Herbstsalat mit karamellisierten Pflaumen, Serranoschinken und Burrata

Dieser Salat vereint das beste, was der Herbst zu bieten hat. Und mit Nüssen, Burrata, gutem Schinken und karamellisierten Pflaumen ist er alles andere als langweilig. Perfekt für ein Herbst-Dinner mit Freunden!

Die Klickzahlen lassen es zweifelsfrei durchblicken: Ihr seid bereits in Weihnachtsstimmung. Mir geht es genauso, dieses Jahr hat mich die Weihnachtsstimmung besonders früh erwischt. Dennoch habe ich hier noch einiges geplant, bis es hier auf dem Blog mit der Weihnachtsbäckerei losgehen kann. Zum Beispiel möchte ich euch noch diesen tollen Herbstsalat zeigen!  „Herbstsalat mit karamellisierten Pflaumen, Serranoschinken und Burrata“ weiterlesen

Werbeanzeigen

{Ernteglück} Glasnudelsalat mit Gurke, Mango und Erdnüssen

Die Gartensaison ist über den Zenit, aber noch lange nicht beendet. Bevor die Herbstsorten Einzug halten, muss unbedingt noch die Gurke ihren Auftritt bekommen, denn sie gehört zu meinen liebsten Garten-Gemüsesorten. Im Glasnudelsalat mit Mango und Radieschen kommt sie noch mal sommerlich daher und macht Lust auf die letzten lauen Abende auf dem Balkon.

Ihr Lieben, im Moment muss es hier ein bisschen schneller gehen. Ihr wisst ja. Aber auch die längste Masterarbeit ist irgendwann fertig geschrieben, und spätestens in zwei Monaten bin ich wieder ganz erlöst. Puh. Ich schreibe schon Listen, was dann alles gemacht werden muss. Zur Motivation, versteht sich. Einen Schub Mini-Motivation zwischendurch hole ich mir aber immer auf dem Balkon. „{Ernteglück} Glasnudelsalat mit Gurke, Mango und Erdnüssen“ weiterlesen

Das allerbeste Sommer-Essen und Urlaub Zuhause – Tomaten-Panzanella mit Burrata

Wenn der Sommerurlaub ausfällt, muss man sich eben seine kleinen Auszeiten im Alltag schaffen. Dazu gehört für mich auch ein besonderes Essen ab und an. Mit meinen ersten reifen Tomaten aus dem eigenen Garten habe ich so ein Auszeit-Essen gemacht, das unbedingt nachmachenswert ist.

Zugegeben, ich erfinde hier nicht das Rad neu. Ich habe bestimmt schon kreativere Ideen verbloggt. Aaaaaber! Ich konnte dieses Essen nicht NICHT verbloggen. Und sei es nur eine Erinnerung an euch, dass gerade die Tomaten in voller Saison stehen, und so süß sind wie sonst nie. Tomaten aus dem Supermarkt im Dezember haben wirklich rein gar nichts mit diesen prallen, reifen, sonnengeküssten Tomaten hier zutun.  Und es gibt eben Kombinationen, die zu Recht echte Klassiker sind. Weil sie an Genuss kaum zu überbieten sind. Dazu gehört eben auch die Kombi aus reifen, süßen Tomaten, Basilikum, gerösteten Pinienkernen, frischem Pfeffer, etwas gutes Olivenöl und Balsamico und cremigem Mozzarella (oder wie hier Burrata). 
„Das allerbeste Sommer-Essen und Urlaub Zuhause – Tomaten-Panzanella mit Burrata“ weiterlesen

{Ernteglück} Gebackene Radieschen mit asiatischem Pflücksalat und Radieschenblätter-Pesto

Ihr Lieben, wahrscheinlich habt ihr mittlerweile mitbekommen, dass mich das Urban Gardening Fieber gepackt hat. Zwar besitze ich keinen Garten, aber ein großer Balkon, den wir zum Glück haben, tut es auch. Und was macht am Gärtnern am meisten Spaß? Den Pflänzchen beim Wachsen zuzusehen und natürlich das Ernten. „{Ernteglück} Gebackene Radieschen mit asiatischem Pflücksalat und Radieschenblätter-Pesto“ weiterlesen

