{Lieblingsplatz} Café Goldmarie am See

Café Goldmarie Bad Segeberg 1

In meiner Heimatstadt gibt es einen großen See. Und direkt an der Promenade steht nur ein Haus, eine alte Jugendstil-Villa. Viele Jahre, wenn wir am See spazieren gegangen sind, habe ich immer dieses alte Haus bewundert, und mir vorgestellt, ich würde dort wohnen. Wie es wohl dort drinnen aussehen mag? Im letzten Jahr erfuhr ich, dass das Haus zum Verkauf stand. Und dann hieß es plötzlich, dass es renoviert und zu einem Café umgebaut wird. Bei der Eröffnung vor einigen Monaten habe ich schon mal einen Blick ins Café Goldmarie am See geworfen und war sofort begeistert. Als ich nun mal wieder zu Besuch im Norden war, musste ich dort unbedingt auch mal etwas Essen und Trinken. Und ich durfte auch ein paar Fotos für euch machen! „{Lieblingsplatz} Café Goldmarie am See“ weiterlesen

{New York} Café Juliette in Williamsburg

Heute geht es weiter mit New York, New York. In meinem Williamsburg Food Guide habe ich schon ein paar wenige Worte zu diesem Café verloren, aber es verdient mehr!

Williamsburg10

Das Café Juliette in Williamsburg lag nur 300 Meter von der Wohnung des Freundes entfernt, bei dem wir auf unserem NYC-Trip gewohnt haben. Was für ein Glück! Denn hier muss man pünktlich zur Öffnung kommen oder reservieren, sonst kann es mit dem Tisch schon einmal länger dauern. Nicht umsonst ist das Juliette mittlerweile dem Brunch-Liebhaber weit über Williamsburg hinaus bekannt. Auch aus Manhattan kommt man dafür am Wochenende mit der Fähre übergesetzt. Der New York Magazine Food Guide empfiehlt es auch.

Café Juliette2

Innen erwartet die Brunch-wütigen eine Art Wintergarten inmitten von Grün und einige Tische rund um den großen Bartresen, um den französisches Intérieur seinen Charme versprüht. Eine Dachterrasse gibt es auch. Barkeeper und Kellner sind freundlich, gut gelaunt und beraten gern. Kaffee! Oh ja, das ist das Wichtigste. Wie gut, dass man so viele Refills bekommt, wie man mag. Die Getränkekarte lockt außerdem, typisch New York, mit den berühmten Margaritas. Ja, hier trinkt man um 11am schon Cocktails, ist schließlich Wochenende. Für mich trotzdem etwas zu früh. Aber der Kaffee, der ist gut!

Café Juliette

Die Brunch-Karte (*klick*) stellt mich vor Entscheidungsschwierigkeiten, so teile ich mir mit meiner Ma einfach zwei Gerichte. Eggs Benedict mit Potatoes on the Side und Dutch Blueberry Pancake with Maple Syrup. Beides ein Kracher! Das Café ist nun schon voll. Auch Hash Browns und Banana Stuffed French Toast sollen zu empfehlen sein. Für heute sind wir leider voll. Noch ein paar Fotos und Späße mit dem Barkeeper. Wir kommen gern wieder! Ich kann das Juliette wärmstens empfehlen. Und probiert diesen Pancake, unbedingt!

Café Juliette1

And now in English: 

Café Juliette was just around the corner of my friend’s apartment in Williamsburg. We were lucky because on the weekends you have to be there at opening or without a reservation you will wait long time to get a table. Juliette is well known by brunch lovers of New York and even New York Magazine Food Guide recommends it. French Intérieur and a winter garden with a jungle of plants are very charming. Don’t forget there’s a rooftop too. They have good coffee and you can have as many refills as you need to wake up. Staff is always friendly and oh…the menu!! (*klick*) I shared the Dutch Blueberry Pancake and the Eggs Benedict with my Mom and was in heaven. Hash Browns and Banana Stuffed French Toast are also worth trying. But whatever you take, don’t skip the Pancake! 

Café Juliette3

Juliette, www.juliettewilliamsburg.com

135 North 5th Street,
Williamsburg Brooklyn, NY
11249

Daily: 10:30am to 4pm (lunch/brunch on weekends)
Mon – Th: 5pm to 11pm
Fri – Sat: 5pm to 12am
Sun: 5pm to 11pm

Café Juliette4

Carina

{Zu Gast} Little Cupcake Bakeshop in New York

Little Cupcake Bakeshop1

Ihr Lieben, heute gibt es wieder einen New York Tipp von mir! Ich zeige euch ein ganz tolles Café. Den „Little Cupcake Bakeshop“ in SoHo, New York. Allerdings findet ihr heute meinen kompletten Artikel bei der lieben Becky von Cooking around the World, mit der ich schon eine ganze Weile Mails austausche. Ich durfte schon einmal bei ihr gastbloggen, und natürlich war ich auch dieses Mal gleich wieder an Bord, als sie mir schrieb!

