Man sollte es nur ein wenig antauen lassen.

Und weil dieses Törtchen so ein toller Hingucker für eine Party ist, und auch ein erfrischendes Dessert abgibt, bringe ich es mit ins Knusperstübchen zu Sarah’s Knuspersommer, bei dem ich schon letzten Jahr dabei war. Seid ihr auch dabei? Es sind schon ganz viele tolle Sommer-Rezepte zusammengekommen. Eins leckerer als das andere…Joghurt-Torte4

And now in English: 

Everyone tells me, the weather in Germany is so bad this summer. It rains a lot, and if not, it’s freaking hot. Well, here in the middle east it’s not alternating. It’s always hot. Always. From the beginning of April to the end of October. So when I am in Northern Germany for holidays, I love every rain drop. I do not understand people who tell me, it is such a pity that it rains during my holidays. I just love it! 

Joghurt-Torte3Okay, this is what I had to say about rain. But I guess, you always want what you can’t have. But since I know very well how it is to melt away at 40°C and still have an appetite for something sweet I brought you this recipe. This cream cake takes some time, but it’s a winner on every August birthday table and at every summer party. It’s refreshing, fruity and you can even put it in the freezer to get a yummy ice cream cake! Instead of strawberries and cherries, that are almost out of season, you could also use red currents and raspberries.

Joghurt-Torte5

Für eine 20cm-Springform / for a 20cm baking pan:

140g Oreos – 140g oreos
50g Butter – 50g butter
200g Erdbeeren – 200g strawberries
150g Kirschen – 150g cherries
1 EL Puderzucker – 1 tbsp. icing sugar
12 Blatt Gelatine – 12 leaves gelatine
450g Sahne – 450g whipped cream
2 Pck. Vanillezucker – 2 tbsp. vanilla sugar
2 EL Zucker – 2 tbsp. sugar
200g Frischkäse – 200g cream cheese
200g Joghurt – 200g yogurt

1 Handvoll Früchte und 2 TL Puderzucker zum Garnieren – 1 handfull of fruit and 2 tbsp. powdered sugar for decoration

Die Oreos in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerbröseln. Die Butter schmelzen und mit den Bröseln vermischen. in der Form den Boden gleichmäßig festdrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen. Kirschen und Erdbeeren vorbereiten, dann mit dem Puderzucker vermischen, fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Sahne sehr steif schlagen und mit Vanillezucker und Zucker mischen. Frischkäse und Joghurt unterrühren. Zunächst 6 Blätter Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, ausdrücken und mit 3 EL Wasser kurz unter Rühren aufkochen. Einen EL der Sahnemischung unterrühren, dann die Gelatine-Mischung unter die restliche Sahne ziehen. Die Hälfte der Sahnecreme (ca. 500g) auf den Tortenboden streichen und 10 Minuten kühlen. Derweil mit den restlichen Gelatineblättern genauso verfahren, diese aber mit 4 EL Fruchtpüree aufkochen. Die Gelatine unter das Fruchtpüree rühren.150g des Fruchtpürees unter die restliche Sahnecreme ziehen. Die Creme auf dem Tortenboden glatt streichen und erneut 10 Minuten im Kühlschrank gelieren lassen. Dann das übrige Fruchtpüree wie einen Tortenguss oben auf streichen und mind. vier Stunden im Kühlschrank lassen. Zum Servieren noch eine Handvoll Kirschen und Erdbeeren putzen, klein schneiden und mit etwas Puderzucker vermischen. Auf dem Törtchen verteilen.

English Instructions:

Crumble the oreos, melt the butter and mix both. Press onto the bottom of the baking pan. Put the pan into the fridge. Prepare cherries and strawberries, mix with powdered sugar, puree and strain through a sieve. Whisk the cream until very stiff. Add sugar and vanilla sugar, then cream cheese and yogurt. Soak 6 leaves gelatin in cold water as written on the package. Then squeeze out the liquid, and bring to a boil with 3 tbsp. water, stirring constantly. Once melted, stir 1 tbsp of the cream mixture under the gelatine, then add all the gelatine to cream mixture. Spread half of the cream onto the cake base (ca. 500g) and put back into the fridge. Do the same with the remaining 6 gelatine leaves, but boil them with 4 tbsp of the fruit puree. Stir the melted gelatine into the fruit puree. Then stir 150g of the fruit puree with gelatine under the remaining cream filling. Spread the cream filling on the cake base as a second layer and take it back to the fridge for ten minutes. After that, pour the rest of the fruit puree on top (if it got too stiff, heat again for a minute). Cool the cake at least 4 hours. For topping, cut some more cherries and strawberries and mix with powdered sugar, decorate on top. 