Gegrillte Süßkartoffel mit zweierlei Dips und Maissalat

Gegrillte Süßkartoffeln 7

Neulich vor einem weiteren spannenden EM-Spiel haben wir eine kleine Grillparty veranstaltet. Ich bin ja ein riesiger Fußball-Fan und, naja, Grillen gehört irgendwie zum „Warmmachen“ für einen tollen Fußball-Abend dazu. Das steigert bei mir sogar noch mal die Vorfreude darauf, unsere Jungs spielen zu sehen. Einen Grill besitzen der Liebste und ich erst seit diesem Jahr, denn die neue Wohnung hat einen besonders großen Balkon. Eigentlich eher eine Art „Dachterrasse“. Und dort verbringen wir gerade jede freie Minute, inklusive dem Abendessen. Deswegen wird im Moment besonders gern gegrillt. Und auch, wenn wir nur zu zweit sind, überlege ich mir dann gern immer neue Rezepte.  „Gegrillte Süßkartoffel mit zweierlei Dips und Maissalat“ weiterlesen

{Lunch to-go} Sunshine Salad – Salat im Glas mit Fenchel, Quinoa, Grillkäse und Trauben

Sunshine Salat to-go 1

Ihr Lieben, manchmal versinke ich in Geschmackskombinationen. Die Inspiration zu diesem Salat habe ich in einem Buch gefunden. Dieses Rezept war mir aber zu langweilig, und schon fing ich an, im Kopf Geschmäcker zu kombinieren, die das Ganze noch Spannender machen würden. Was passt zu Quinoa, Basilikum und gerösteten Trauben? „{Lunch to-go} Sunshine Salad – Salat im Glas mit Fenchel, Quinoa, Grillkäse und Trauben“ weiterlesen

{Fernweh} Persischer Fattoush von Cooking Worldtour

Ihr Lieben, und weiter geht’s mit meinen wunderbaren Gastblogger-Mädels! Heute kommt eine der ersten Bloggerinnen, mit denen ich Malikontakt hatte. Für Becky von Cooking Worldtour durfte ich sogar schon zwei Mal gastbloggen und so war für mich klar, dass ich sie auch unbedingt mal zu Gast haben wollte. Wir tauschen uns per Mail längst nicht mehr nur über das Bloggen aus. Becky teilt ja auch meine große Leidenschaft für das Reisen und ihr Blog ist eine tolle Inspiration für alle, die mal ein bisschen kulinarisch über ihren Tellerrand schauen möchten. Ich mag auch und ganz besonders ihre Rezensionen (Becky, sooo oft habe ich ein Buch davon schon im Auge oder im Regal!) Holt euch unbedingt bei ihr mal ein bisschen (Reise-)hunger…

Ich mache mich heute auf den Weg in die neue Heimat. Bevor die Uni losgeht, soll ja auch noch ein bisschen was organisiert und erledigt werden. Denkt ein bisschen an mich, während ich heute auf der Autobahn bin. Derweil verwöhnt euch Becky mit etwas richtig Leckerem…und los!

PersienFattoush-CookingWorldtour1

Hallo ihr Lieben,

ich bin Becky und blogge normalerweise auf Cooking Worldtour. Auf meinem Blog unternehme ich mit meinen Lesern eine kulinarische Weltreise. Inzwischen haben wir fast 25% aller Länder der Welt dabei besucht und es macht riesigen Spaß, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Länderküchen zu entdecken. Wenn ihr mögt, klickt doch gern mal rüber, ich würde mich freuen!

PersienFattoush-CookingWorldtour4

Als Carina mich fragte, ob ich einen Gastbeitrag für sie schreiben möchte, habe ich selbstverständlich direkt zugesagt. Vor einiger Zeit war sie schon bei mir zu Gast und hat einen persischen Zimt-Couscous vorgestellt. Heute darf ich bei ihr zu Gast sein und habe ihr ebenfalls etwas aus Persien mitgebracht: Einen traditionellen Brotsalat namens Fattoush. Die persische Küche finde ich unheimlich spannend, vielleicht werde ich sie auch einmal vor Ort kosten dürfen, bis jetzt bleibt mir nur, mich immer wieder in die Welt der Gewürze zu kochen.

