10 Frühstücks-Ideen, die mich jetzt schon in Wochenendstimmung bringen

Man soll Frühstücken wie ein König. Wie ihr längst wisst, nehme ich dieses Sprichwort gern wörtlich. Naja, zumindest seinen Anfang, denn abends esse ich auch nicht wie ein Bettelmann. Aber das mit dem Frühstück, das halte ich gern ein.

Deswegen bin ich immer auf der Suche nach tollen, neuen Frühstücksrezepten. Zum Beispiel gesammelt auf diesem Pinterest Board. Es war also sonnenklar, dass ich an Jeanny’s neuem Buch „Frühstücksglück“ nicht vorbeikomme. Morgen soll es endlich hier ankommen. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen. Und weil auch Claretti so begeistert davon ist, ist das Thema von „Ich back’s mir“ im Januar Frühstück, yay!

Ich habe als kleine Einstimmung schon mal meine liebsten Frühstückrezepte rausgesucht, die es hier schon zu sehen gab. Es waren bereits eine ganze Menge, und ganz bestimmt kommen noch viele dazu! Ich hab da so ein paar Ideen…

Blueberry Muffins

1. Diese Blueberry Muffins funktionieren auch mit TK-Beeren richtig gut.

Ofenspinat

2. Ofenspinat für die herzhaften Frühstücker unter uns, perfekt zum Stippen.

Nussbrot2

3. Wer es rustikal mag, sollte das Nussbrot mit Walnüssen und Haselnüssen probieren.

Herbstfrühstück

4. Overnight Oats mit Birne und Zimt lassen sich am Vorteig vorbereiten und im Glas mit ins Büro nehmen.Olivenölmüsli1

5. Eine Geschmacks-Entdeckung ist dieses Olivenöl-Müsli mit Pistazien!

Baked Pancake3

6. Ofenpfannkuchen ist absolutes Soulfood-Frühstück und nicht nur mit Beeren eine Wucht.Quarkpfannkuchen2

7. Diese Quarkpfannkuchen nach dem Rezept von Tante Dora sind saftig und schmecken am allerbesten mit Fruchtkompott.

Schokomüsli5

8. Spätestens dieses Schokomüsli macht jeden Morgen zu einem glücklichen Morgen!

Hefebrot6

9. Das Hefebrot mit Mandeln und Kardamom ist wie geschaffen für ein ausgedehntes Sonntagsfrühstück.

Buchweizentaler5

10. Diese Taler aus Buchweizenmehl sind mit Joghurt und Früchten trotzdem noch ein gesundes Frühstück.

Habt ihr jetzt auch schon solche Lust auf Wochenende und Sonntagsfrühstück? Und es ist erst Dienstag…aber Vorfreude ist die schönste Freude, oder wie war das…*räusper*

Carina ❤

 

Schneller Frühstücks-Crumble mit Pflaumen und Müsli

Crumble1

Heute morgen hatte ich auf einmal riesige Lust auf Crumble. Den gab es bei uns schon ewig nicht. Der Liebste hat noch geschlafen und ich hatte deswegen genug Zeit zum Vorbereiten. Da ich aber absolut ungern morgens schon lange in der Küche stehe, musste es schnell gehen. Ich habe dann einfach Hunger und langes Warten ist absolut inakzeptabel. Zum Glück ist dieser Crumble (je nach deiner Schnelligkeit beim Schnippeln) in 30-35 Minuten auf dem Tisch.

Crumble6

Er kann natürlich auch zu jeder anderen Tageszeit ganz wunderbar gegessen werden. Durch das Müsli hat er aber doch den gewissen Frühstücks-Touch. Ich habe ein selbstgemachtes Olivenöl-Müsli mit Pistazien, Ahornsirup und Kürbiskernen benutzt, dass ich euch auch hier bald noch zeige. Es ist nicht so süß und die Kerne haben mir in den Streuseln sehr gut geschmeckt. Mjam. Der ganze Crumble hat gerade genug Zucker, damit so richtig gut schmeckt, ist aber nicht zu zuckrig. Die Früchte und der Crunch spielen die Hauptrolle. Das Dinkelvollkornmehl macht das ganze im Geschmack noch etwas nussiger und bissfester.