Joghurt-Torte6

Carina

Banner1

{Let’s cook together} Apfel-Mohn-Kuchen

Apfel Mohn Kuchen2

Hui, nach ewigen Monaten habe ich endlich mal wieder geschafft, bei #letscooktogether mitzumachen! Der 10. des Monats kam die letzten Male für mich einfach immer schneller als gedacht. Auch dieses Mal bin ich ja zugegeben ein bisschen spät, aber gebacken habe ich rechtzeitig! Die liebe Ina hat diesen Monat zur großen Apfelkuchen-Schlacht aufgerufen und ich bekam sofort solchen Apfelkuchenhunger, als ich das Thema gesehen habe…

Apfel Mohn Kuchen

Bei mir gibt es deswegen noch schnell diesen Apfel-Mohn-Kuchen! Damit ihr nicht sagt, ich hätte euch nicht gewarnt: Das hier ist nichts für Liebhaber von eher trocken-bröseliger Kuchenkonsistenz! Der Kuchen ist extrem saftig-klitschig, das sieht man auch recht gut an dem aufgeschnittenen Stück unten. Aber ich mag das ja…genauso muss Apfelkuchen sein!

Apfel Mohn Kuchen4

Das Rezept war mehr eine spontane Sache, denn ich hatte verschiedene Ideen im Kopf. Jede Familie hat ja ihr eigenes typisches Apfelkuchen-Rezept, hab ich mir sagen lassen. Nun ja, meine irgendwie nicht. Bei uns mochten einfach früher einige Familienmitglieder keine Obstkuchen (ich bin auch eine davon…) und deswegen gab es das so gut wie nie. Kann ich heute gar nicht mehr verstehen. Das hole ich jetzt aber alles nach! Und auch der Rest der Familie tastet sich so langsam ran. Was ist denn euer Familien-Apfelkuchen?

Apfel Mohn Kuchen3

Für eine 20cm-Springform:

180g Butter
130g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200g Mehl
2 Eier
1 TL Backpulver
150g Joghurt
2 EL Mohn
2 kl. Äpfel
1 EL Frischkäse
1 EL Zitronensaft
3 EL Apfelsaft oder Milch

Die Äpfel vierteln, von der Schale befreien und würfeln. Butter, Zucker, Vanillezucker cremig schlagen. Die Eier nacheinander in den Teig rühren. Dann den Joghurt, Frischkäse, Zitronensaft, Mohn und Apfelsaft hinzugeben. Mehl und Backpulver vermischen und dann unter den Teig ziehen. Ganz am Schluss die Äpfel mit einem Holzlöffel unterheben. Den Teig in eine gefettete 20cm-Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 35-40 Min. backen. Ich habe den Kuchen am Schluss noch mit einem Frischkäsefrosting mit etwas Honig und Zitronensaft getoppt. Am Ende wurde er mit etwas Mohn, Zimtzucker und Granatapfelkernen verziert. Aber das könnt ihr machen, wie ihr mögt!

Apfel Mohn Kuchen1

So, ich flitze jetzt schnell zu Ina rüber, um meinen Kuchen noch zu verlinken.

Carina ❤

{Zu Gast} Weihnachtlicher Gewürz Cheesecake mit Orangensauce für Viera’s Kitchen

Christmas Cheesecake

Und ich melde mich heute gleich nochmal…Ihr Lieben, ich hoffe, bei euch ist der Weihnachtsstress inklusive Geschenke kaufen, Geschenke einpacken, Menüplanung etc. schon abgeschlossen. Dann könnt ihr jetzt bei einer Tasse heißer Schokolade die Füße hochlegen und das Besinnliche an der Weihnachtszeit genießen. Das werde ich jetzt nämlich auch tun. Und was könnte noch fehlen? Vielleicht ein leckerer, weihnachtlicher Kuchen, den ihr morgen oder am Heiligabend mit euren Lieben vernaschen könnt?