Little Cupcake Bakeshop

Becky hat nämlich eine ganze Reihe von tollen Bloggerinnen auf eine Reise zu den schönesten Cafés der Welt eingeladen! Diese führen uns unter anderem von Island nach Schottland, Österreich, Spanien und eben auch nach New York und jede Bloggerin zeigt ihren ganz persönlichen Geheimtipp. Ich habe mich sehr gefreut, dabei sein zu dürfen. Eigentlich wollte ich euch ein ganz anderes Café vorstellen, aber dann kam es vor Ort doch anders. Die ganze Geschichte dazu, und warum ich den Little Cupcake Bakeshop so gern mag, das könnt ihr bei Becky nachlesen!

Little Cupcake Bakeshop4

And now in English: 

Today I have another New York City tip for you. I am going to show you a cute little café called „Little Cupcake Bakeshop“! Actually my dear blogger friend Becky from Cooking around the world invited me over for a guest post. She had the nice idea to have a lot of cool bloggers writing on their favorite cafés from all over the world, from Iceland over Scottland to Austria and Spain – and New York! I was so happy to participate. At first I was planning on showing you a different spot which is much more famous, but then everything changed when I was already in NYC. You can read about the whole story and about this cute café at Becky’s

Carina

banner-cafereisequer

{New York} Williamsburg Food & Shopping Guide

Williamsburg12

Williamsburg ist aus meiner Sicht für einen New York Besuch ein absolutes Muss, und das nicht nur, weil wir in unserer Woche dort gewohnt haben. Dieser Teil von Brooklyn strahlt Gelassenheit, Vielfalt und Tatendrang aus. Im Gegensatz zu Manhattan wirkt Williamsburg fast dörflich, dabei finden sich hier im 10-Meter-Abstand hippe Bars, Cafés, Märkte, Clubs und vor allem viele Vintage Shops. Vintage ist hier ein Lebensmotto und Second Hand Läden können schon mal sehr teuer werden. Man sieht viele Hipster und Individualisten. Das Essen ist eigentlich immer „Organic“, es findet sich in jedem Café eine Fülle an veganen, glutenfreien und anderen Alternativen. Williamsburg ist kein Stadtteil, in dem es viele Sehenswürdigkeiten gibt, und trotzdem gibt es so viel zu sehen. Schon ein Rundgang durch die Straßen verschafft einen guten Eindruck und lockt in so manchen Shop und so manches Restaurant. Überall findet man Street Art und diese ist, im Gegensatz zu Graffiti-Schmiererei, wirklich kunstvoll. Am besten lässt man sich hier einfach treiben!

In der einen Woche dort habe ich schon meine klaren Favoriten und Lieblings-Spots, für die sich die Fahrt von Manhattan mit der Fähre (East River Ferry bis North Williamsburg Pier) oder U-Bahn (Metro Line L bis Bedford Ave.) allemal lohnt.

After staying in Williamsburg for one week, I have some favorite spots there for shopping and eating I want to share with you. This part of Brooklyn is worth the trip, no matter where you are staying in NYC. Take some time to stroll through the vivid streets and pop into the prettiest stores and restaurants. There is no real sights in Williamsburg, but nevertheless it’s got a lot to see!

Williamsburg11

1. Bakeri – 150 Wythe Ave.

Hier haben wir gern morgens das Vollkornbrot und etwas Süßes gekauft. Von Pain au Chocolat, Financiers, Raspberry Lavender Bars und Dinkelmuffins waren wir komplett begeistert. Sehr süß ist auch die Einrichtung im französischen Shabby-Stil. – French chabby Chic Café we loved for our morning breakfast. Everything from dark bread, financiers, pain au chocolar and different kinds of bars and muffins.

Williamsburg5

Williamsburg6

2. Café Mogador – 133 Wythe Ave.

Super schön eingerichteter Marokkaner. Abends am besten viele kleine Speisen bestellen (Falafel, Lammbällchen, Hummus) und einen Minztee dazu trinken, der in wunderschönen Silberkannen serviert wird. Der Brunch ist auch sehr zu empfehlen (die Hallumi Eggs!). Unbedingt Reservieren, sonst kann’s auch mal dauern mit dem Tisch. – Moroccan restaurant with nice interior, you should make a reservation in advance. Good breakfast (Hallumi Eggs!) and also nice evening mezze selection. Try the sweetend mint tea from gorgeous silver pots!