Crumble5Eine rundum gelungene Kombi also, um am Wochenende gemütlich aufzuwachen. Ein Schälchen Crumble, ein Glas Orangensaft und ein Kaffee, besser kann mein Samstag nicht anfangen. Außer vielleicht gestern morgen, da hat der Lieblingsmann mir zum späten Frühstück zur Mittagszeit Kaiserschmarrn gemacht. Hmmm. Hört sich ziemlich dekadent an, gestern Kaiserschmarrn und heute Crumble. War es auch, aber auch so gut! (Die Woche war echt anstrengend, da muss ein dekadentes WE auch mal okay sein…außerdem war ich eben Joggen).

Crumble3

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende, ihr Lieben! Ich nehme mir jetzt noch ein Schälchen Frühstücks-Crumble, der schmeckt auch nachmittags!

Crumble2

Für 1 kleine Auflaufform:

5-6 Pflaumen
2 EL Zimtzucker
3 EL Mehl
2 EL Dinkelvollkornmehl
2-3 Handvoll Müsli
je nach Süße des Müslis 1-2 TL Zimtzucker
40g Butter

Crumble4

Die Pflaumen waschen, entsteinen und in Würfel schneiden. In eine kleine Auflaufform oder mehrere kleine Förmchen verteilen. Mit den 2 El Zimtzucker bestreuen. Das Weizenmehl und das Dinkelvollkornmehl mit dem restlichen Zimtzucker vermischen (je nach Süße des Müslis wird nur wenig Zucker benötigt). Die kalte Butter in Flöckchen in das Mehl reiben, bis sich Streusel formen. Dann das Müsli untermischen. Die Streusel über die Pflaumen geben. Den Crumble im vorgeheizten Ofen vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 20 Min. backen. Der Crumble schmeckt warm wunderbar ohne alles, mit einem Klecks Vanilleeis, Joghurt oder Sahne aber noch besser!

Crumble

Pure Frühstücksliebe: Allerleckerstes Schokomüsli

Schokomüsli

Ihr Lieben, ich habe mal wieder keine Mühe gescheut und mich für euch geopfert. Ich habe die ganze Woche schon vorgekostet. Und jetzt kann ich guten Gewissens sagen: Dieses Schokomüsli kann ich uneingeschränkt empfehlen 🙂 Müsli habe ich nun schön öfter selbst gemacht, unter anderem dieses leckere Crunchy Müsli. Aber Schokomüsli ist neu. Nom nom. Ich weiß schon, was ich morgen wieder zum Frühstück esse…

Schokomüsli1

Schokomüsli2

Ich habe dasRezept wieder mal aus dem tollen Buch „Geschenkideen aus der Küche“ von Nicole Stich und Coco Lang (dazu wird es wohl auch noch irgendwann eine Rezension geben). Allerdings habe ich es etwas abgeändert. Die Zuckermenge habe ich etwas reduziert und außerdem kommt in mein Müsli eine Mischung aus kernigen und zarten Haferflocken. Ich würde das nächste Mal die Zuckermenge noch etwas weiter reduzieren, da es so für meinen Geschmack immer noch ein bisschen zu süß ist, um als halbwegs gesundes Frühstück durchzugehen…naja, kann man von einem Schokomüsli nicht wirklich erwarten. Aber immerhin weiß man so genau, was drin ist und kann alles nach Gusto anpassen!

Schokomüsli5

Für jede Menge leckeres Schokomüsli:

100g Zartbitterschokolade (bei mir: 60%)
100g dunkelbrauner Roh-Rohrzucker
50ml Sonnenblumenöl
3 EL Honig oder Ahornsirup
250g feine Haferflocken
250g kernige Haferflocken
50g Kokosraspel
50g Mandelblättchen
2-3 EL Kakaopulver
1 Prise Meersalz

Schokomüsli3

Den Zucker mit 1/8 Liter Wasser in einem Topf zum kochen bringen und gelegentlich rühren, bis sich der Zucker fast aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und das Öl, den Honig/Ahornsirup und die Schokolade einrühren. Alle anderen Zutaten mischen und mit dem Schoko-Sirup übergießen. Alles gut vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gut auseinanderstreichen. Bei 175°C ca. 30 Minuten backen, dazwischen ein oder zwei Mal aus dem Ofen nehmen und mit einem Löffel wenden.

Schokomüsli4

Was ist euer liebstes Frühstück?