Christmas Cheesecake3

Genau das habe ich mir überlegt, als die liebe Viera von Viera’s Kitchen mit gefragt hat, ob ich einen Beitrag zu ihrem Blogadventskalender beisteuern würde. Na klar! Da bin ich gern dabei und habe hin- und hergedacht, was ich ihr mitbringen könnte. Ein Kuchen, der schnell geht, weihnachtlich ist und auch etwas auf der Kuchentafel hermacht, erschien genau das richtige für den 22. Dezember zu sein. Und Cheesecake kommt eigentlich bei allen immer gut an. So entstand diese Version eines Cheesecakes mit weihnachtlichen Gewürzen, Spekulatiusboden und Orangensauce. Die Sauce sollte am besten noch warm sein, wenn ihr den Kuchen esst, denn dann ist sie noch einen Tick leckerer!

Christmas Cheesecake5

Für das Rezept solltet ihr also schnell zu Viera rüberklicken, *klick!*. Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und beim Warten auf die Weihnachtstage! Und schaut euch unbedingt nochmal die anderen Beiträge in Vieras Adventskalender an, da sind wirklich tolle Sachen dabei.

Christmas Cheesecake4

 

{Five a month} Pumpkin Cheesecake mit Honig-Zimt-Guss

Pumpkin Cheesecake3

Es ist der 25. Oktober, das heißt: Five a month – Zeit! Ich glaube, wir fünf Mädels haben schon richtig Feuer gefangen und großen Spaß daran, uns jeden Monat etwas neues auszudenken. Diesen Monat lauteten die Zutaten, aus denen wir ein Oktober-Rezept basteln sollten: Kürbis, HONIG, Pekannüsse, Kardamom und Zimt. Wahrscheinlich haben wir uns alle so auf den Herbst gefreut, dass die Kombi einfach wunderbar zusammen passte, daher gab es, wie ich finde, eine Fülle von Möglichkeiten. Entschieden habe ich mir für den guten alten Cheesecake, denn ein Pumpkin Cheesecake klingt doch ziemlich super, oder? Die Gewürze passen ganz klasse dazu und machen daraus ein richtig herbstliches Soulfood. Nom nom.

Pumpkin Cheesecake

Der Kuchen war dann auch ratz fatz weg. Könnte es aber tatsächlich zu einem meiner Kürbis-Rezepte schaffen, die jedes Jahr sein müssen. Ja, SO lecker ist er!

Ich bin übrigens seit gestern endlich mal wieder Zuhause in Norddeutschland. Der Orient hat mich zuletzt wirklich geschafft, und ein bisschen Heimat tut richtig gut. Zwei Wochen werde ich es mir jetzt gut gehen lassen und den Urlaub genießen. Dazu gehört natürlich auch, in Ruhe ein wenig zu kochen und zu backen und meine Familie damit zu beglücken. Aber ich habe mir auch so viel anderes vorgenommen. Und, ohne Witz: Obwohl ich seit meiner Ankunft gestern morgen stetig friere, genieße ich so richtig das Norddeutsche Schietwetter mit Nieselregen und Wind. Draußen ist es grau, das heißt, Nachmittagen auf der Couch mit Tee und Decke steht nichts im Wege. Hach!

Pupmkin Cheesecake5

So, und wenn du jetzt Lust bekommen hat auf ein herbstliches Kürbisgebäck mit Gewürzen, dann solltest ganz unbedingt auch schnell mal rüberhüpfen zu Tanja, Rebecca, Laura und Julia! Das mache ich gleich auch und bin ganz gespannt, was die anderen gezaubert haben. Denn ich bin gerade erst auf den Geschmack gekommen und freue mich auf noch mehr tolle Kürbisrezepte, mhmmm!

Pumpkin Cheesecake1

Achja, und meine Zutat für den nächsten Monat werden Pistazien! Die mag ich nämlich ganz besonders gern!