Williamsburg7

Williamsburg8

3. Shelter – 80 North 7th Street

Die Beste Limonade in Town, richtig schön sauer! Die Einrichtung mit langer Bar ist rustikal und ich fühlte mich dort wie in einer kanadischen Skihütte. – Stop for a glass of the best lemonade in town and nice rustic interior!

Williamsburg9

4. Smorgasburg Food Market – 90 Kent Ave.

Jeden Samstag ist Smorgasburg-Zeit! Der Food Markt lockt eingefleischte Williamsburger und auch Besucher aus anderen Teilen der Stadt mit dem riesigen und innovativen Angebot verschiedenster Speisen. Am besten mit viel Hunger kommen! Ich werde euch den Markt noch genauer vorstellen. – Every saturday this food market tales places and draws visitors from all over the city. Do not eat in advance and try as much as possible! More about Smorgasburg soon.

Williamsburg10

5. Café Juliette – 135 North 5th Street

Französisches Café mit toller Einrichtung und sagenhaftem Brunch. Unbedingt direkt zur Öffnung kommen oder reservieren, denn das Juliette ist angesagt und wird sogar vom New York Magazine Guide empfohlen. Der Dutch Blueberry Pancake versetzt mich ins Schwärmen… – Lovely french café well known and recommended by New York Magazine Restaurant Guide. Come early or make a reservation. The brunch is good and I loved the Dutch blueberry pancake!

Williamsburg1

6. Heatonist – 121 Wythe Ave

Chilisaucen aus aller Welt. Nur Chilisaucen. Die netten Verkäufer beraten gern, und wer’s aushält, darf alle verkosten. – Hot sauces from all over the world. If you can take it, you can try them all.

Williamsburg3

Williamsburg4

7. Sweethaus – 135 Metropolitan Ave

Süße Deko, bunte Cupcakes und ellenlange Bonbon-Theke – das Sweethaus ist ein Mädchentraum! Die Double Pistaccio Cupcakes sind der Hammer. Sehr verlockend auch die Bonbon-Bar, die sich über zwei Wände erstreckt, und die Schokolade der Manufaktur Mast Brothers. – Cupcakes in every color, famous Mast Brothers Chocolate and a giant sweets bar – Sweethaus is a girl’s dream! Take one of the double pistaccio cupcakes.

Williamsburg2

8. Mociun – 224 Wythe Ave.

Handgemachte Keramik, Schmuck, wunderschöne Teppiche, Duftkerzen – hier findet man allerhand Mitbringsel und Schönes für Zuhause. – Handmade pottery, jewelry, pretty rugs and tons of other cute things for your home or for a gift. 

Carina

Ein Tag an der Ostsee

Ostsee2

In meinem Urlaub habe ich es besonders genossen, einfach einmal in den Tag hineinzuleben. Morgens ohne Pläne auszustehen, und dann den Tag einfach so zu verbringen, wie ich mich gerade fühle. An einem besonders schönen Spätnachmittag bin ich mit meiner Mutter spontan an die Ostsee nach Scharbeutz gefahren. Das ist von unserem Zuhause gerade einmal 20 Minuten weit weg. Wir haben ein dickes, leckeres Eis gegessen und sind am Strand spazieren gegangen, inklusive kleinem Fotoshoot. Zum Baden war es mir Ende Mai eindeutig noch zu kalt, aber ein paar Mutige waren schon im Wasser. Anschließend haben wir noch sehr gemütlich bei Gosch gesessen und einen Gambas-Teller genossen. Ich wollte euch jetzt, auch wenn es schon ein paar Wochen her ist, an diesem schönen Tag mit ein paar Bilder teilhaben lassen. Das ist besonders für alle unter euch, die entweder derzeit Schietwetter haben, oder wie ich arbeiten müssen. Sozusagen eine kleine Dosis Urlaubsfeeling für den Durchhänger zwischendrin 🙂  So, nun bitte zurücklehnen und zwei Minuten Ferienlaune einwirken lassen!

Ostsee4

Ostsee6

Ostsee

Ostsee3

Ostsee1

Ostsee7

Ostsee8

Übrigens: Fiebert ihr dem Finale heute abend auch so entgegen wie ich? Ich bin ja nicht nur zu WM-Zeiten ein großer Fußballfan. Und so langsam halte ich die Spannung kaum mehr aus! Dieses Mal muss es einfahc klappen, die Jungs hätten es wirklich verdient!