PersienFattoush-CookingWorldtour3

Der Brotsalat ist inzwischen ein fester Bestandteil meiner Küche, denn er hat einige unschätzbare Vorteile: Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht schnell, die Zutaten kann man beliebig an den eigenen Geschmack anpassen (ich gebe beispielsweise noch gern Kichererbsen mit zum Brot, bevor es geröstet wird, das ist zwar nicht traditionell, aber lecker) und man kann aus altem Fladenbrot ein großartiges Essen zaubern. Nebenbei schmeckt Fattoush selbstverständlich auch noch klasse, knackig-frisch und passt so wunderbar in den Sommer.

Zutaten:

300 g Fladenbrot (gern vom Vortag)
250 g Kirschtomaten
2 Mini-Romanasalate
1/2 Salatgurke
1 Paprikaschote (bei mir rote, ihr könnt aber jede beliebige nehmen)
150 g Radieschen
2-3 Frühlingszwiebeln
Petersilie und Minze nach Geschmack, jeweils etwa 10 – 20 g
1 EL Sumach (gibt es in türkischen Supermärkten / auch wenn es ähnlich wie Chili aussieht, hat es geschmacklich damit überhaupt nichts zu tun)
4 EL Olivenöl
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer

1 Backblech, ausgelegt mit Backpapier

Zubereitung:

Das Fladenbrot in mundgerechte Stücke reißen oder schneiden und auf das Backblech geben. Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten knusprig backen.

Das Gemüse vorbereiten:

Die Tomaten und den Salat waschen und in grobe Stücke schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls klein schneiden. Die Radieschen waschen, das Grün entfernen und in grobe Stücke schneiden. Von den Frühlingszwiebeln das äußerste Grün entfernen, die Enden entfernen und die Zwiebeln in Ringe schneiden. Petersilie und Minze waschen und klein hacken.

In einer großen Schüssel den Sumach, Olivenöl, Zitronensaft und Salz und Pfeffer gut vermischen. Das Gemüse hinzu geben und vermischen, als letztes das Brot mit dazu geben, gut vermischen und recht schnell servieren (sonst wird das Brot matschig).

Sehr gut schmeckt dazu ein Klecks Joghurt.

PersienFattoush-CookingWorldtour2

Liebe Carina, ich hoffe, dein Umzug verläuft gut und vielen Dank dafür, dass ich bei dir zu Gast sein durfte! Ich hoffe, euch allen hat das Rezept und mein Beitrag gut gefallen. Besucht mich doch mal auf meinem Blog Cooking Worldtour oder der zugehörigen Facebookseite.

Viele Grüße, Becky

Liebe Becky, vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Ich liebe ja Brotsalat, da hast du genau meinen Geschmack getroffen! Und wenn ihr, liebe Leser, nun Lust auf mehr Fernweh-Küche bekommen habt, hüpft schnell zu Becky rüber! Ich teste derweil die sächsische Küche, hihi…

Schönen Wochenstart, ihr Lieben,

Carina

{Zu Gast} Nudelsalat mal anders für das Luftschlösschen

Mediterraner Nudelsalat2

Es ist warm, wir möchten die meiste Zeit am liebsten draußen verbringen und möglichst wenig in der Küche. Grillen wird auch für alle Hobbyköche und -bäcker die einzig wahre Alternative. Lasst uns diese Tage in vollen Zügen genießen! Wer jetzt über die Hitze meckert, darf sich in ein paar Wochen nicht über Regen beschweren, okay? 😉

Egal ob Zuhause gegrillt wird oder ihr eingeladen seid, (mindestens) ein Salat muss immer mit auf den Tisch. Die Klassiker sind wohl Kartoffel- und Nudelsalat, für den jede Familie ihr eigenes Rezept hat. Ich habe mal ein ganz anderes Rezept kreiert. Nudelsalat mal ganz anders, mal ganz mediterran!