Pumpkin Cheesecake4

 Für eine 20cm-/ 22cm-Springform: 

400g Frischkäse
100g Mascarpone
2 Eier
100g Rohrohrzucker
60g Honig
1 Pck. Bourbon Vanillezucker
1 TL Zimt
3/4 TL Ingwerpulver
1 Kardamomkapsel/ 1/2 TL gem. Kardamom
100g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 EL Stärke
220g Kürbis (Butternut/ Hokkaido)

25g Honig
1 TL Zimt
150g Mascarpone (oder 1/2 Frischkäse)
2 EL Puderzucker
1-2 EL Orangensaft
1 Hand voll Pekannüsse

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Mit Schale in Spalten schneiden und auf ein Backblech legen. Ca. 50 Minuten weich rösten. Dann 220g Kürbisfleisch von der Schale befreien und mit einer Gabel fein zerdrücken.

Frischkäse und Mascarpone mit dem Zucker und Vanillezucker vermischen. Die Eier trennen und die Eigelbe zur Frischkäsemasse geben und unterrühren. Den Honig und die Gewürze dazugeben. Ich war mit den Gewürzen etwas sparsamer, weil ich wollte, dass der Kürbis die Hauptrolle spielt. Ihr könnt aber die Mengen ein bisschen erhöhen, wenn die Gewürze dominieren sollen. Danach noch Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und zum Teig geben. Das Kürbismus unterrühren. Ganz zum Schluss die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Eine Springform fetten (bei einer 20cm-Springform bleibt noch Teig für zwei Muffins übrig) und mit Paniermehl ausstreuen. Den Backofen auf 170°C hoch heizen. Die Springform vollständig mit Alufolie bedecken und den Cheesecake 60 Min. backen. Dann die Alufolie abnehmen und noch einmal 15 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen.

Für den Honig-Zimt-Guss die Mascarpone mit den Orangensaft glatt rühren. Den Honig, Zimt und Puderzucker untermischen. Das Frosting auf dem Kuchen verteilen und mit Pekannüssen dekorieren.

Pumpkin Cheesecake2

Meinen Beitrag im September findest du hier:  Saftiger Marzipan-Rührkuchen

FiveamonthNew

 

{Hallo Winterspeck!} Schokoladige Giotto-Torte

Giottotorte3

Ihr Lieben! Also ich backe ja sonst schon so 1-2 Mal pro Woche. Aber im Moment….könnte ich das den ganzen Tag tun! Es gibt mir eine wahnsinnige Gelassenheit und (meistens) Zufriedenheit über das, was da herauskommt. Meine To-Bake-Liste wächst trotzdem ständig nur weiter an und wird nicht kürzer. So vieles würde ich gern in die paar Stunden am Tag quetschen, in denen ich mir die Zeit nehmen kann. So viel Inspiration und Muße…es kann also durchaus sein, dass ihr auf Raspberrysue demnächst mit einer mittelgroßen Gebäckwelle überschmemmt werdet.

Aber es ist auch einfach die beste Zeit dafür! Auch wenn dass Wetter draußen noch nicht so mitspielt, bin ich total im Hebrstmodus. Habe meine geliebten Stiefeletten aus dem Schrank gekramt, esse mit Hingabe Kürbissuppe und -brot. Und das Backen gehört eben auch für mich dazu, wenn die Tage kürzer werden. Außerdem ist jetzt das letzte Mal für einige Monate die Gemüse- und Obstauswahl so traumhaft, dass ich jedes Mal viel zu viel davon kaufe und am Ende massenweise Smoothies aus den Resten mache. Aber ein paar Vitamine haben zum Herbstanfang noch keinem geschadet, oder? Ein bisschen was wird auch eingekocht. Geht es dir auch so, oder bin ich hier die Einzige, die offenbar den Vorratstrieb eines Eichhörnchens vor dem Winter hat?

Giottotorte1

Es ist Sonntag! Das heißt: Wir gönnen uns etwas, ein Sonntagtssüß, also bitte Klotzen und nicht Kleckern! Dieses Mal hatte ich Lust auf Haselnuss (Eichhörnchen eben…), Schokolade und Crunch! So richtig reich an….naja, ganz sicher nicht an Nährstoffen^^ aber das gleichen ja zum Glück die Smoothies wieder aus, also können wir nach Herzenslust schlemmen. Sag ich jetzt mal so. Wäre auch schade um diese Torte, wenn nicht, denn sie ist wirklich göttlich. Kleiner Tipp: Eher schmale Stückchen schneiden. Beim ersten Stück bin ich kläglich gescheitert, weil ich eines in Normal-Größe verdrücken wollte. Aber dieses Törtchen ist eben ein bisschen reichhaltiger als andere…in dem Sinne: Schönen Sonntag, und jetzt schnell ein Stückchen Torte für den Winterspeck!