{Kopenhagen} Hi again, Beautiful!

Kopenhagen6

Vor fünf Wochen waren wir für ein paar Tage in Kopenhagen und ich wollte euch unbedingt noch ein paar Bilder davon zeigen. Wir hatten traumhaftes Wetter und sind bei strahlendem Sonnenschein auf dem Landweg Richtung Norden gefahren. In vier Stunden muss man nur zwei Mal abbiegen und sieht ungefähr fünf Häuser – typisch Dänemark!

Kopenhagen14

Übernachtet haben wir bei einer dänischen Freundin, und es war perfekt! Sie hatte sogar zwei Fahrräder, mit denen wir den ganzen Tag unterwegs waren. Ist es nicht süß, dass sie diese lila Schleifchen daran befestigt hat? So haben wir die Räder zwischen den tausend anderen immer wiedergefunden. Das ist in Kopenhagen eigentlich Pflicht. Wer nicht Fahrrad fährt, hat die Stadt nicht richtig erlebt 😉

Kopenhagen7

Natürlich haben wir die kleine Meerjungfrau besucht. Der Liebste war noch nie in CPH und dann muss man dort auf jeden Fall Mal gewesen sein. Sehr genossen habe ich, dass man in Kopenhagen immer gleich Natur um sich hat. Auch aus der Innenstadt ist es nie weit zum nächsten Bach oder Hain.

Kopenhagen

Mir gefielen ganz besonders die kleineren Gassen des Stadtzentrums. Da treffen sich die „echten Kopenhagener“ auch gern auf einen Kaffee. Leute beobachten ist einfach herrlich in CPH und ich liiiiebe den tollen Stil der dänischen Frauen! Das Bild rechts ist unser erstes leckeres Softice! Ich liebe das ja total…am liebsten mit einer dicken Schicht Kakao oben drauf? Was esst ihr am liebsten auf dem Softice? Streusel? Lakritz? Schokohaube?

Kopenhagen1

Kopenhagen2

Auch der Kopenhagener „Nyhavn“ ist einen Besuch wert. Auf der Promenade ist immer etwas los und auch die Einheimischen treffen sich dort gern. Wenn die Plätze in den Restaurants belegt sind, bestellt man sich sein Bier eben direkt auf die Hand, setzt sich damit ans Pier und lässt die Füße baumeln. Diese Unbeschwertheit, die man den Menschen überall in Kopenhagen angemerkt hat, hat sofort auf uns abgefärbt 🙂

Kopenhagen9

Kopenhagen13

Wir waren auch im Botanischen Garten, der uns wirklich begeistert hat. Ein ganz tolles Gelände mit einen Tropenhaus. Und anders, als in anderen Gärten durfte man sich dort auch in die Sonne legen und einfach das Grün genießen. Als wir das in einer Pause taten, kam diese neugierige Ente ganz nah heran und hat uns kritisch beäugt. Der Liebste hat das gleich mal festgehalten…

Kopenhagen12

Kopenhagen8

Kopenhagen3

Kopenhagen10

Das kulinarische Ziel für unsere Reise: Mindestens einmal Hotdog, Softice, Dänische Waffel mit Softice und Smörrebröd. Haben wir natürlich alles geschafft 🙂 Für das Smörrebröd kann ich nach unserem Besuch das Restaurant Ida Davidsen empfehlen. Sehr urig, und die Chefin steht noch selbst hinter dem Tresen und berät mit nordisch-rauhmen Charme zur besten Smörrebröd-Wahl. Die Brote sind außerdem kleine Kunstwerke! Unsere Waffel mit Softice hatten wir aus der Waffelbageren, die man auf dem oberen Bild sieht. Lecker!

Kopenhagen5

Es war Frühling und blühte und grünte überall. Dann ist Kopenhagen besonders schön! Man hat zwar leider auch im Sommer nie eine Gut-Wetter-Garantie, aber mit ein bisschen Glück erlebt man strahlenden Sonnenschein. Die Kopenhagener nutzen das auch gleich aus und keiner bleibt Zuhause. Die Parks waren wirklich VOLL mit Menschen, die sich getroffen und gesonnt haben, und dort anscheinend ihren ganzen Tag verbracht haben. Der Winter kommt schließlich früh genug.

Kopenhagen4

Ich war vorher schon einmal in Kopenhagen, außerdem unzählige Male in anderen Teilen Dänemarks. Und auch dieses Mal weiß ich: Bald bin ich wieder da! Von dem Land, seinen Menschen und seiner Kultur kann ich einfach nicht genug bekommen. See you soon, Copenhagen!