Mediterraner Nudelsalat4

Wir haben den Salat zu einer Grillparty mitgebracht und er ist super lecker! Eine cremige Paprika-Feta-Sauce, Rosmarin, getrocknete Tomaten…einfach gut! Das Rezept habe ich für die liebe Sonja erdacht und fotografiert, ihr findet es also auf ihrem wunderbaren Blog Das Luftschlösschen. Schaut unbedingt vorbei! Hier findet ihr das Rezept.

So, uns jetzt schnell wieder raus auf die Gartenliege oder ins Freibad! Genießt die Tage!

Carina

Nudelsalat3

Mediterraner Nudelsalat

 

{Zu Gast} Couscous-Salat mit Tahini-Dressing für Sarahs Krisenherd

Coucous-Salat

Es ist fast geschafft, das Wochenende ist nah! Ein dreifaches Yippie-Yeah!

Coucous-Salat2

Dieses Wochenende ist meine To-Do-Liste voll. Und wenn das so ist, dann mag ich beim Essen gern schnelle, raffinierte Gerichte, die sich in wenigen Minuten zusammen schmeißen lassen. Gesund und lecker soll es natürlich trotzdem sein. Und immer an solchen Tagen und Wochenenden fällt mir dieser Salat ein. Ich habe ihn nun für uns schon öfter gemacht und wollte ihn immer mal verbloggen. Was für ein Glück, dass mich Sarah von Sarahs Krisenherd gefragt hat, ob ich einen Beitrag zu ihrem #fitfriday beisteuern würde. Denn dafür ist das Rezept einfach perfekt, finde ich!

Couscous-Salat1

Ich mag den bunten Couscous-Salat als leichtes Hauptgericht an heißen Tagen, zum Mitnehmen in der Mittagspause, oder auch als Grillbeilage. Das Gemüse darin ist variabel und ihr könnt einfach schnippeln, was der Kühlschrank hergibt und was euch schmeckt. Dies ist meine liebste Kombi (im Moment). Der Star des Salats ist die Tahini-Joghurt-Sauce. Nom nom. Die könnte ich übrigens auf ALLEM essen. Probiert den Salat also unbedingt mal aus. Bei Sarah verrate ich euch das Rezept dazu, schaut mal rüber!

Couscous-Salat4

Carina

 

{Gesund in den Sommer} Quinoa-Taler mit Kräuterjoghurt + Giveaway

Quinoa-Taler2

Ihr Lieben, an solchen Tagen wie heute, da spürt man bereits, dass es bald endlich Sommer wird. Ich war heute mit dem Liebsten unterwegs und hätte die Sonnenbrille am liebsten den ganzen Tag nicht abgesetzt. Juchuu! Die ersten Sommersprossen lassen sich blicken und die Jacke kann im Auto bleiben.

Zwar muss das eine oder andere Eis im Moment unbedingt sein, denn verbieten mag ich mir das auf keinen Fall. Ansonsten versuche ich aber gerade, viel Gemüse zu essen und viel zu trinken. Das fällt mir eigentlich gar nicht schwer und die Bikinifigur soll ja zumindest ein bisschen vorzeigbar sein, trotz meiner Liebe zu Kuchen und Süßem.

Quinoa-Taler1

Dieses Gericht habe ich neulich zum Beispiel aus einer Idee heraus gekocht, die sich als sehr lecker herausgestellt hat. Es handelt sich um kleine Taler oder Puffer aus Quinoa, Süßkartoffel und, schön saisonal, Bärlauch. Mit gekräutertem Joghurt, Bärlauchpesto und etwas Salat ein wahnsinnig gutes, leichtes Sommeressen. So mag ich das!

Die Taler habe ich gleich für zwei Tage zubereitet. Man kann sie unproblematisch einfach kurz wieder aufwärmen und ich kann sie mir auch in anderen Kombinationen gut vorstellen, zum Beispiel als vegetarisches Burger-Pattie.

