Nutella Rugelach – Blättrige Hörnchen aus New York

Manche Dinge isst man weit weg von Zuhause und sucht dann lange nach dem richtigen Rezept. Es ist schwer, diesen Geschmack Zuhause so hinzubekommen. So ging es mir mit den großartigen Nutella Rugelach in New York.

*Werbung (unvergütet und umbeauftragt)  – Weil ich die Quelle des Rezepts nenne und im Rezept-Namen eine Marke genannt wird. 

Nutella Rugelach – diese blättrigen Hörnchen mit der verboten guten Füllung werden für mich immer mit meinem dreimonatigen New York-Aufenthalt ab Ende 2017 verbunden bleiben. Genau gesagt führte mich ein Freund tatsächlich am allerersten Tag meines Aufenthalts in ein süßes, kleines Café in der Nähe seiner Wohnung. Und dort gab es neben gutem Cappuccino eben diese Rugelach. Wahnsinnig sündig, wie beim Beißen die Nussnougat-Creme heraus quoll. Das hatte Suchtfaktor! Dementsprechend war es auch nicht mein letztes Hörnchen über diese drei Monate. Hier der Beweis:

Ich dachte längere Zeit, dass man diese tolle blättrige Konsistenz und diesen Suchtfaktor wohl Zuhause einfach nicht so hinbekommt. Aber dann fand ich ein Rezept in dem Buch „New York Desserts“ von Yasmin Newman, dass ich euch letzte Woche vorgestellt habe. Da musste ich dem Ganzen eine Chance geben und war mehr als glücklich, als dann tatsächlich ein blättriges Rugelach voller süßer Nutella dabei heraus kam. Das Rezept musste ich dann natürlich unbedingt hier teilen.

Ihr ahnt es schon: „Blättrige“ Konsistenz ist nicht im Handumdrehen hergestellt. Aber ich finde, es hält sich noch im Rahmen. Und es lohnt sich, diese Hörnchen auszuprobieren.

Für ca. 16 Nutella Rugelach: 

125g weiche Butter, in Stücken
125g Frischkäse
150g Mehl
1 Prise Salz
250g Nutella
1 Ei, verquirlt

Butter und Frischkäse mit dem Mixer verrühren, dann Salz und Mehl hinzugeben. Alles vermischen, zu einem Block formen und in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Teig zwischen zwei Bögen Backpapier zu einem Rechteck von 15x30cm ausrollen. Teig mit der Hälfte Nutella bestreichen und dabei rundherum 1cm Rand lassen. Dann wie ein Brief zusammenlegen: von der schmalen Seite her ein Drittel des Teigs über das zweite Drittel falten, dann das letzten gegenüberliegende Drittel auch darüberklappen. Teig mit den Fingern zusammendrücken, besonders an den Enden um das Nutella einzuschließen. Es sollte möglichst nichts herausquellen, aber wenn ist es auch nicht schlimm. 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank kühlen.

Den gekühlten Teig erneut vorsichtig zu einem Rechteck von 15x30cm ausrollen, mit dem übrigen Nutella bestreichen, wie oben zusammenklappen, in Folie gewickelt erneut 30 Minuten kühlen. Den Backofen auf 180°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen. Teig zu einem 30x20cm Rechteck ausrollen. Den Teig der Länge nach mit einem Lineal und Messer halbieren. An der Längsseite oben jeweils nach 7,5cm Markierungen setzen. Unten bei 3,75cm von einer Ecke her beginnen. Den Markierungen entlang Dreiecke aus dem Teig schneiden. Jedes Dreieck von der Spitze her zu einem Hörnchen aufrollen die Spitze festdrücken und das Hörnchen auf das Backblech legen. Mit der anderen Teilhälfte das Ganze wiederholen. Alle Hörnchen mit Ei bestreichen und 20 Minuten im Ofen goldbraun backen. Warm oder erkaltet servieren. Übrige Hörnchen lassen sich in einer Dose luftdicht verpackt einige Tage lagern.

Carina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s