Giottotorte2

65g Butter
200g Mehl
1 EL ungesüßtes Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prs Salz
150g Zucker
1 Ei
25g gem. Haselnüsse
100ml kochendes Wasser
100ml Milch
75ml Baileys

280g Mascarpone
200g Frischkäse
1 Stange Giotto
2 EL Baileys
50g Butter
60g Puderzucker
60g Zartbitter
1 EL Nutella
1 Prs Salz

Giottotorte4

Für die Schokoganache und die Giottocreme werden zunächst Frischkäse und Mascarpone verrührt. Dann die Masse auf zwei Gefäße gleichmäßig aufteilen. Für die Giottocreme den Puderzucker, die Butter und den Baileys zugeben. Die Giotto-Kugeln fein zerbröseln und unterheben.

Die andere Hälfte ist für die Schoko-Ganache. Dafür die Schokolade über den Wasserbad schmelzen und die Nutella einrühren. Dazu kommt noch eine kleine Prise Salz.

Die Cremes beide kalt stellen. Derweil (oder wie ich am Vorabend) die Böden vorbereiten. Dafür zuerst die Butter schmelzen. Mehl, gem. Haselmüsse, Kakao, Backpulver und Natron in einer Schüssel vermischen. Zucker, Salz, Ei, Wasser, Milch und Baileys dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Eine 18cm-Springform fetten und mit einem Drittel des Teigs füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 20-22 Min. backen. Nacheinander alle drei Böden backen, die Form zwischendurch wieder fetten. Alle Böden auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

Zusammensetzen der Torte: Die ausgekühlten Böden eventuell mit einem Sägemesser etwas begradigen. Einen Boden zuunterst auf einen Teller oder eine Tortenplatte setzen. Mit 1/2 der Giottocreme bestreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und mit dem Rest der Giottocreme bestreichen. Den letzten Boden oben aufsetzen. Die Schokoladenganache eventuell noch einmal ganz kurz in der Microwelle anschmelzen, sodass sie streichfähig ist. Dann das Törtchen rundum mit der Ganache bestreichen, sodass die Oberfläche schön glatt ist. Nach Belieben mit Haselnusskrokant und weiteren Giotto-Kugeln verzieren und bis zum Servieren im Kühlschrank lagern.

Giottotorte

{World Baking Day} Kirsch-Käsekuchen

Kirschkuchen1

Ich gebe zu, dass ich keine perfekte Käsekuchen-Bäckerin bin. Mein Kuchen wird oben meistens zu dunkel und ich bekomme es auch leider nicht hin, die perfekte, nicht gerissene Oberfläche zu bewahren. Vermutlich könnte ich es mit etwas Aufwand sogar hinkriegen, aber komplizierte Wasserbad-Zeremonien sind echt nicht meins…Vielleicht seid ihr ja darin besser (= geduldiger) und ich verspreche dafür: Er schmeckt! Und wie er schmeckt… Käsekuchen ist an unserem neuen Wohnort noch einmal eine Stufe schwieriger geworden, denn wir können nicht auf Quark, Schmand oder Mascarpone zurückgreifen. Es gibt Frischkäse, und Joghurt. Aber auch aus diesem Grund sehe ich diesen Blog als meine kleine Herausforderung. Es gibt dort nicht alles und besonders deutsche Kochbücher und Zeitschriften führen mir oft vor Augen, was ich alles nicht kochen und backen kann, weil mir Zutaten fehlen. Aber auch wenn das manchmal sehr frustrierend ist, so habe ich im ersten Jahr hier mehr als alles andere gelernt, in der Küche zu improvisieren.