Für ca. 15 Quinoa-Taler: 

50g weißer Quinoa oder Quinoa-Quick*
1 Süßkartoffel (ca. 200g)
120g Dinkelmehl
50g Bärlauch
1 kleines Ei
2 TL mediterrane Gewürzmischung, z.B. Petit Chef für Ratatouille*
4 TL rotes Palmöl* oder anderes Pflanzenöl zum Ausbacken

Den Quinoa in Wasser ca. 15 Minuten bissfest garen und dann das überschüssige Wasser sofort abgießen. Die Süßkartoffel entweder ebenfalls in Wasser kochen oder im Ofen weich garen. 200g Süßkartoffel mit einer Gabel zerstampfen und mit dem Quinoa vermischen. Den Bärlauch waschen und fein hacken, ebenfalls dazugeben. Dann das Ei, das mediterrane Gewürz und das Dinkelmehl untermischen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und aus dem Teig ca. 15 flache Taler von jeder Seite etwa 3-4 Minuten ausbacken.

Als Sauce mag ich dazu eine Mischung aus 4-5 EL Joghurt mit je 1 kleinen Handvoll gehacktem Schnittlauch, Petersilie und Basilikum. Darauf kommt noch ein Klecks Bärlauchpesto! Schmeckt super mit frischem Salat. Wenn Bärlauch keine Saison mehr hat (leider sehr bald…) kann er durch die gleiche Menge frischen Blattspinat und eine Knoblauchzehe ersetzt werden.

Quinoa-Taler

Zu den Produkten: Ich besitze bereits Gewürzmischungen von Herbaria und mag sie sehr gern. Sie sind vielseitig einsetzbar und lecker. Das Quinoa-Quick gefällt mir, da ich Quinoa erst vor kurzem für mich entdeckt habe. In der Mischung sind weißer Quinoa, Möhrenstückchen und rote Linsen, die ich auch gern mag. Ich würde aber wohl die Bestandteile selbst eher einzeln kaufen, da der Quinoa dann auch für süße Gerichte eingesetzt werden kann. Palmöl enthält viel Vitamin A, Vitamin E, beta-Carotine und ungesättigte Fettsäuren. In anderen Gerichten hätte mich eventuell die orangefarbene Färbung gestört, für die Taler war das vollkommen in Ordnung. Zum Ausprobieren fand ich das Palmöl interessant und der Geschmack war in Ordnung. Ich würde es aber wegen der viel diskutierten Umweltaspekte eher nicht selbst kaufen.

So! Und jetzt seid ihr dran!

Juliana von den Nährstoffexperten bei nu3 hat mir freie Wahl gelassen und ich durfte für einen von euch ein tolles Naschpaket schnüren! Die Auswahl ist genau richtig für Naschkatzen wie mich, die zwar ein wenig auf ihre Figur achten möchten, aber niemals ganz auf’s Naschen verzichten könnten. Na, wer fühlt sich angesprochen? Lauter gute Sachen sind da drin. Ich finde ja, dass man ohnehin viel gemäßigter zugreift, wenn es sich um hochwertige und besondere Leckereien handelt.

nu3-GewinnUnd so könnt ihr gewinnen:

Hinterlasst einen Kommentar unter dem Beitrag, in dem ihr mit verratet, ob und wie ihr euch auf die Bikini-Saison vorbereitet. Kommentare können nur hier abgegeben werden, nicht auf Facebook oder Instagram. Es gibt keine zusätzlichen Lose, aber ich würde mich freuen, wenn ihr das Gewinnspiel teilt oder Raspberrysue und nu3 auf Facebook euren Like gebt. Das Gewinnspiel startet jetzt und läuft bis zum Sonntag, 10. Mai 2015 um 0.00 Uhr. Der Rechtsweg oder Barauszahlung sind ausgeschlossen. Damit ich euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann, sollten Teilnehmer ohne Blog und ohne Hinterlassen einer Mailadresse unbedingt innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe hier auf dem Blog eine Mail an raspberrysue@gmx.de schreiben, sonst muss ich den Gewinn neu verlosen.

So, und jetzt ran an die Leckereien!

Carina

* Das Quinoa-Kochpaket wurde mir von nu3 kostenlos zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür und für die nette Zusammenarbeit!