Kirschkuchen6

Und manchmal macht das auch Spaß. Man muss kreativ werden und freut sich umso mehr, wenn das Ergebnis zufriedenstellend oder sogar wunderbar ist. Auch für den Ricotta-Käsekuchen mit weißer Schokolade vor einigen Monaten musste ich experimentieren. Ricotta ist hier nämlich auch nicht zu finden, also habe ich ihn kurzerhand selbst gemacht (nach diesem supereinfachen Rezept von ABM). Klappt ganz gut! Also, so oft ich über die Nichtauffindbarkeit vieler Zutaten hier schimpfe: Manchmal macht es auch Spaß und ein toller Kuchen wie dieser hier macht dann alles wieder gut. Und dann freue ich mich, trotz kleiner Hindernisse immer wieder tolle Leckereien für liebe Menschen hier und für euch da draußen zu zaubern. Wie zum Beispiel diesen Käsekuchen, der nur mit Frischkäse und Griechischem Joghurt auskommt und den ich euch heute am Wold Baking Day zeigen möchte 🙂 Ich habe ihn am letzten Wochenende vor unserem Deutschland-Urlaub gebacken. Im Urlaub kann ich endlich auch mal wieder Quark und Co. nehmen, jucheee!

Kirschkuchen3

Die Konsistenz ist vor dem Backen wirklich sehr flüssig und man muss aufpassen, dass die Springform dicht hält! Eventuell lohnt eine Lage Alufolie um die Springform herum (hätte ich vor dem Einfüllen wissen sollen…) Das Backen dauert entsprechend recht lange. Aber heraus kommt ein sehr saftiger Kuchen, nicht zu süß und schön frisch. Lecker, lecker!

Kischkuchen

Für eine 26cm-Springform:

200g Zucker
50g Butter
1 Pck Bourbon Vanillezucker
1 Prs. Salz
5 Eier
60g Speisestärke
40g Mehl
1 TL Backpulver
500g Frischkäse
200g griechischer Joghurt
1/2 Glas Kirschen oder mehr bzw. 500g frische Kirschen
6 EL Kirschsaft

Boden:

150g Vollkornbutterkekse
50g geschmolzene Butter

Kischkuchen4

Für den Boden die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerdrücken und mit der gescholzenen Butter vermischen. Am Boden einer gefetteten Springform gut andrücken. Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen dazugeben. Dann Speisestärke, Mehl und Backpulver gesiebt hinzugeben und verrühren. Den Frischkäse und Joghurt zum Schluss ebenfalls unterühren. Optional: Etwa 1/3 des Teiges abnehmen und mit 5-6 EL Kirschsaft rosa färben. Damit kann man tolle Falt- oder Marmoreffekte erzielen. Kommt leider auf den Fotos nicht so rüber.

Den Teig auf den Keksboden gießen und z.B. den rosafarbenen Teig später Esslöffelweiße daraufgeben und etwas mit einer Gabel swirlen. Muss aber nicht sein 🙂 Dann die Kirschen gleichmäßig in der Springfrom verteilen. Den Kuchen im vorgeiheizten Backofen bei 175°C ca. 75 Minuten backen.

Kirschkuchen2

Das Topping ist übrigens ebenfalls Joghurt, der mit etwas Vanillezucker und Kirschsaft nach Geschmack verrührt wurde. Keine Angst, Sahne gibt es hier. Ich selbst esse sie aber nicht so gern und wollte lieber ein frischeres Topping. Sehr zu empfehlen!

Kirschkuchen5

Mein Sonntagssüß: Mandel Espresso Traumtorte

Mandeltorte1

Heute ist Sonntag, und dazu ist es bei uns auch noch ein besonders schöner Sonntag!  Es ist Frühling und mit 26°C bereits wunderbar warm. Die Sonne scheint, alles blüht und es weht ein laues Lüftchen. Wenn es nur immer so bleiben würde…leider wird dieses herrliche Wetter an unserem neuen Wohnort bereits in zwei bis drei Wochen einer Affenhitze weichen. Ab dann werden wir bis etwa Ende Oktober versuchen, uns so wenig wie möglich zu rühren und nur von einem klimatisierten Raum bis zum nächsten zu bewegen. Im Gegensatz zum Noddeutschen Sommer, wo man erfahrungsgemäß eher etwas mehr warme Tage herbeisehnt, lernt man hier schnell, den Frühling und Herbst zu genießen.

Mandeltorte2

Deswegen genieße ich zur Zeit jede Minute im Freien in vollen Zügen. Jede Mittagspause versuche ich im blühenden Garten meiner Arbeitsstelle zu verbringen. Herrlich…am Wochenende hatte F. ein Fußballturnier und ich konnte schön viel Sonne tanken. Außerdem habe ich jede Menge fotografiert. Sozusagen als Team-Fotografin 😉 Bevor ich heute Abend mal die 600 (!) Bilder von dem Tag sortieren und bearbeiten werde, habe ich noch schnell ein ganz besonderes Sontagssüß für euch. Diese Torte habe ich schon letztes Wochenende aus einer Idee heraus gebacken. Und ich sage euch, sie war wirklich soooo lecker! Ein perfektes Zusammenspiel aus Kaffee, Mandel und Creme. Da ich keine Sahne mag, und die Creme schön leicht und frisch werden sollte, besteht sie hauptsächlich aus Frischkäse. Das Mandelkrokant oben drauf schmeckt lecker als knuspriger Gegensatz und sieht auch noch toll aus.

Mandeltorte4

Also: Dieses ist die richtige Torte, um beim nächsten Besuch zum Kaffeetrinken auf der frühlinsgahften Terasse  Eindruck zu schinden – vor allem einen sehr leckeren Eindruck. Auch wenn ich nicht oft Torten backe, wird diese ganz sicher wieder gemacht! Nom nom…nur Kaffee sollte man mögen, denn der Boden schmeckt doch recht intensiv nach Mokka.

Mandeltorte

Für eine 20cm-Springform:

170g Butter
100g brauner Zucker
70g weißer Zucker
1 EL Vanilleextrakt (bei mir: Rum mit Vanilleschote)
3 Eier
150g Mehl
3 TL Backpulver
50g gemahlene Mandeln
35g gehackte/ gestiftete Mandeln
3 EL starker Espresso

Mandeltorte6

 Mandel-Espresso-Creme:

50g Butter
80g Puderzucker
400g Frischkäse
50g weiße Schokolade
3 Tropfen Bittermandelaroma
1 EL Espresso

Eine 20cm-Springform (oder drei, falls vorhanden) fetten und den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter, Zucker und Vanille zusammen cremig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln dazugeben und gut verrühren. Zum Schluss den Espresso und die gestifteten oder gehackten Mandeln unterrühren. Ein Drittel des Teiges in die Springform füllen und nacheinander 3 Böden jeweils 20 Minuten backen, danach kurz auskühlen lassen und schließlich auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.

Derweil die Creme zubereiten. Dazu die Butter mit dem Frischkäse einige Minuten fluffig schlagen. Den Puderzucker unterheben. Die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und dann ebenfalls dazugeben. Schließlich Bitterandelaroma und Espresso einrühren. Dann die Creme für 20-30 Minuten in den Kühlschrank tun.

Mandeltorte3

Die Böden mit einem Sägemesser oben ein wenig  begradigen, wenn nötig. Dann den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit einigen Esslöffeln der Creme bestreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und ebenfalls mit Creme bestreichen. Dann den obersten Boden daraufsetzen (den habe ich nicht begradigt, da ich die gewölbte Optik mag) und noch einmal gut bis zu den Rändern mit Creme bestreichen. Mit der restlichen Creme jetzt die zwei Zwischenräume komplett ausfüllen, sodass eure Torte an den Seiten schön eben aussieht. Dazu eignet sich am besten ein Tortenspachtel.

Mandeltorte5

Ich habe meine Torte mit etwas Mandelkrokant verziert. Dazu 50g Zucker mit 1 EL Wasser zum kochen bringen, ohne Rühren an den Seiten goldbraun karamellisieren lassen, erst dann rühren. Dann sofort 30g gehackte Mandeln und 20g ganze Mandeln (von Hand sehr groß gehackt oder im Stück) in das Karamell geben und verrühren. Auf Backpapier stürzen und mit einem Löffel etwas verteilen. Wenn das Karamell erkaltet ist, in kleine Stücke brechen und auf der Torte anrichten.